UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Holzminden: Verdacht auf illegales Autorennen - Führerschein und Pkw beschlagnahmt

Nach dem Verdacht eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens wurden der Führerschein und der Pkw eines jungen Mannes aus Nordrhein-Westfalen am späten Samstagabend, den 22.06.2019, in Holzminden beschlagnahmt. Gegen 22:10 Uhr meldete sich eine Anwohnerin telefonisch bei der Polizei Holzminden und teilte mit, dass mehrere Pkw auf der Allersheimer Straße, u. a. im Bereich der Aral Tankstelle, mit laut aufheulenden Motoren "rasen" würden. Kurz darauf konnte durch eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats an der Bültekreuzung ein schwarzer Honda ausfindig gemacht werden, der mit aufheulendem Motor seinen Pkw stark beschleunigte. Die Beamten nahmen umgehend die Verfolgung auf der Allersheimer Straße stadteinwärts auf. Trotz eingeschaltetem Anhaltesignalgeber und Blaulicht bog der Pkw in Höhe von McDonald's mit quietschenden Reifen nach rechts in den Burgbergblick ab und erhöhte die Geschwindigkeit abermals, sodass ihn die Beamten aus den Augen verloren. Die rücksichtslose und gefährliche Fahrt des Honda Civics war durch unabhängige Zeugen beobachtet worden, von denen einer einen Hinweis auf den aktuellen Standort des Pkw im Bereich der Max-Planck-Straße geben konnte. Nachdem das Fahrzeug etwas versteckt tatsächlich festgestellt werden konnte, gab sich auch der Fahrzeugführer, der inzwischen zu Fuß unterwegs war, zu erkennen. Zum Tatvorwurf machte der 22-Jährige aus dem Landkreis Höxter keine näheren Angaben. Um den Tatbestand eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens zu erfüllen, sind nicht zwingend zwei oder mehrere Fahrzeuge nötig. Demnach macht sich gemäß § 315d Absatz 1 Nr. 3 StGB bereits strafbar, wer "sich als Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen". Der Führerschein und der Pkw des Beschuldigten wurden noch an Ort und Stelle zur Vorbereitung einer gerichtlichen Einziehung beschlagnahmt. Weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Holzminden unter der Telefonnummer 05531/9580 in Verbindung zu setzen.

Lauenförde: Schützenfestbesucher überfallen - Zeugen gesucht

In Lauenförde ist ein Besucher des Schützenfestes am frühen Sonntagmorgen auf dem Heimweg überfallen worden. Der 35-jährige Beverunger war zuvor mit anderen Besuchern des Schützenfestes in Streit geraten. Auf dem Heimweg wurde er im Bereich der Würgasser Straße/Oberes Feld unvermittelt von zwei bislang unbekannten männlichen Tätern zusammengeschlagen. Er erlitt neben diversen Gesichts-verletzungen einen Nasenbeinbruch. Ein Pkw-Fahrer und seine Ehefrau hatten den Mann neben der Fahrbahn liegend entdeckt, den Rettungsdienst gerufen und mit weiteren Personen Erste Hilfe geleistet. Nach Angaben des Opfers soll es sich bei dem Haupttäter um einen blonden, ca. 190 cm großen, athletischen Mann mit osteuropäischem Akzent gehandelt haben. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Holzminden unter der Telefonnummer 05531 / 9580 in Verbindung zu setzen.

Hozminden: Einbruch bei Modellfluggruppe Holzminden - Zeugen gesucht

Am vergangenen Wochenende ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag in das Vereinsheim auf dem Gelände der Modellfluggruppe Holzminden eingebrochen worden. Nach Angaben der Polizei brachen der oder die Täter zunächst die Eingangstür auf, entwendeten ein Lagegerät, einen Werkzeugkoffer und einen Koffer mit einem Sender sowie ein Trainingsmodellflugzeug. Weitere, zunächst ebenfalls entwendete Gegenstände wurden in der Nähe des dortigen Teichufers wiedergefunden. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen im Bereich des Vereinsgeländes geben können, sich zu melden. (unter 05531 / 9580)

Hajen: Auto rollt in Weser

An der alten Fährstelle bei Hajen ist am Samstagabend ein führerloses Auto in die Weser gerollt. Das Fahrzeug musste von der Feuerwehr geborgen werden. Betriebsstoffe sollen glücklicherweise nicht ausgelaufen sein. Eine 33jährige Frau hatte den Wagen an der Fährstelle abgestellt, vermutlich ohne eingelegten Gang und Handbremse. Der PKW rollte ins Wasser und ging unter.

Hameln-Pyrmont/Holzminden: Kontrollen in Shisha-Bars - Resumee: sechs eingeleitete Strafverfahren und 42 festgestellte Ordnungswidrigkeiten

Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat gestern Abend (24.05.2019) mit den zuständigen Ordnungsämtern und dem Zoll Kontrollen in insgesamt 11 Shisha-Bars in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden durchgeführt. Kontrolliert wurden sechs Shisha-Bars in Hameln, je eine in Bad Münder und Bad Pyrmont und drei in Holzminden. Dabei wurden u.a. Verstöße gegen das Jugendschutz-, sowie das Nichtraucherschutzgesetz festgestellt. Außerdem wird für eine Örtlichkeit das Veterinäramt verständigt werden, weil der Zustand der Küche nicht den Hygieneschutzbestimmungen entsprach. Von insgesamt elf kontrollierten Bars waren es nur drei, bei denen nichts zu beanstanden war. In vier Objekten wurde der Shisha-Betrieb untersagt, da die Kohlenmonoxid-Grenzwerte deutlich überschritten wurden. Ein Lokal wurde aufgrund von Verstößen gegen die Bauordnung ganz geschlossen. In fünf Bars wurden größere Mengen nicht ausreichend versteuerter Tabak sichergestellt. Außerdem hat der Zoll vier arbeitsrechtliche Sachverhalte festgestellt, die eine Nachprüfung erfordern.

 

 

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/HolzmindenShisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Skin von Rag 'n' Bone Man

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2020 Radio Aktiv