UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Hajen: Auto rollt in Weser

An der alten Fährstelle bei Hajen ist am Samstagabend ein führerloses Auto in die Weser gerollt. Das Fahrzeug musste von der Feuerwehr geborgen werden. Betriebsstoffe sollen glücklicherweise nicht ausgelaufen sein. Eine 33jährige Frau hatte den Wagen an der Fährstelle abgestellt, vermutlich ohne eingelegten Gang und Handbremse. Der PKW rollte ins Wasser und ging unter.

Hameln-Pyrmont/Holzminden: Kontrollen in Shisha-Bars - Resumee: sechs eingeleitete Strafverfahren und 42 festgestellte Ordnungswidrigkeiten

Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat gestern Abend (24.05.2019) mit den zuständigen Ordnungsämtern und dem Zoll Kontrollen in insgesamt 11 Shisha-Bars in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden durchgeführt. Kontrolliert wurden sechs Shisha-Bars in Hameln, je eine in Bad Münder und Bad Pyrmont und drei in Holzminden. Dabei wurden u.a. Verstöße gegen das Jugendschutz-, sowie das Nichtraucherschutzgesetz festgestellt. Außerdem wird für eine Örtlichkeit das Veterinäramt verständigt werden, weil der Zustand der Küche nicht den Hygieneschutzbestimmungen entsprach. Von insgesamt elf kontrollierten Bars waren es nur drei, bei denen nichts zu beanstanden war. In vier Objekten wurde der Shisha-Betrieb untersagt, da die Kohlenmonoxid-Grenzwerte deutlich überschritten wurden. Ein Lokal wurde aufgrund von Verstößen gegen die Bauordnung ganz geschlossen. In fünf Bars wurden größere Mengen nicht ausreichend versteuerter Tabak sichergestellt. Außerdem hat der Zoll vier arbeitsrechtliche Sachverhalte festgestellt, die eine Nachprüfung erfordern.

 

 

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/HolzmindenShisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Holzminden: Motorradfahrer kontrolliert

Im Landkreis Holzminden hat die Polizei am Wochenende bei Verkehrsüberwachungen gezielt Motorradfahrer kontrolliert. Bei den Geschwindigkeitskontrollen auf der Landesstraße 550 bei Boffzen wurden innerhalb weniger Stunden insgesamt elf Fahrer festgestellt, die zu schnell in dem 70er-Bereich unterwegs waren. Deutlich überschritten wurde das Tempolimit von drei Fahrern, die mit Geschwindigkeiten zwischen 117 und 136 Kilometern/Stunde unterwegs waren. Die drei Personen müssen sich auf ein Fahrverbot von bis zu zwei Monaten und Geldbußen von mehreren hundert Euro einstellen.

Bodenwerder: Infoveranstaltung zu B 83-Sperrung

Heute Abend informiert die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Hameln über den aktuellen Stand der Hangsicherungsarbeiten an der B 83. Der Streckenabschnitt zwischen Grave und Pegestorf ist seit Mai letzten Jahres wegen Felsabbruchgefahr gesperrt. Als erste Sicherungsmaßnahme wurden an dem Hang Netze angebracht. Die Gefahr ist damit aber noch nicht gebannt, sagt der Leiter der Hamelner Behörde, Markus Brockmann. Wann die Strecke wieder freigegeben werden kann, stehe noch nicht fest. Auch eine halbseitige Freigabe komme aus Sicherheitsgründen noch nicht in Frage.Informationen zur aktuellen Situation vor Ort und dem Stand der Arbeiten gibt es für Anwohner und Interessierte heute Abend in Bodenwerder. Dazu lädt Behörde gemeinsam mit der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle und dem Landkreis Holzminden ein. Die Veranstaltung im Forum der Oberschule Bodenwerder beginnt um 19.30 Uhr.

Holzminden: Vorsicht bei Haustürgeschäften mit Handwerkern

(Polizeibericht) Einer aufmerksamen Bankangestellten ist es zu verdanken, dass eine 83-jährige Frau aus Boffzen vermutlich nicht um eine Menge Bargeld gebracht wurde. Die Frau wollte sich am gestrigen Tag einen fünfstelligen Bargeldbetrag auszahlen lassen. Da die Gesamtumstände der Bankmitarbeiterin merkwürdig vorkamen erfragte sie bei Dame die Hintergründe der Auszahlung und konnte in Erfahrung bringen, dass Handwerkerarbeiten am und um das Haus mit der Summe beglichen werden sollten. Vorsorglich wurde die Polizei informiert, die dann gemeinsam mit der 83-jährigen zwei Arbeiter aus Wuppertal an der Wohnanschrift antreffen konnten. Ob die bereits erledigten Arbeiten (Reinigung der Pflastersteine, Anhebung der Gehwegplatten der Terrasse) im Einklang mit dem geforderten Geldbetrag stehen, ist für die Polizei sehr fraglich. Gegen die beiden Handwerker wurden Ermittlungen wegen des Verdachts auf Wucher und Betrug aufgenommen. Ein dritter Arbeiter hatte sich vor dem Eintreffen der Polizei bereits von der Anschrift entfernt. Seine Personaldaten stehen aber fest. Die Arbeiten wurden sodann unverzüglich abgebrochen und bis auf weiteres Untersagt. In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Hinweise: Prüfen Sie zunächst (hohe) Kostenvoranschläge und holen sich ggf. Vergleichsangebote ein, bevor sie einen Vertrag (an der Haustür) unterschreiben. Sprechen sie mit ihren Verwandten und Nachbarn vor derartigen Auftragserteilungen oder wenden sie sich an anerkannte Fachbetriebe. Wenn der Verdacht auf betrügerische Machenschaften besteht, sollte sofort die Polizei benachrichtigt werden

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
Perfect Places von Lorde

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv