Hameln-Pyrmont: Rechtsextremismus - in lokalen Sicherheitsbehörden nichts bekannt

Veröffentlicht am Mittwoch, 18. November 2020 16:10

Seit einigen Monaten werden immer wieder rechtsextremistische Fälle bei Sicherheitsbehörden aufgedeckt. In Niedersachsen ist aktuell kein Fall bekannt, aber eine Studie soll diese Aussagen nun unterstützen … Der Leiter der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, Matthias Kinzel, kennt in Hameln-Pyrmont zurzeit keinen rechtsextremistischen Fall innerhalb einer Sicherheitsbehörde. Wenn ein solcher Fall auftreten sollte, dann müsse man immer den Einzelfall begutachten, so Kinzel. Wenn ständig über einzelne Fälle gesprochen werde, so entstehe der Eindruck, es handele sich um ein strukturelles Problem. Durch rechtsextremistische Fälle bei den Sicherheitsbehörden leidet der Ruf der Polizei in hohem Maße, meint Kinzel. Er begrüßt es, dass sich eine Studie mit dem Alltagsrassismus in allen Bereichen der Gesellschaft, also auch bei der Polizei, beschäftigen soll.