Pestalozzischule in Bad Pyrmont wird zu Wohnungen für Geflüchtete umgebaut.

Veröffentlicht am Dienstag, 08. Dezember 2015 16:26

Der Kreistag Hameln-Pyrmont hat sich mehrheitlich für den Umbau der Bad Pyrmonter Pestalozzischule in Flüchtlingswohnungen ausgesprochen. Die CDU-Fraktion ist gegen dieses Vorhaben. Die CDU-Kreistagsabgeordnete aus Bad Pyrmont, Ursula Körtner, sprach von ernstzunehmenden Zielkonflikten. Landrat Tjark Bartels sagte, bisher sei kein Kaufinteressent gefunden worden – und bevor Sporthallen oder Dorfgemeinschaftshäuser belegt würden, sollten leerstehende Gebäude genutzt werden. Nach dem Auslaufen des Schulbetriebs in der Pestalozzischule in Bad Pyrmont gibt es keine Nachnutzung für das 2004 errichtete Gebäude. Nach den Plänen sollen dort zehn Wohneinheiten für etwa 40 bis 45 Menschen entstehen. Es wird mit Kosten in Höhe von 550.000 Euro gerechnet.