UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Schwertransport von Rinteln nach Veltheim

Im Weserhafen in Rinteln wird heute ein Großtransformator für das Umspannwerk Veltheim umgeladen. Der fast 250 Tonnen schwere Transformator wurde in den Niederlanden gebaut und soll gegen 16.00 Uhr im Hafengelände des Raiffeisen-Landbundes angeliefert werden. Dort soll er mit Hilfe eines Krans für den weiteren Transport vom Schiff auf einen Spezialtransporter umgeladen werden. Der Straßentransport startet dann voraussichtlich morgen Abend gegen 21.15 Uhr von Rinteln nach Veltheim. Das Umspannwerk der Netz Veltheim GmbH versorgt rund eine halbe Million Kunden in Ostwestfalen-Lippe und dem Weserbergland.

Aufruf an Gegendemo in Bad Nenndorf am Samstag

Das Bündnis „Bad Nenndorf ist bunt“ ruft zur Teilnahme an den Protesten gegen den Neonazi-Aufmarsch am kommenden Samstag auf. Die Gegner der alljährlichen Nazi-Kundgebung in Bad Nenndorf haben am Montag vor dem Verwaltungsgericht einen Teilerfolg erzielt. Die Rechten dürfen am Sonnabend nicht durch die Bahnhofstraße ziehen. Sowohl die Rechtsextremisten als auch ihre Gegner dürfen aber vor dem Wincklerbad ihre Demonstrationen abhalten. Sylvia Büthe vom Hameln-Pyrmonter Bündnis “Bunt statt braun” sieht das Urteil kritisch. Bereits am Freitag Nachmittag (ab 15 Uhr) macht das Bündnis „Bunt statt braun“ in der Hamelner Innenstadt auf die Proteste am Samstag aufmerksam. Seit 2006 veranstalten Neonazis am ersten Augustwochenende in Bad Nenndorf ihre sogenannten Trauermärsche, die sie bis 2030 angemeldet haben.

Teilerfolg für Neonazi-Gegner in Bad Nenndorf

Die Gegner des alljährlichen Nazi-Aufmarschs in Bad Nenndorf haben vor Gericht einen Teilerfolg erzielt. Die Rechten dürfen am Sonnabend nicht durch die Bahnhofstraße ziehen. Sowohl die Rechtsextremisten, als auch ihre Gegner dürfen aber vor dem zentralen Wincklerbad ihre Demonstrationen abhalten. Das hat das Verwaltungsgericht Hannover entschieden. Seit 2006 veranstalten Neonazis am ersten Augustwochenende in Bad Nenndorf ihre sogenannten Trauermärsche. Bis zu 1.000 Rechtsextremisten wurden dabei schon gezählt.

Gericht entscheidet über Route von Neonazis

Am Montag soll das Verwaltungsgericht Hannover über den geplanten Neonaziaufmarsch in Bad Nenndorf entscheiden. Die rechten Anmelder würden sich gegen vom Landkreis Schaumburg angeordnete Beschränkungen und gegen die verfügte Routenänderung wenden, so heißt es in einer Mitteilung des Gerichts. Die Route sei aufgrund der angemeldeten Gegenkundgebung des Deutschen Gewerkschafts Bundes geändert worden, da ansonsten beide Demonstrationen über die gleiche Straße führen würden. Das Verwaltungsgericht hat den DGB zu dem Verfahren beigeladen. Beginn der Sitzung ist um 9:00 Uhr in Saal 3 im Verwaltungsgericht in Hannover.

Tragischer Unfall in Bückeburg

In Bückeburg im Landkreis Schaumburg ist ein 58-Jähriger Mann beim Hantieren mit einer Waffe ums Leben gekommen. Wie die Polizei erst heute mitteilte, hatte sich der Mann am Sonnabend mit zwei Bekannten getroffen. Alle Anwesenden hatten offenbar Alkohol getrunken. Der Gastgeber und das spätere Opfer hantierten mit einer geladenen Pistole. Als der Gastgeber dem Mann die Pistole abnehmen wollte, löste sich ein Schuss und verletzte den 58-Jährigen tödlich am Kopf. Die Polizei gab bekannt, dass es sich bei dem Vorfall um einen tragischen Unfall handele.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
Locked Out of Heaven von Bruno Mars

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv