UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Hameln-Pyrmont: Zahl der Unternehmensgründungen leicht gestiegen

Im Landkreis Hameln-Pyrmont ist die Zahl der Unternehmensgründungen im Jahr 2018 leicht gestiegen, um 2,3 Prozent auf 856. Das zeigt der IHK-Gründungsreport für den Landkreis Hameln-Pyrmont. Damit steht der Landkreis bei den Gründungszahlen etwas besser da als der mit minus 1 Prozent rückläufige Landestrend. Die leichte Zunahme bei den Gründungszahlen geht mit einer positiven Gewerbebilanz einher. Die Zahl der Betriebsaufgaben stieg zwar um gut 5 Prozent auf 755, verblieb damit jedoch auf einem niedrigen Niveau. Der bislang noch gute Arbeitsmarkt biete nach wie vor viele attraktive Job-Alternativen. Existenzgründungen gebe es im Landkreis in den allermeisten Fällen, um eine gute Geschäftsidee mit Leben zu füllen, sagte Dr. Dorothea Schulz, Leiterin der IHK-Geschäftsstelle Hameln. Notgründungen blieben die Ausnahme. Die meisten Neugründungen erfolgten im Dienstleistungsbereich (34,3 Prozent) und im Handel (25,7 Prozent). Einen deutlichen Rückgang gab es im Gastgewerbe (- 22).

B 217: Geschwindigkeitsbeschränkungen voraussichtlich noch bis Ende der Woche

Nach den Unwettern in der vergangenen Woche gelten auf der B 217 streckenweise weiterhin Geschwindigkeitsbegrenzungen. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln begründet das mit dem Zustand der Straße. Die betroffenen Abschnitte waren zwar gereinigt worden. Trotzdem könnten Restverschmutzungen die Sicherheit noch beeinträchtigen, sagte leiter markus Brockmann auf Anfrage von radio aktiv.Erdreich, das bei den Unwettern in den Gräben gelandet war oder auf den Banketten zurückgeblieben ist, müsse noch entsorgt werden. Da es möglicherweise Schadstoffe enthalten könnte, darf es nicht zurück auf die Felder aufgebracht werden.Die Arbeiten sollen voraussichtlich in dieser Woche erledigt werden.

Hameln-Pyrmont: radio aktiv-Volontärin für Medienpreis nominiert

Die Nominierungen für den Niedersächsischen Medienpreis 2019 stehen fest. Aus mehr als 250 Beiträgen aus Radio und Fernsehen hat die unabhängige Jury insgesamt 19 Beiträge in sieben Kategorien ausgewählt. In diesem Jahr ist auch radio aktiv-Volontärin Dominique Bundt nominiert - in der Kategorie Förderpreis Volontäre. Wer von den Nominierten die Auszeichnung erhält, wird am 28. November 2019 im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung im Alten Rathaus in Hannover bekannt gegeben.Die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) vergibt in 2019 zum 25. Mal den Niedersächsischen Medienpreis für herausragende journalistische und kreative Leistungen. Sie möchte auf diesem Weg die Medienvielfalt und publizistische Qualität im niedersächsischen Rundfunk anerkennen, fördern und anregen. Dotiert ist der Niedersächsische Medienpreis mit insgesamt 14.000 Euro.

Hameln-Pyrmont: Ernte regional unterschiedlich

Angesichts des zweiten trockenen Sommers in Folge fällt die Ernte in Niedersachsen regional höchst unterschiedlich aus. Auch in Hameln-Pyrmont waren die Ernteerfolge sehr ungleich. Der Sommer sei ähnlich trocken wie der Sommer 2018 gewesen. Die Niederschläge seien landkreisweit extrem unterschiedlich ausgefallen und das spiegele sich auch in den Ernteerträgen wieder, so  Kreislandwirt Karl-Friedrich Meyer. Die Zuckerrübenernte sei in Hameln-Pyrmont allerdings deutlich besser als im restlichen Land. Die Zuckerrübenernte ist noch nicht abgeschlossen. Kreislandwirt Karl-Friedrich Meyer bittet die Bürger hier noch einmal um Verständnis, da die Zuckerrübenernte rund um die Uhr erfolge.

Hameln-Pyrmont: NGG fordert Einführung der Grundrente

Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten NGG warnt vor Altersarmut und fordert die Einführung einer Grundrente. Immer mehr Menschen im Landkreis Hameln-Pyrmont seien neben ihren Altersbezügen auf staatliche Stütze angewiesen. Die Zahl der Empfänger von „Alters-Hartz-IV“ sei innerhalb von zehn Jahren um 47 Prozent gestiegen. Das teilt die NGG mit und beruft sich hierbei auf Angaben des Statistischen Landesamtes. Demnach erhielten in ganz Niedersachsen zuletzt rund 110.000 Rentnerinnen und Rentner Grundsicherung – 35 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. Die NGG Hannover fordert eine „rentenpolitische Kurskorrektur“. Insbesondere die von der Bundesregierung angekündigte Grundrente müsse rasch angepackt werden, um ein Ausufern der Altersarmut im Kreis Hameln-Pyrmont zu verhindern. So sind nach einer Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) bundesweit aktuell bereits 16,8 Prozent der Rentner von Armut bedroht. Eine entscheidende Ursache für dürftige Renten seien niedrige Einkommen. Auch wer Jahrzehnte in einer Bäckerei oder einem Restaurant gearbeitet habe, lande im Alter oft unter der Armutsschwelle. Das liege auch an der Praxis vieler Unternehmen, aus Tarifverträgen auszusteigen und so die Löhne zu drücken. Hinzu komme der Trend zu Teilzeit und Minijobs, heißt von der Gewerkschaft.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Dance Monkey von Tones and I

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv