Rinteln: Mehrgenerationenhaus-Projekt für bundesweite Auszeichnung nominiert

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. März 2019 12:59

Das Mehrgenerationenhaus Rinteln ist mit dem Projekt „JugendKomm“ für den demografieGestalter2019 nominiert. Heute verkündet Bundesfamilienministerin  Franziska Giffey den Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs. Neben einem Preisgeld von 2.000 Euro winkt einem Gewinnerhaus ein Besuch von Ministerin Giffey.In dem Projekt lernen Jugendliche, wie sie ihre Themen an die Kommune herantragen und sich so aktiv an der Entwicklung der Stadt beteiligen können. Das Projekt eröffnet einerseits den Jugendlichen Perspektiven und stärkt deren Bindung an die Heimat, andererseits profitiert die Kommune, die von den Bedürfnissen der Jugendlichen erfährt und diese berücksichtigen kann, um langfristig für junge Menschen attraktiv zu sein. Der Wettbewerb für die bundesweit rund 540 Mehrgenerationenhäuser findet bereits zum zweiten Mal statt.