UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Rinteln: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Am Freitag lösten in Rinteln am Josua-Stegmann-Wall zwischen 9.45 Uhr und 15.45 Uhr bisher Unbekannte die Radmuttern eines geparkten Pkw. Die Fahrerin bemerkte dieses erst während der Fahrt. Es kam nicht zum Verkehrsunfall. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Rinteln in Verbindung zu setzen (05751-95450).

Rehren: Bei einem Autounfall sind zwei Personen leicht verletzt worden

Ein 49-jähriger Hess. Oldendorfer befuhr am Freitag um 7.15 Uhr mit seinem Wagen die L 434 von Rohdental kommend in Richtung der Kreuzung Zur Obersburg und wollte dort nach links in Richtung Marktplatz abbiegen. Hierbei übersah er einen aus Richtung Escher entgegenkommenden Wagen eines 46-jährigen Hülseders. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Rinteln: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Die Polizei Rinteln sucht aktuell nach Zeugen einer Unfallflucht. Am Montag Vormittag wurde auf dem Parkplatz hinter der Rintelner Stadtverwaltung der parkende PKW (Seat Alhambra) eines 64-Jährigen beschädigt. Der Verursacher ist vermutlich beim Rangieren gegen das Auto gestoßen und hat sich daraufhin unerlaubt vom Tatort entfernt. Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Rinteln (Tel. 05751/9545-0) in Verbindung zu setzen.

Schaumburg: Landkreis wird Pilotregion für "grünen" Wasserstoff

Gute Nachrichten für unseren Nachbarlandkreis Schaumburg: Das Verkehrsministerium hat den Landkreis zu einer von bundesweit neun Pilotregionen für die Entwicklung und Förderung von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie ausgewählt. Durch die Förderung könnte Schaumburg zur Keimzelle für Innovationen auf diesem Gebiet werden. Im Zentrum soll die regionale Wasserstoff-Produktion mit Strom aus erneuerbaren Energien stehen. Es gehe um die langfristige Nutzung von «grünem» Wasserstoff in den Regionen. Wasserstoffgetriebene Fahrzeuge erfüllen die Forderung nach klimafreundlicher Mobilität: Tanken in drei Minuten mit einer Reichweite von 500 bis 700 Kilometern. Wichtig sei, dass nun ausreichend Tankstellen bundesweit verfügbar seien, heißt es aus dem Ministerium.

Hameln-Pyrmont: Der Landkreis spricht sich dagegen aus, die Aussichtsplattform des ehemaligen Expo-Projekts Steinzeichens Steinbergen auf dem Bückeberg aufzustellen

Von der Kreisverwaltung ist zunächst Kontakt mit dem Insolvenzverwalter des insolventen früheren Expoprojektes „Steinzeichen“ aufgenommen worden. Demnach habe er darauf hingewiesen, dass sich das gesamte Areal des Projektes in der Insolvenzmasse befinde und ein Herauslösen einzelner Teile, wie etwa der Aussichtstreppe, eine mögliche Nachnutzung kaum noch ermögliche, so der Insolvenzverwalter. Über den Antrag muss der nicht öffentliche Kreisausschuss am 17. September entscheiden. Antragssteller ist in diesem Fall der Kreistagsabgeordnete Helmut Mönkeberg von der freien Wählergemeinschaft Pro Bürger. Er hatte die Idee die grüne Aussichtsplattform aus Stahl und Glas im Nachbarlandkreis abzubauen und anschließend auf dem Bückeberg als Aussichtsplattform wieder zu errichten. Die Hameln-Pyrmonter Kreisverwaltung lehnt den Vorschlag ab. Zudem könne der Landkreis auch nicht so einfach darüber entscheiden. Denn die Gemeinde Emmerthal sei hier ebenfalls Ansprechpartner, da es sich um ein Areal oberhalb des Bückebergs handele und somit eine Bauleitplanung der Gemeinde Emmerthal durchzuführen wäre.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Nachmittag

es läuft...
Human von The Killers

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv