Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Holzminden: Präventionsprojekt läuft weiter

Das bereits im letzten Jahr im Landkreis Holzminden begonnene Präventionsprojekt, mit dem die Polizei gezielt ältere Menschen vor Betrugsmaschen warnt und Verhaltenshinweise gibt, wird derzeit im Bereich der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf fortgeführt. Der Projektverantwortliche der Polizei Holzminden, Polizeihauptkommissar Rusniok, übergab in dieser Woche an örtliche Ansprechpartner aus Polizei und Verwaltung knapp 2200 Briefe mit der Broschüre "Im Alter sicher leben" und einer Übersicht über ehrenamtliche Sicherheitsberater*innen. Als hilfreich erwiesen hat sich auch ein beigefügter Aufsteller, der, neben dem Haustelefon deponiert, vor den Maschen der häufig telefonisch agierenden Betrüger warnen soll und für diesen Fall wichtige Verhaltenshinweise und Telefonnummern bereithält. Kooperationspartner des kreisweiten Projektes sind neben dem Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises Holzminden ebenso die Kriminalitätsopferhilfe "Weißer Ring". Weitere Auskünfte zum Projekt erteilt die Polizei Holzminden über den Sachbearbeiter Prävention, PHK Rusniok, unter Telefon 05531/958-0.

Holzminden: Fallermittlung durch das Gesundheitsamt erfolgt nicht immer am selben Tag

Die hohen Corona-Fallzahlen sorgen auch im Landkreis Holzminden wieder für eine hohe personelle Belastung. Aus diesem Grund schafft es das Gesundheitsamt zurzeit nicht, alle Personen, die positiv getestet wurden, noch am selben Tag zu kontaktieren. Deshalb werden die infizierten Personen gebeten, sich eigenständig nach Hause zu begeben, dort zu bleiben, Kontakte zu vermeiden und zu warten, bis die Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt erfolgt. Ein Blick auf die Homepage des Landkreises kann dabei helfen, die meisten Fragen bereits im Vorfeld zu klären. Unter „Aktuelles zum Coronavirus“ und einem Klick auf das Bild „Verdacht auf Corona-Infektion“ wird beschrieben, was zu beachten ist, wenn man infiziert ist oder positiv getestet wurde. Weiterhin ist erklärt, was bei einem Kontakt zu einer infizierten Person zu tun ist. Es besteht auch die Möglichkeit, ein Online-Formular auszufüllen, um die Freitestung aus der Quarantäne direkt an das Gesundheitsamt zu übermitteln.

Holzminden: Landkreis sucht Wohnraum für Flüchtlinge

Der Landkreis Holzminden sucht Wohnraum für ukrainische Flüchtlinge. Immobilieneigentümer, die entsprechenden Wohnraum oder größere Immobilien für Geflüchtete zur Verfügung stellen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0 55 31 - 707 761 oder unter der Mailadresse   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  zu melden. Die Telefonnummer ist von montags bis donnerstags von 8 – 16 Uhr und freitags von 8 – 13 Uhr geschaltet. Die Nummer ist ab Freitag, den 4. März ab 8 Uhr erreichbar. Aktuell offen ist noch, wie die Zuständigkeiten und Abläufe genau aussehen werden. Der Landkreis Holzminden steht dazu schon in Kontakt mit dem Niedersächsischen Innenministerium und der Landesaufnahmebehörde, aber auch mit den einzelnen Samtgemeinden. Wann und in wieviele Menschen aus der Ukraine im Landkreis Holzminden aufgenommen werden, ist derzeit aber noch nicht geklärt.  Des Weiteren sucht der Landkreis ehrenamtliche Sprachmittler*innen, die Ukrainisch sprechen und übersetzen können. Im Moment sollten keine Anfragen zu Sachspenden in Form etwa von Spielzeug, Kleidung oder ähnlichem gestellt werden. Es ist noch nicht klar, was gebraucht wird. Der Landkreis Holzminden wird sich zum geeigneten Zeitpunkt um die Organisation solcher weiteren Hilfsangebote kümmern.

Polle: Fähre wieder in Betrieb

Die Poller Fähre hat heute Morgen den Betrieb wieder aufgenommen, nachdem der Wasserstand der Weser in den vergangenen Tagen wieder gefallen ist und die Anlegestellen vom Fährmann gereinigt werden konnten. Die Poller Fähre steht damit wieder zu den normalen Fahrzeiten zur Verfügung.

Stadtoldendorf: Achtung Baustelle - Geänderte Verkehrsführung an Bushaltestelle Teichtorplatz

Bereits seit Donnerstagnachmittag führt die Sanierung der Bushaltestelle am Teichtorplatz in Stadtoldendorf zu temporären Einschränkungen für Fußgänger und Kraftfahrer. Am Ort sind sowohl der Fußweg als auch die Bushaltestellenbucht wegen erforderlicher Umbauarbeiten für mindestens eine Woche gesperrt. Fußgänger werden abgesichert parallel zur Straße vorbeigeführt, die Geschwindigkeit wird auf der verbleibenden Fahrbahn in beide Richtungen auf 30 km/h reduziert. Weiterhin wurde für diese Zeit die Bushaltestelle in Richtung Lenne bzw. Einbeck verlegt in die Parkbucht an der Nord/LB. Für die Dauer der Sanierungsmaßnahmen ist dort jedes Abstellen von Fahrzeugen verboten. Die Polizeistation Stadtoldendorf bittet um Kenntnisnahme von den erforderlichen Maßnahmen und kündigt Kontrollen an.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Tag

es läuft...
radio aktiv aktuell - Nachrichten für das Weserbergland

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

nichtkommerzielles, lokales Bürgerradio für das Weserbergland

 



©2022 Radio Aktiv