Diskussion um Übernahme der Krippenkosten dauert an

Veröffentlicht am Mittwoch, 02. Juli 2014 09:43

Die Diskussion um die Übernahme der Krippenkosten im Landkreis dauert an. Die CDU-Fraktion im Kreis forderte im gestrigen Finanzausschuss eine Kostenübernahme von rund 7 Millionen Euro im Jahr. Über eine Kostenverteilung zwischen Kreis und Kommunen wird schon seit Längerem diskutiert. Da die CDU im Kreistag in der Oppositionsrolle ist, hätte normalerweise der Antrag mit den Stimmen der Mehrheitsgruppe aus SPD, Grünen und Piraten, abgelehnt werden können. Überraschend stimmten zwei SPD-Politiker allerdings gegen ihre Mehrheitsgruppe. Die Einschätzung von radio aktiv Reporter Hagen Wolf: Man kann es schon als große Überraschung bezeichnen, dass zwei SPD Mitglieder im Kreisfinanzausschuss dem Antrag der CDU folgten und sich gegen die Empfehlung der Kreisverwaltung und der eigenen Partei stellten. Für den Kreiskämmerer Carsten Vetter wäre der Landkreis handlungsunfähig, sollte der Antrag der CDU Fraktion bewilligt werden. Spannend wird es in der nächsten Kreistagssitzung werden. Denn sollten die beiden SPDler bei ihrer Meinung bleiben, dann hätte die Mehrheitsgruppe keine Mehrheit mehr. Von daher wird es interessant sein, wie die anderen Parteien mit dem CDU Antrag umgehen. Nach radio aktiv Informationen will die 3köpfige Fraktion der Unabhängigen aber gegen den CDU Antrag stimmen.