Im Studio: Alex Henke

Alex Henke

UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Hameln-Pyrmont: Weniger kleine Waffenscheine beantragt

In Hameln-Pyrmont sind die Anträge auf die Erteilung des kleinen Waffenscheins zurückgegangen. Laut Auskunft des Landkreises waren im Jahr 2016, 112 Neuanmeldungen erfolgt. 2018 waren es dagegen nur 21. Insgesamt haben 360 Personen im Landkreis einen kleinen Waffenschein. Die Städte Bad Pyrmont und Hameln gehören nicht zum Einzugsgebiet des Landkreises aus. Dort kümmern sich die Verwaltungen selbst um die Vergabe. Mit dem kleinen Waffenschein ist es den Besitzern erlaubt, Schreckschusswaffen und Reizgas bei sich zu führen.

Hameln-Pyrmont: Landrat Bartels trauert um polnischen Politiker Adamowicz

Auch  Landrat Tjark Bartels trauert um den polnischen Politiker Pawel Adamowicz. Bartels hatte ihn im vergangenen Jahr persönlich kennengelernt. Er werde ihm als Kämpfer für die EU und für eine offene Gesellschaft in Erinnerung bleiben, so Bartels. Der Oberbürgermeister von Danzig war am 13. Januar von einem vermutlich Verwirrten Mann auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung angefallen und schwer verletzt worden. Er starb wenig später an den Folgen der Messerstiche. Auch das internationale Netzwerk der NOW Bürgermeister, zu denen auch Bartels gehört, zeigt sich betroffen vom Tod des Politikers. Adamowicz sollte Ende des Monats dem Netzwerk beitreten.

Hameln-Pyrmont: Landrat und Bürgermeister unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Nachdem die Lastenverteilung der Kinderbetreuungskosten nach zahlreichen Diskussionen und Arbeitssitzungen durch die Räte und den Kreistag beschlossen wurde, haben Landrat Tjark Bartels und die Bürgermeister der kreisangehörigen Städte und Gemeinden die getroffene Vereinbarung am Donnerstag im Kreishaus unterzeichnet. Insgesamt erhalten die acht Städte und Gemeinden 2019 einen Betrag von knapp 7,6 Millionen Euro. Hinzu kommen in den folgenden Jahren die Zahlungen für neu eingerichtete Gruppen. Künftig fördert der Landkreis neben den KiTa-Kosten auch die Jugendarbeit sowie die nachschulische Betreuung. Die finanziellen Auswirkungen der Kooperationsvereinbarung gehen nicht mit einer Erhöhung der Kreisumlage einher. Es wird aber weiterhin erwartet, dass sich Land und Bund in stärkerem Maße in die laufende Finanzierung der Kita-Kosten einbringen, heißt es von den Unterzeichnern. Dies würde zu einer finanziellen Entlastung der Kommunen führen. Für dieses Ziel werden die Hauptverwaltungsbeamten weiterhin kämpfen.

 

 

 

 

Hameln-Pyrmont: Liegengebliebene gelbe Säcke sollen bis zum Wochenende abgeholt werden - Kreisabfallwirtschaft fährt Extratour

Die liegen gebliebenen gelben Säcke in Hameln-Pyrmont sollen jetzt bis zum Ende der Woche abgeholt werden. Das hat die seit dem Jahreswechsel dafür zuständige Firma Remondis zugesagt, nachdem die Kreisabfallwirtschaft KAW als öffentlich-rechtlicher Entsorger ihr eine Frist bis zum 16. Januar gesetzt hatte. Da die Situation aufgrund der immer noch zahlreich herumstehenden Gelben Säcke unbefriedigend ist, wird die KAW an bestimmten Brennpunkten schon morgen eine Extratour fahren. Da erst morgen früh kurzfristig entschieden wird, wo genau die Gelben Säcke abgefahren werden wird um Beachtung der Homepage des Landkreises sowie der Sozialen Medien gebeten: unter www.hameln-pyrmont.de , auf Facebook, twitter und Instagram werden die aktuellen Informationen veröffentlicht.

Die Betriebsleiterin der Kreisabfallwirtschaft Sabine Thimm weist darauf hin, dass sich aufgrund der neuen Tourenplanung der Firma REMONDIS in einzelnen Bereichen eine Veränderung des bisherigen Abfuhrtages für den Gelben Sack ergeben hat. Auch bei unveränderten Abfuhrtagen sind die Gelben Säcke am jeweiligen Abfuhrtag bis morgens bis 6.00 Uhr gut sichtbar vor dem Grundstück bereitzustellen, da sich aufgrund der neuen Tourenplanung auch bei einem unverändertem Abfuhrtag Veränderungen gegenüber dem gewohnten Zeitpunkt ergeben können. Sollte es aufgrund großer Mengen an gefüllten Gelben Säcken zu Lagerschwierigkeiten kommen, können diese auch beim Entsorgungspark Hameln abgegeben werden. Die Annahme ist dort während der bekannten Öffnungszeiten kostenlos möglich.

Hameln-Pyrmont: Noch immer Ärger wegen nicht abgeholter gelber Säcke

Auch der mittlerweile zweite Abfuhrtermin für Verpackungsmüll hat nicht reibungslos geklappt. Nachdem das seit Jahreswechsel zuständige Unternehmen Remondis sich für die Startschwierigkeiten beim ersten Abfuhrtermin der gelben Säcke entschuldigt hat, gibt es auch beim zweiten Termin Schwierigkeiten. In Teilen von Bad Münder, Aerzen sowie Hameln sind erneut gelbe Säcke liegen geblieben. Von der Servicestelle von Remondis heißt es, dass die Säcke in Bad Münder bis Morgen draußen liegen gelassen werden sollen, da es Nachfuhren geben soll. Auch von der Servicestelle wird eingeräumt, dass Remondis Kiel GmbH mit dem neuen Auftrag bei uns im Landkreis überfordert sei. Auch der Landkreis Hameln-Pyrmont hatte das Management des Unternehmens kritisiert und Remondis bis gestern eine Frist gesetzt, die Nachholung der gelben Säcke vorzunehmen.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
La Cintura von Alvaro Soler

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv