Im Studio: Alex Henke

Alex Henke

UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Hessisch Oldendorf: Einschränkungen für Feuerwerk

Die Stadt Hessisch Oldendorf weist auf die Regelungen zum Abbrennen von Silvesterfeuerwerk hin. Grundsätzlich ist Feuerwerk in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie besonders brandempfindlicher Gebäude und Anlagen verboten. Darüber hinaus besteht innerhalb Hessisch Oldendorfs ein generelles Abbrennverbot im gesamten Bereich der Innenstadt, zusätzlich in einem Umkreis von 75 m im Kreuzungsbereich des Kreisels Lange Straße/Münchhausenring und in Fischbeck im gesamten Bereich um das Stift. Diese Regeln gelten auch in den alten Dorfkernen bei einer entsprechenden Bebauung. Dabei geht es nicht nur um den Schutz der Gebäude, sondern auch um den Tierschutz. Dies gilt insbesondere dort, wo in Siedlungsnähe noch Nutztierhaltung betrieben wird, da für die Tiere der Lärm eine erhebliche Störung bedeutet.

Hessisch Oldendorf : Großer Schaden, kleine Beute - Täter verwüstet Schule bei Einbruch

Über die Weihnachtstage ist in Hessisch Oldendorf in die Grundschule am Rosenbusch eingebrochen worden. In der Zeit vom 24.12.2018, 15.50 Uhr bis zum 27.12.2108, 11.40 Uhr war ein unbekannter Täter in die Grundschule an der Bergstraße eingedrungen. Der Hausmeister hatte den Einbruch entdeckt, als er nach den Weihnachtsfeiertagen nach dem Rechten sah. Ihm bot sich ein Bild der Zerstörung, teilte die Polizei mit. Im Gebäude wurden nahezu alle Türen aufgebrochen. In sämtlichen Klassenräumen wurden Schränke und Schubladen durchsucht. Fenster und Glastüren, die verschlossen waren, wurden eingeschlagen. Aus dem Sekretariat wurde ein kleiner Tresor entwendet und auf dem Schulgelände geöffnet. Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei von einem Einzeltäter aus. Das Einschlagen von Scheiben und Aufhebeln der Türen dürfte nicht geräuschlos von statten gegangen sein. Daher hofft die Polizei Hessisch Oldendorf, dass es Zeugen gibt (Tel.: 05152/94749-0).

Fuhlen: Kellerbrand - Ermittlungen zur Ursache gehen heute weiter

Nach dem Kellerbrand gestern in Fuhlen dauern die Ermittlungen zur Brandursache an. Ermittler des Fachkommissariats sind heute vor Ort um den Brandort zu untersuchen und die genaue Ursache zu klären. Bei dem Brand wurden zwei Menschen leicht und ein Bewohner schwer verletzt. Das Feuer war im Heizungskeller des Wohnhauses ausgebrochen. Zwei Personen konnten sich selbst aus dem Haus retten und wurden rettungsdienstlich versorgt. Eine weitere Person befand sich im verrauchten Keller und wurde von der Feuerwehr ins Freie gebracht und dem Rettungsdienst übergeben. Die insgesamt 145 Einsatzkräfte konnten den Brand schnell löschen. Brandgut wurde aus dem Keller ins Freie gebracht und Glutnester abgelöscht. Der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Das Haus ist wegen starkem Rauchgasniederschlag nicht bewohnbar.

Hessisch Oldendorf: Feuer nahe der Teufelskanzel ruft Feuerwehr auf den Plan

Ein Feuer am Hohenstein bei Zersen hat am Samstagabend zu einem längeren Einsatz der Feuerwehr geführt. Um kurz vor 17 Uhr hatte ein Zeuge von Barksen aus einen Feuerschein im Waldgebiet nahe den Klippen gesehen. Ein Löschzug fuhr auf den Hohenstein. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Barksen, Zersen, Wickbolsen und Hessisch Oldendorf kamen nicht direkt an das Feuer heran. Zusätzlich wurde der Waldbrandbeauftragte und die Drohnenstaffel alarmiert. Bis zu deren Eintreffen war das Feuer erloschen. Auf Grund der Wettersituation und der vor Ort vorgefundenen Lage scheint es eher unwahrscheinlich, dass das Feuer auf „natürliche“ Weise entstanden ist. Genauere Erkenntnisse werden jedoch möglicherweise die Ermittlungen der Polizei ergeben.

Barksen: Zigarettenautomat gesprengt - Zeugen gesucht

In der Nacht zu heute haben Unbekannte in Barksen einen Zigarettenautomaten gesprengt. Ob die Täter Beute machen konnten ist noch nicht bekannt. Ein Zeuge hatte nachts zwischen 02.00 und 02.30 Uhr mehrere Knallgeräusche gehört. Der 31-Jährige ging nach Draußen vor sein Haus, konnte aber keine Ursache ausmachen. Allerdings konnte der Mann in einiger Entfernung einen PKW wegfahren hören. Kurz vor 07.00 Uhr wurde dann der zerstörte Automat in der Hohensteinstraße in Barksen gemeldet. Die Polizei sucht jetzt nach weiteren Zeugen – Hinweise bitte an die Dienststelle in Hameln.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
La Cintura von Alvaro Soler

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv