Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Rinteln: Pedelec-Fahrer tödlich verunglückt

In Rinteln ist am Donnerstagnachmittag ein Pedelecfahrer tödlich verunglückt. Der Unfall hat sich kurz nach 17.00 Uhr auf der Landesstraße 435 an der Einmündung „Am Doktorsee“ ereignet. Der 80-jährige Pedelec-Fahrer aus Rinteln war stadtauswärts unterwegs und wollte die Querungshilfe unmittelbar vor der Einmündung nutzen. Dabei stieß er mit einem vorfahrtberechtigten PKW zusammen, der von einem 99jährigen Schaumburger gefahren wurde. Der Pedelec-Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Zeugen werden gebeten, sich im Polizeikommissariat Rinteln zu melden.

Auetal: Schlechter Scherz endet mit lebenslangem Hausverbot

Ein 35jähriger Auetaler wird den Supermarkt an der Bahnhofstraße in Bad Eilsen künftig nicht mehr betreten dürfen, weil diesem nach einem Polizeieinsatz (am Dienstag gg. 15.50 Uhr) mit einem lebenslangen Hausverbot vom Inhaber ausgesprochen wurde. Der Kunde konnte sich nicht mit den hausinternen "Corona-Regeln" des Supermarktes anfreunden und wurde von dem Sicherheitspersonal zurechtgewiesen. Der 35jährige nieste einem Sicherheitsmitarbeiter absichtlich mit den Worten "Ich habe Corona" ins Gesicht und wurde nach einer körperlichen Auseinandersetzung bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Gegenüber der Polizei äußerte sich der alkoholisierte Auetaler, gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet wurde, dass er keinerlei Anzeichen einer Ansteckung mit dem Virus hat und nur einen Scherz machen wollte.

Auetal: Einsatz des Veterinäramtes Schaumburg endet mit einem polizeilichen Großeinsatz

Heute gegen 14 Uhr haben Spezialkräfte aus Hannover den Einsatz im Auetal bei Rehren beendet. Nachdem der 62-Jährige zuerst auf die SEK-Beamten geschossen und gedroht hatte, durch weitere Schüsse eine Gasflasche zur Explosion zu bringen, konnten die eingesetzten Beamten den Mann mit einem Beinschuss überwältigen und festnehmen. Durch den bereits vor Ort anwesenden Rettungsdienst konnte der Mann sofort medizinisch versorgt werden. Er wurde in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Die Beamten stellten auf dem "Resthof" des Mannes diverse Tiere, die sich teilweise in einem pflegebedürftigen Zustand befanden fest, beispielsweise waren dies Hunde, Katzen, Kaninchen, Schweine und Schafe. Aus polizeilicher Sicht werden gegen den Mann nun diverse Straftaten eingeleitet, u.a. wegen Verdachts Verstoß gegen das Waffengesetz, versuchte gefährliche Körperverletzung, Bedrohung sowie Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Zum jetzigen Zeitpunkt dauern die Folgemaßnahmen und weiteren Ermittlungen an.

Rinteln: Diebe sind in der Region möglicherweise mit einer neuen Masche unterwegs

Ein 70-jähriger Rintelner teilte der Polizei mit, dass er am Dienstagmorgen einen Anruf von einer Handynummer erhalten habe. Der unbekannte Anrufer habe Interesse an einem Vortrag zum Thema Rückengesundheit am 17. März abgefragt. Der Senior lehnte ab und vermutet nun, dass dahinter eine potentielle Ausbaldowermasche stecken könnte: Ältere Mitbürger Rintelns am 17. März zu dem Vortrag zu locken, um dann ungestört an den Anschriften einbrechen zu können. Bislang ist bei der Polizei lediglich diese eine Meldung eingegangen. Die Polizei nimmt solche Hinweise ernst und wird vermehrt Streife fahren, bittet aber die Bürger auch, besondere Vorsicht walten zu lassen und weitere Bemerkungen hinsichtlich solcher Anrufe unverzüglich der Polizei zu melden.

Bückeburg: 83-Jähriger fährt gegen Imbiss

In Bückeburg ist ein 83jähriger mit seinem Pkw gegen einen Imbiss gefahren. Dem Mann aus Minden war heute Morgen beim Einparken offenbar ein Fahrfehler unterlaufen. Sein Pkw überfuhr einen Bordstein bzw. Gehweg und stieß gegen die Glasfront des Imbiss. Ein 54-jähriger Gast, der hinter der Fensterfront saß, wurde durch die hineingedrückten Fensterverstrebungen leicht verletzt. Der Autofahrer erklärte gegenüber den Polizeibeamten, dass er entweder von der Kupplung abgerutscht sei oder aus Versehen das Brems-u. Gaspedal verwechselt hatte. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Tatverdachts der fahrlässigen Körperverletzung gegen den Mindener eingeleitet.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv