Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Weserbergland: Aufstellung des/der CDU-Bundestagskandidaten/in wird verschoben

Die für den Freitag, den 06. November 2020 geplante Versammlung zur Aufstellung des/ der Bundestagskandidaten/in der CDU-Kreisverbände Hameln-Pyrmont, Holzminden und Northeim (im Wahlkreis 46) muss aus Corona-Gründen und den dazu gefassten aktuellen Beschlüssen abgesagt werden. Das teilte Hameln-Pyrmonter Kreisvorsitzende Hans-Ulrich Siegmund mit. Wenn es die Verordnungslage zu Corona wieder zulässt, wird es einen neuen Termin geben.

Hameln-Pyrmont: 15 weitere Corona-Fälle

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 132  (+15 zum Vortag) Personen mit SARS-CoV-2 infiziert, 6 davon werden stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 422 Fällen. Als genesen gelten 280 Personen. Verstorben sind 10 Personen. Bei den betroffenen Personen handelt es sich überwiegend um Einzelpersonen und Familienmitglieder, die sich mit Corona angesteckt haben. Von den akut erkrankten Personen sind 67 aus Hameln, 22 aus Hessisch Oldendorf, 15 aus Aerzen, 8 aus Bad Pyrmont, 7 aus Salzhemmendorf, fünf aus Bad Münder und jeweils 4 aus Coppenbrügge und Emmerthal. Außerdem wurde für 335 Personen häusliche Quarantäne angeordnet. (Aerzen 40, Bad Pyrmont 21, Coppenbrügge 10, Emmerthal 19, Hameln 148, Hess. Oldendorf 60, Salzhemmendorf 12, Bad Münder 25)

Weserbergland: Zahlreiche Verstöße bei Kontrolle des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs

Die Polizei hat den gewerblichen Güter- und Personenverkehr der Bundesstraße 1 (B 1) kontrolliert. Während der viereinhalb-stündigen Schwerpunktkontrolle wurden insgesamt 66 Fahrzeuge kontrolliert. Fast dreiviertel der Fahrzeuge war mit Mängeln auf der Bundesstraße unterwegs. Von 48 Fahrzeugen mit Mängeln wurde 26 die Weiterfahrt untersagt. In einem Fall wies ein Lkw mit Anhänger erhebliche Schäden an gleich mehreren Reifen auf und wurde zum sofortigen Reifenwechsels auf direktem Weg zu einer Werkstatt geleitet. In einem anderen Fall beförderte ein Tankreinigungsunternehmen aus Hameln gefährliche Güter (geringe Mengen Heizöl), ohne ordnungsgemäße Sicherung. Die gefährlichen Abfälle wurden zudem ohne Kennzeichnung des Fahrzeuges und abfallrechtliche Beförderungspapiere transportiert. Insgesamt wurden 115 Verfahren gegen Fahrer oder die Spedition eingeleitet. 

Hameln-Pyrmont: 21 neue COVID-19-Fälle

Seit Mittwoch gilt der Landkreis Hameln-Pyrmont als Corona-Risiko-Gebiet, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt dem Landesgesundheitsamt zufolge bei 51,8 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Gegenüber dem Vortag sind landkreisweit 21 neue COVID-19 Fälle festgestellt worden. Damit liegt die Zahl der akut Infizierten bei 117, sechs davon werden stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Erkrankten seit Beginn der Pandemie liegt bei 401 Fällen. Als genesen gelten 274 Personen. Verstorben sind zehn Menschen. Von den akut infizierten Personen sind 62 aus Hameln, 15 aus Aerzen, fünf aus Bad Pyrmont, vier aus Coppenbrügge, vier aus Emmerthal, 16 aus Hessisch Oldendorf, sieben aus Salzhemmendorf und vier aus Bad Münder.
Außerdem wurde für 256 Personen häusliche Quarantäne angeordnet. (Aerzen 39, Bad Pyrmont 7, Coppenbrügge 9, Emmerthal 11, Hameln 118, Hessisch Oldendorf 41, Salzhemmendorf 9, Bad Münder 22) 
Aktuell gibt es am Albert-Einstein-Gymnasium in Hameln zwei bestätigte COVID-19 Fälle sowie an der Handelslehranstalt in Hameln und an der der Oberschule Hessisch Oldendorf je einen bestätigten COVID-19-Fall. Vom Gesundheitsamt wurden alle erforderlichen Maßnahmen eingeleitet: Die engen Kontaktpersonen wurden ermittelt und befinden sich in Quarantäne. Diese wird individuell berechnet und endet 14 Tage nach dem letzten Kontakt. Von sämtlichen Kontaktpersonen wird zeitnah ein Abstrich für einen Test genommen.

Hameln-Pyrmont: Jetzt ist auch der Landkreis ein Corona-Risikogebiet

Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat jetzt laut dem Land Niedersachsen den kritischen Wert von 50 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner, innerhalb von sieben Tagen überschritten. Das bedeutet, dass im Landkreis sich sowohl in privaten, als auch öffentlichen Räumen, nicht mehr als 10 Personen aus zwei verschiedenen Haushalten treffen dürfen. Zudem muss in der Gastronomie eine Sperrstunde ab 23 Uhr eingeführt werden. Kommunen können auch das Tragen von Masken an Plätzen oder Straßen anordnen. Der Landkreis Hameln-Pyrmont arbeitet derzeit an einer Allgemeinverfügung, die in den kommenden Tagen wirksam werden soll. Was das im konkreten bedeutet, soll laut Pressesprecherin Sandra Lummitsch heute Nachmittag mitgeteilt werden. Heute Nachmittag tagen auch die Ministerpräsidenten und Kanzlerin Angela Merkel, die ebenfalls neue Maßnahmen aus ihrer heutigen Corona-Runde veröffentlichen werden.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
radio aktiv aktuell - Weltnachrichten

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv