Im Studio: Alex Henke

Alex Henke

Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Emmerthal: Vorstand des Kreissportbundes im Amt bestätigt

Mit einem einmütigen Ergebnis ist der Vorstand des Kreissportbundes mit der Vorsitzenden Maria Bergmann auf dem Kreissporttag am Wochenende (08.11.) in Emmerthal für zwei weitere Jahre bestätigt worden. Neu in den Vorstand gewählt wurde Jens Mestwerdt als Sportwart. Bestätigt wurde auch die Wahl des Vorsitzenden der Sportjugend, Phillip Heinemeyer sowie der weiteren Mitglieder des Sportjugendvorstands.
Inhaltlich setzte sich der Kreissporttag mit der Frage der Zukunftsfähigkeit der Arbeit der Sportvereine auseinander. Die Podiumsdiskussion mit dem Sportwissenschaftler, Prof. Dr. Heiko Meier von der Universität Paderborn und der Sportreferentin des Niedersächsischen Innenministeriums, Vera Wucherpfennig, habe viele Aspekte möglicher Entwicklungen aufgezeigt, sei aber für viele der anwesenden Vereins- und Fachverbandsvertreter zu unkonkret gewesen. Hier müsse nachgearbeitet werden, so Bergmann. Wichtig sei aber die Aussage der Vertreterin aus dem Innenministerium, das dieses dem Abbau bürokratischer Hürden für den Förderbereich des Sports nicht entgegenstehen wolle.

Hameln-Pyrmont: Wie geht es weiter im Kreishaus?

Nachdem Rücktritt von Landrat Tjark Bartels muss jetzt geklärt werden, wie es im Kreishaus weitergeht. Bis zur Neuwahl des Landrates wird die Kreisverwaltung durch den Ersten Kreisrat Carsten Vetter und Kreisrätin Sabine Meißner geleitet. Auf die am Freitagmorgen veröffentlichte Videobotschaft, in der Tjark Bartels bekanntgegeben hat, dass er beim Innenministerium um seine Versetzung in den Ruhestand gebeten hat, hätten die Mitarbeiter im Kreishaus mit Bestürzung reagiert, so der Erste Kreisrat Carsten Vetter. Mit einer Entscheidung des Ministeriums wird spätestens Anfang November gerechnet. Sollte das Ministerium das Dienstverhältnis von Tjark Bartels aus gesundheitlichen Gründen beenden, dann muss innerhalb von sechs Monaten ein neuer Landrat gewählt werden, so Vetter weiter. Also das Carsten Vetter kündigte an, dass er nicht für den Posten des Landrats kandidieren wird.

Hameln-Pyrmont: Die heimischen Politiker haben zum Teil mit Bestürzung auf den Rücktritt von Landrat Tjark Bartels reagiert

Als dramatisch bezeichnete der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Ulrich Watermann die Umstände aus denen Tjark Bartels das Innenministerium gebeten habe, ein Verfahren zur Beendigung des Dienstes in die Wege zu leiten. Als Auslöser für das diagnostizierte Burnout nannte Bartels auch die Anfeindungen in den sozialen Medien. In diesem Zusammenhang übte er Kritik am Umgangston in den sozialen Netzwerken. Er könne die Kritik von Bartels nachvollziehen, so der FDP-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Rüdiger Zemlin. Etwas verhaltener reagierte Hans-Ulrich Siegmund, der Fraktionsvorsitzende der CDU auf das Rücktrittsgesuch von Bartels. Einen Kandidaten für eine bevorstehende Landratswahl habe die CDU derzeit noch nicht, so Siegmund. Mit einer Entscheidung des Ministeriums wird voraussichtlich im Oktober bzw. Anfang November 2019 gerechnet. Bartels hat seinen Dienst als Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont im Oktober 2013 angetreten. Am Freitagmorgen hatte der Landkreis bekannt gegeben, dass Bartels um seine Versetzung in den Ruhestand gebeten hat. Bei ihm war ein schweres Burnout diagnostiziert worden.

Hameln-Pyrmont: Banken wollen Prämiensparverträge kündigen

Nachdem auch die Sparkassen in Hameln-Pyrmont mitgeteilt haben, Prämiensparverträge mit langer Laufzeit zu kündigen, rät die Verbraucherzentrale, die Verträge genau anzuschauen. Die Sparkasse Hameln-Weserbergland will zum 31.12 mehr als 4.000 Prämiensparverträge kündigen. Auch die Stadtsparkasse Bad Pyrmont will rund 450 Verträge kündigen. Möglich macht das ein Gerichtsurteil, dass es Banken in bestimmten Fällen erlaubt wegen der Niedrig- Zinspolitik, die für die Banken teuren Verträge zu kündigen. Kunden, die das nicht tatenlos hinnehmen möchten, rät Finanzexperte Andreas Gernt von der Verbraucherzentrale Niedersachsen, die Verträge genau zu prüfen. Wenn laut Vertrag die höchste Prämienstufe erreicht wurde, werde es kaum Erfolg haben, sich gegen die Kündigung zu wehren. Es gäbe aber Einzelfälle wo das erfolgversprechend seien könnte. Entscheidend seien Laufzeitvereinbarung und die Bonusstaffel. Weitere Infos zu diesem Thema und mögliche Hilfen gibt es auf der Seite der Verbraucherzentrale Niedersachsen.

Hameln-Pyrmont: Die Landwirte im Landkreis rechnen bei der Zuckerrüben-Ernte in diesem Jahr mit weniger Ertrag als üblich

Aktuell beginnt die Erntezeit der Zuckerrüben und schon jetzt ist absehbar, dass mit unterdurchschnittlichen Erträgen gerechnet werden muss, so Kreislandwirt Karl-Friedrich Meyer. Er rechnet damit, dass die Rüben in diesem Jahr wegen zu wenig Regen im Verhältnis eher klein sein werden. Das wiederum bedeutet, dass die Landwirte weniger Geld einnehmen - denn sie werden in erster Linie nach dem Gewicht der Zuckerrüben bezahlt. Die Erntezeit der Zuckerrüben läuft noch bis Ende November.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
radio aktiv aktuell - Nachrichten für das Weserbergland

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv