Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Rinteln: Haben "Tierfänger" Kater Felix mitgenommen?

Seit dem 13 Juli vermisst eine Rintelner Familie aus der Dr.-Krukenberg-Straße ihren Kater "Felix". Jetzt wurde Strafanzeige bei der Rintelner Polizei wegen Diebstahls erstattet. Felix ist ein dunkelbeige-schwarz gestromter Kater mit breiten Tigerstreifen und schwarzen Pfoten. Er ist gechipt und beim Portal "Tasso" gemeldet. Am 13. Juli verschwand der Freigänger aus unerklärlichen Gründen, obwohl sich der Bruder des Katers noch bei der Familie befand und beide eigentlich unzertrennlich waren. Der 64-jährige Katzenhalter setzte über "Taaso" eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für die Wiederbeschaffung des Katers aus. Über eine Nachbarin erfuhr der Mann dann, dass sie gesehen hatte, wie zwei unbekannte Jugendliche versuchten, ihre eigene Katze zu entwenden. Als sie die beiden ansprach, hätten diese von ihrer Tat abgelassen. Der Katzenhalter geht deshalb davon aus, dass sogenannte "Tierfänger" im Bereich unterwegs seien, die gezielt Katzen und Hunde mitnehmen würden. Als Hinweis darauf legte er eine Liste mit verschwundenen Tieren bei Anzeigenerstattung vor, die über das Portal "Tasso" generiert wurde. Demnach fehlt neben "Felix" noch "Frida", eine europäische Kurzhaarkatze aus dem Extertal, Katze "Piet" aus Rinteln, Katze "Lani" aus Nienstädt, "Püppi-Bonny" aus Aerzen, "Pocho" aus Stadthagen, "Garfield" aus dem Extertal, Dackel-Mix "Molly" aus Obernkirchen und Maine Coon Katze "Linus" aus Minden. Ob tatsächlich bei allen abgängigen Tieren Tierfänger am Werk waren, ist natürlich nicht hinreichend bekannt. Wer Hinweise zum Aufenthaltsort von "Felix" machen kann, meldet sich bitte bei der Rintelner Polizei unter 05751/95450.

 

 

Bückeburg: Falscher Polizeibeamter und fiktive Verwandte

Ein falscher Polizeibeamter und nicht existente Verwandte haben sich gestern telefonisch bei Seniorinnen in Nienstädt und Bückeburg gemeldet. Die Damen im Alter von 86, 87 und 95 Jahren waren sehr aufgebracht und eingeschüchtert, wobei es in Nienstädt fast zu einer Geldübergabe gekommen wäre, die eine aufmerksame Bankmitarbeiterin durch die Nichtauszahlung eines Geldbetrages verhindern konnte. Eine 86-jährige Seniorin aus Nienstädt war entgegen ihre sonstigen Besuche des Bankinstitutes gestern gegen 15.30 Uhr sehr aufgeregt, was die Bankmitarbeiterin dazu veranlasste etwas genauer nachzufragen, wofür die Dame 2.500 Euro benötigen würde. Die 2.500 Euro wollte die Rentnerin dem Polizeibeamten "Manfred Hoppe" übergeben, weil sie angeblich ein potentielles Einbruchsopfer wäre.´Sofort informierte die Bankangestellte die Polizei Bückeburg, die die Nienstädterin bis zur Information von Verwandten betreute. In Bückeburg gingen ebenfalls am Montag um 13 und um 14 Uhr ähnliche Anrufe von dem fiktiven "Cousin Reiner" und dem Verwandten "Jan" bei den Bückeburgerinnen ein. Die Betrüger gaukelten den Damen einen Verkehrsunfall vor, und baten um dringende finanzielle Unterstützung bei der Schadensbegleichung.

Bückeburg: Der Leiter des Polizeikommissariats Bückeburg, Werner Steding, geht in den Ruhestand

Er gehörte der Polizei Niedersachsen 43 Jahre lang an, 17 davon leitete er das Polizeikommissariat Bückeburg. Steding wurde heute von Gwendolin von der Osten, Präsidentin der Polizeidirektion Göttingen, in den Ruhestand verabschiedet. An der Verabschiedung nahmen Repräsentanten des öffentlichen Lebens aus dem Landkreis Schaumburg, Vertreterinnen und Vertreter der Polizei sowie Familie unter Einhaltung der coronabedingten Abstands- und Hygieneregeln in den Räumlichkeiten der Jäger-Kaserne in Bückeburg teil. Die Nachfolge für Werner Steding steht bereits fest: Erste Kriminalhauptkommissarin Daniela Kempa, bisher Leiterin des Kriminal- und Ermittlungsdienstes im Polizeikommissariat Stadthagen, wird am 1. August ihren Dienst in Bückeburg antreten. Eine offizielle Amtseinführung ist zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen.

Rinteln: Dieseldiebstahl aus Lkw-Tank

Aus einem in der Heisterbreite abgestellten Lkw wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch der Tankdeckel aufgebrochen und etwa 100 bis 150 Liter Dieselkraftstoff entwendet. Zeugen, die verdächtige Personen im Bereich des weißen Lkw gesehen haben, melden sich bitte bei der Rintelner Polizei unter 05751/95450.

 

 

Rinteln: Hilfsbereitschaft beim Geldwechseln ausgenutzt – Polizei sucht Zeugen

Am Dienstagvormittag hat ein Mann am Kollegienplatz einen 79-Jährigen um Hilfe beim Wechseln einer 2-Euro-Münze gebeten. Der Geschädigte will helfen und schaut in seinem Portemonnaie nach, ob und wie er das Geld wechseln kann. Dabei kommt ihm der Mann verdächtig nahe. Nach dem Wechselvorgang bemerkt der Geschädigte, dass ihm drei 20-Euro-Scheine aus der Geldbörse entwendet wurden. Beschreiben konnte er den Täter wie folgt: Ca. 40 Jahre, 170 groß, dunkle Haare und dunkler Hauttyp, dunkle Hose, weißes Hemd. Außerdem soll die Person sehr gut deutsch gesprochen haben. Wer Hinweise geben kann oder ebenfalls geschädigt wurde, meldet sich bitte bei der Polizei Rinteln unter 05751/95450.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
Temple of Love (1992) von The Sisters of Mercy

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv