Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Hameln-Pyrmont. 27 weitere Corona-Fälle - vermehrt Einrichtungen betroffen

Im Landkreis Hameln-Pyrmont ist die Zahl der Corona-Infektionen um 27 weitere Fälle angestiegen. Aktuell sind 191 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert, 7 davon werden stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 713 (+27 zum Vortag) Fällen. Als genesen gelten 509 Personen. Verstorben sind 13 Personen. Die 7-Tagesinzidenz liegt bei 78,1. Von den akut erkrankten Personen sind 70 aus Hameln, 36 aus Hessisch Oldendorf, 29 aus Bad Pyrmont, 24 aus Bad Münder, 15 aus Salzhemmendorf, 10 aus Aerzen, 4 aus Emmerthal und 2 aus Coppenbrügge. Außerdem wurde für 420 Kontaktpersonen häusliche Quarantäne angeordnet (Aerzen 21, Bad Pyrmont 66, Coppenbrügge 9, Emmerthal 11, Hameln 171, Hess. Oldendorf 64, Salzhemmendorf 32, Bad Münder 46.)

Inzwischen sind auch im Landkreis Hameln-Pyrmont verschiedene Alten- und Pflegeinrichtungen akut vom Infektionsgeschehen betroffen. Es handelt sich dabei um Einrichtungen in Salzhemmendorf, Bad Pyrmont, Hessisch Oldendorf und Hameln. Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit den Einrichtungsleitungen und hat alle erforderlichen Maßnahmen eingeleitet: Die engen Kontaktpersonen wurden ermittelt und befinden sich in Quarantäne. Die Abstrichnahmen sämtlicher Betroffenen erfolgen regelmäßig zeitnah durch das DRK. 

Auch in der Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln gibt es einen positiven Fall. Erforderliche Maßnahmen sind hier vom Gesundheitsamt ebenfalls eingeleitet, insgesamt sind drei Klassen davon betroffen. Eine Schulschließung ist nicht erforderlich.

 

Hameln-Pyrmont: Positive Bilanz für das Stadtradeln

Vom 5. bis 25. September hat der Landkreis Hameln-Pyrmont zusammen mit der Stadt Hameln an der Aktion vom Klima-Bündnis „STADTRADELN – Radeln für ein gutes Klima“ teilgenommen. Landrat Dirk Adomat und Hamelns Oberbürgermeister Claudio Griese ziehen eine positive Bilanz des diesjährigen STADTRADELN. Mehr als 300 Teilnehmende, darunter 22 Teams, sind für den Klimaschutz auf das Rad gestiegen. Mit knapp 80 000 erradelten Kilometern konnten so 12 Tonnen CO2 vermieden werden. Neben einer CO2-Vermeidung ist das Ziel dieser Kampagne viele Menschen zu ermuntern, möglichst viele Alltagswege klimaneutral mit dem Fahrrad zurück zu legen. Unter allen Aktiven wurden 15 Preise verlost, die der Landkreis und die Stadt zur Verfügung gestellt haben. Neben hochwertigen Fahrradtaschen und Fahrradschlössern gab es Gutscheine von heimischen Fahrradhändlern zu gewinnen. 

Hameln-Pyrmont: 177 akute Corona-Fälle - zwei Menschen gestorben

Bei den Verstorbenen handelt es sich um einen 1969 geborenen Mann aus Hessisch Oldendorf, der unter einer Vorerkrankung litt, sowie um einen 1933 geborenen Mann aus Bad Pyrmont, der im Krankenhaus gestorben ist.
In Hameln-Pyrmont sind aktuell 177 Menschen mit COVID-19 infiziert, drei von ihnen werden stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie liegt bei 686 Fällen. Das sind 23 mehr als am Vortag. Als genesen gelten 496 Personen. Insgesamt 13 sind gestorben.
Die 7-Tagesinzidenz liegt bei 73,4.
Die akut Infizierten verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet: zehn in Aerzen, 29 in Bad Pyrmont, zwei in Coppenbrügge, einer in Emmerthal, 62 in Hameln, 37 in Hessisch Oldendorf, 14 in Salzhemmendorf, und 22 in Bad Münder.
Außerdem wurde für 452 Kontaktpersonen häusliche Quarantäne angeordnet (Aerzen 25, Bad Pyrmont 68, Coppenbrügge 9, Emmerthal 11, Hameln 188, Hessisch Oldendorf 70, Salzhemmendorf 32, Bad Münder 49).

Hameln-Pyrmont: Gewerkschaft warnt vor erneutem Investitionsstau

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) ruft die Kommunalpolitik dazu auf, trotz corona-bedingt sinkender Steuereinnahmen wichtige Zukunftsinvestitionen nicht zu verschieben. Im vergangenen Jahr investierte der Landkreis Hameln-Pyrmont laut Kassenstatistik 47,5 Millionen Euro in öffentliche Infrastruktur – das sind 319 Euro pro Kopf, wie eine Abfrage der Gewerkschaft bei den Statistikämtern der Länder ergab. Dieses Level müsse mit Blick auf den jahrelangen Investitionsstau gehalten werden, auch wenn die Kämmerer aktuell auf jeden Euro schauen müssten. Ein Sparen an der Infrastruktur wäre ein Sparen am falschen Ende, sagt Stephanie Wlodarski, Bezirksvorsitzende der IG BAU Niedersachsen-Mitte.

Hameln-Pyrmont: Lokalen Handel auch im Internet nutzen

Die Corona-Pandemie macht es dem Handel in diesem Jahr schwer. Während des Lockdowns wurde mehr als sonst online verkauft. Doch gerade im lokalen Handel gibt es Betriebe, die ein solches Angebot nicht haben. Da könnten lokale Plattformen die Lösung sein. Der Gründer der lokalen Internetverkaufsplattform lokalquelle.de zieht eine gemischte Zwischenbilanz seines neuen Angebotes. Das Warenangebot auf der lokalen Onlineplattform sei breit gefächert, aber bisher auch noch übersichtlich, sagt Joachim Konarek von der Pyrmonter ACM Agentur für kreatives Marketing. Über die Plattform könnten Geschäfte ihr Angebot, einzelne Produkte oder Dienstleistungen einstellen. Dadurch könnten sich Käufer informieren, bestellen oder auch in den Laden gehen, so Konarek. Mit der Onlineplattform könnten auf lokaler Ebene die Vorteile von Informationen rund um die Uhr und Einkaufen vor Ort miteinander verbunden werden. Das, so Konarek, sei zurzeit aber noch ausbaufähig.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Round Round von Sugababes

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv