UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Holzminden: Warnung vor Anrufen durch falsche Polizisten

Am Sonntagabend und auch noch am Montagmorgen haben sich Betrüger wieder am Telefon als ermittelnde Polizeibeamte ausgegeben und bei mehreren Bürgern in Holzminden angerufen. Glücklicherweise haben die Anrufer bisher keinen Erfolg gehabt, da sich die Angerufenen nicht unter Druck setzen ließen, auch nicht durch angeblich dringende Ermittlungen zu den Einbrüchen. Auch in Holzminden sind die Anrufer nach ihrer bewährten Masche vorgegangen: bei einem festgenommenen Einbrecher sei ein Notizzettel mit dem Namen und der Anschrift der angerufenen Person gefunden worden. Nun wolle die Polizei weitere Straftaten verhindern und die Komplizen festnehmen. Dazu sei die Mitarbeit erforderlich. Der Täter ist in diesen Gesprächen sehr geschickt und versucht, Informationen über Bankkonten, Wertanlagen, Schmuck, Vermögensverhältnissen und vorhandene Wertgegenstände zu erlangen.. Die Polizei rät, seien sie misstrauisch. Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit. Sie haben immer Zeit für eine Rücksprache mit Angehörigen und Vertrauenspersonen! Die "echte" Polizei fordert Sie niemals auf, Banküberweisungen oder Bargeldabhebungen durchzuführen, um Ermittlungen zu unterstützen.

Holzminden: Trunkenheitsfahrten - Führerscheine sichergestellt

Zwei Autofahrer wurden stark alkoholisiert durch die Polizei Holzminden und Stadtoldendorf am Wochenende aus dem Verkehr gezogen. Am Samstagmorgen gegen 7.45 Uhr, kaufte ein 43-Jähriger in einem Supermarkt in der Nordstraße in Holzminden ein. Seine deutliche Alkoholbeeinflussung fiel einer Kassiererin auf, die die Polizei verständigte. In der Zeit hatte sich der Mann bereits mit seinem Fahrzeug entfernt. Die Polizei konnte den Fahrzeugführer ermitteln, der mit mehr als 2,6 Promille unterwegs war. Am Sonntag, gegen 13.40 Uhr, befuhr ein 36-Jähriger den Lindenweg in Delligsen. Eine Polizeistreife aus Stadtoldendorf kontrollierte den Fahrzeugführer in seinem Fiat. Es wurde eine deutliche Alkoholbeeinflussung von mehr als drei Promille festgestellt. Gegen beide Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Außerdem wurden jeweils die Führerscheine sichergestellt.

Bodenwerder: Großer Leichtsinn - Baustellenabsicherung gestohlen

In der Nacht von Montag auf Dienstag haben Unbekannte die Baustellenabsicherung der Vollsperrung B 83 in Steinmühle entwendet. Auf beiden Seiten der Absperrung wurden die 2,5 Meter breiten, rotweißen Absperrschranken inklusive einiger Verkehrszeichen und der entsprechenden gelben Beleuchtung komplett entwendet. Zum Abtransport wird ein größeres Fahrzeug oder ein Anhänger erforderlich gewesen sein. Der Entwendungsschaden wird von der Fachfirma für Verkehrssicherung auf 3500 Euro geschätzt. Durch die fehlende Verkehrssicherung standen die dahinter angebrachten Bauzaunelemente unbeleuchtet auf der Fahrbahn. Nicht auszudenken, wenn dort ein Verkehrsteilnehmer verunfallt wäre - einfach unverantwortlich. Neben dem Diebstahl ermittelt die Polizei Bodenwerder nun auch wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer: 05533 - 97 4950 oder auch an jede andere Polizeidienststelle. 

 

 

 

 

Holzminden: Motorradfahrer tödlich verunglückt

Im Landkreis Holzminden ist am Sonntag ein Motorradfahrer tödlich verunglückt. Der Mann aus dem Landkreis Diepholz ist auf der Landesstraße von Halle nach Bremke in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegen kommenden PKW kollidiert. Der 45-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die vier Insassen des PKW blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Das Motorrad wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Die Landesstraße musste für Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Auch ein Rettungshubschrauber war angefordert worden.

Bodenwerder: Bundesjugendjazzorchester in Westerbrak

Im Rahmen des Musikwochen Weserbergland gastiert heute, 3. Juni, das Bundesjugendjazzorchester im Rittergut Westerbrak bei Bodenwerder. Zu hören ist die Auftragskomposition „Verley uns Frieden” von Michael Villmow unter der Leitung des Komponisten. Das Werk greift den gleichnamigen Choral Martin Luthers auf und integriert auch das zehnköpfige Vokalensemble des Bundesjugendjazzorchesters. Das Konzert in der Gutsscheune von Westerbrak beginnt um 17 Uhr und dauert mit großer Pause etwa zwei Stunden. Der Eintritt ist frei; am Ausgang wird um Spenden gebeten. Es wird empfohlen, rechtzeitig vor Ort sein. Um eine Überbelegung zu vermeiden, werden ab 15 Uhr (kostenfrei) Platzkarten ausgegeben. Besucherinnen und Besucher sollten das Felgenfest mit umfangreichen Straßensperrungen im Wesertal zwischen Bodenwerder und Rinteln beachten.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Gold von Jeremy Loops

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv