UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Bodenwerder: Sachbeschädigungen - Täter identifiziert

 

Am Abend des 25.12.19 ist es im Stadtgebiet Bodenwerder zu diversen Sachbeschädigungen an Lichterketten gekommen, die als Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt waren. Insgesamt sind 15 Lichterketten in der Münchhausenstraße, dem Münchhausenplatz und im Stadtpark beschädigt worden. Einem Mitarbeiter des Bauhofes Bodenwerder, der privat unterwegs gewesen ist, ist gegen 20:05 Uhr eine Gruppe von drei Jugendlichen im Stadtpark aufgefallen, die sich an einer der dort aufgehängten Lichterketten zu schaffen machten. Nachdem er sie angesprochen hatte, flüchteten zwei von Ihnen. Eine 15-jährige Jugendliche konnte von ihm festgehalten werden. Die beiden anderen als Täter in Frage kommenden flüchtigen 14- und 16-jährigen Jugendlichen konnten im Rahmen der weiteren polizeilichen Ermittlungen identifiziert werden. Die weiteren beschädigten Lichterketten wurden im Nachhinein festgestellt. Gegen die Jugendlichen wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen über 500 Euro.

Einen weiteren Ermittlungserfolg kann die Polizei Bodenwerder bezüglich der in Brand gesetzten Sonnenschirme in der Fußgängerzone von Bodenwerder vom 20.12.19 verzeichnen. Hier konnte ein 21-jähriger Mann aus Bodenwerder als Tatverdächtiger identifiziert werden.

Die Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen durch das Einritzen von Hakenkreuzen dauern an. Die Polizei hofft durch die Auswertung privater Videoaufzeichnungen den Tätern auf die Spur zu kommen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich telefonisch an die Polizei Bodenwerder unter der Telefonnummer 05533-974950 zu wenden.

Bodenwerder. Gestohlenes Damenrad sichergestellt - Eigentümer gesucht

Die Polizei Bodenwerder hat ein oranges Damenrad der Marke Hercules sichergestellt. Dieses wurde zuvor von einer männlichen Person im Bereich der Innenstadt Bodenwerder entwendet. Als dieser auf andere Verkehrsteilnehmer traf, warf er das Rad zu Boden und flüchtete. Das Fahrrad ist noch mittels Schloss gesichert und wurde bei der Polizei Bodenwerder untergestellt. Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen und der Eigentümer werden gebeten sich mit der Polizei Bodenwerder unter der Rufnummer 05533 - 974 950 in Verbindung zu setzen.

Holzminden: Zwei EInbrüche an Heiligabend

Böse Überraschung am Heiligabend in Holzminden: Während der Abwesenheit der Bewohner sind unbekannte Täter in zwei Wohnhäuser im Dr. Lehmann-Weg und in der Rumohrtalstraße eingebrochen. Gestohlen wurden nach derzeitigen Erkenntnissen Schmuck und Bargeld. Außerdem richteten der oder die Täter Sachschaden an. Die Schadenshöhe wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Taten wurden an Heiligabend in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und kurz nach 23.00 Uhr verübt. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen bitte an die Polizei Holzminden (Tel: 05531-958-0)

Bodenwerder: Hakenkreuze in PKW geritzt

(Polizeibericht) In der Nacht vom 12.12.19 auf den 13.12.19 ist es in der Straße Stadtkamp in Bodenwerder zu mehreren Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen gekommen. Eine weitere Tat hat sich vermutlich vom 14.12.19 auf den 15.12.19 in der Albert-Schweitzer-Straße ereignet. Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter haben in insgesamt 8 Fällen Hakenkreuze auf die Motorhauben der Fahrzeuge geritzt. Dadurch ist es zu einem nicht unerheblichen Sachschaden gekommen. Die Polizei in Bodenwerder hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Da es sich durch das Einritzen von Hakenkreuzen um Fälle von Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen gem. § 86a StGB handelt, ermittelt zudem das für Staatsschutz zuständige Fachkommissariat 4 der PI Hameln-Pyrmont / Holzminden. Zeugen, die in der o.g. Zeit verdächtige Personen gesehen haben oder sonstige Hinweise zu den Taten geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Bodenwerder unter der Telefonnummer 05533-974950 in Verbindung zu setzen.

Stadtoldendorf: Tote sind offenbar ein Ehepaar

Am frühen Samstagnachmittag (30.11.2019) wurden in Stadtoldendorf im Rahmen eines Rettungseinsatzes zwei leblose Personen in einem Wohnhaus aufgefunden, jetzt gibt es erste Ermittlungsergebnisse. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den Verstorbenen um einen 48 Jahre alten Mann und dessen 47 Jahre alte Ehefrau handelt. Anhand der Spurenlage wird davon ausgegangen, dass der 48-Jährige zunächst seine Frau und im Anschluss sich selbst tötete. Über die Hintergründe der Tat liegen derzeit keine Erkenntnisse vor, heißt es weiter.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
Sinner von Deaf Havana

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2020 Radio Aktiv