Holzminden: Senioren mit Enkeltrick betrogen

Veröffentlicht am Donnerstag, 17. Oktober 2019 16:25

In Holzminden ist ein älteres Ehepaar mit dem sogenannten Enkeltrick um mehrere tausend Euro betrogen worden. Das Ehepaar hatte am Montag und Dienstag Anrufe einer Frau erhalten, die sich als ihre Enkelin ausgab. Im ersten Gespräch bat die angebliche Enkelin darum, ihr Geld für den Kauf einer Eigentumswohnung zu leihen. Beim zweiten Anruf ging es um angebliche Verzugszinsen, die sie begleichen müsse. In beiden Fällen ließ sich das Ehepaar auf die Bitten ein, holte Bargeld von der Bank ab, und übergab das Geld an eine Botin, die ihnen als Mitarbeiterin eines Notars angekündigt worden war. Auf Nachfragen der Bankanstellten hatte das Ehepaar angegeben, dass Geld für seine Kinder zu benötigen. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor der Betrugsmasche, hinter der häufig gut organisierte Banden stehen, die aus dem Ausland agieren. Die Betrüger melden sich dabei oft mit Fragen wie „Rate mal, wer hier spricht“, um herauszufinden, in welche Rolle sie schlüpfen können, befinden sich angeblich in einer Notlage und setzen ihre Opfer erheblich unter Druck. Oft wird sogar ein Taxi zur Bank von den Betrügern bestellt. Auch Taxiunternehmen sollten deshalb bei ungewöhnlichen Kurierfahrten aufmerksam werden.