Hessisch Oldendorf: Ernteprojekt "Gelbes Band" für Streuobstwiesen

Veröffentlicht am Montag, 05. Juli 2021 11:09

Die Stadt Hessisch Oldendorf beteiligt sich am Ernteprojekt „Gelbes Band“ für Streuobstwiesen. Die Stadt hat an verschiedenen Standorten insgesamt fast 70 Bäume für das Ernteprojekt „markiert“: In den Gemarkungen „Alte Weser“ sowie „Westerfeld“, entlang des Wirtschafts/- Radwegs von der Weserstr./ L434 bis zum Lokenweg, bzw. vom Lokenweg bis Richtung Vorwerk Großenwieden, entlang der Straße „Zur Kläranlage“, auf der Ausgleichsfläche Steinbrinksweg Richtung Rittergut Stau sowie auf der Ausgleichsfläche in Fuhlen, Heßlinger Str. Ortsausgang Fuhlen Richtung Heßlingen. Baumbesitzerinnen und -besitzer können ebenfalls an dem Projekt teilnehmen, indem sie diejenigen ihrer Bäume und Sträucher farblich kennzeichnen, deren Früchte von jedermann geerntet werden dürfen. An den speziell gekennzeichneten Standorten darf kostenlos und ohne Rücksprache geerntet werden. An allen Standorten hängen Nutzungsbedingungen aus, die auch auf der Internetseite des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen, zehn-niedersachsen.de, veröffentlicht sind. Das Ernteprojekt „Gelbes Band“ ruft alle Obstbaumbesitzenden auf, sich an der Aktion zu beteiligen und ihre Obstbäume mit Lebensmittelrettenden zu teilen. Gleichzeitig werden alle Bürgerinnen und Bürger ermuntert, einen Ausflug zu nächstgelegenen Obstbäumen mit einem „Gelben Band“ zu machen und dann die selbst gepflückten regionalen Lebensmittel in ihrer Vielfalt zu genießen. Ein wertschätzendes Verhalten der Selbstpflückenden dem fremden Eigentum und der Natur gegenüber wird als selbstverständlich vorausgesetzt.