UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Rinteln: Vision Unversitätsstadt

Wird Rinteln bald Universitätsstadt? Bis 1810 gab es dort bereits einmal eine Universität, die Alma Ernestina. In dem Gebäude ist heute eine Schule untergebracht. Bürgermeister Thomas Priemer würde gern an das historische Erbe als ehemalige Universitätsstadt anknüpfen. Er hält es für denkbar, in Kooperation mit der Hochschule Weserbergland einige Studiengänge auch in Rinteln anzubieten. Bislang werden in Rinteln an der Steuerakademie Niedersachsen die Finanzbeamten für den gehobenen Dienst ausgebildet. Ein zusätzliches Studienangebot wäre für Rinteln, aber auch den Landkreis Schaumburg insgesamt, ein echter Gewinn.

Rinteln: Diskussion um Güterverkehr auf der Schiene

Am Abend hat die Bürgerinititative Transit Weserbergland zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Fast 400 Menschen haben an der Veranstaltung im Brückentorsaal  teilgenommen – neben zahlreichen Rintelner Bürgerinnen und Bürgern waren auch Bürgermeister und Politiker aus anderen betroffenen Kommunen im Weserbergland der Einladung gefolgt. Die Bürgerinitiative Weserbergland will mit ihren Informationsveranstaltungen zum Widerstand gegen die Ausbauplanungen aufrufen. Im Mittelpunkt standen auch diesmal mögliche Auswirkungen eines Güterstreckenausbaus für die Region. Die Stadt Rinteln hatte dazu kürzlich ein eigenes Gutachten angekündigt. Erste Messungen und Zählungen dafür seien bereits erfolgt, sagte Bürgermeister Thomas Priemer am Rande der Veranstaltung zum Stand der Arbeiten. Ergebnisse sollen Mitte April vorliegen. Auch andere Kommunen könnten davon profitieren, so Priemer weiter. Voraussichtlich im Spätsommer soll über einen möglichen Streckenausbau für den Güterverkehr auf der Schiene entscheiden werden.

Rinteln: Nach dem Leichenfund in der Weser

Die Polizei in Rinteln hat jetzt eine Obduktion angeordnet. Damit soll die Identität des Toten geklärt werden. Im Rintelner Ortseil Kohlenstädt hat ein Spaziergänger gestern Nachmittag einen leblosen Mann in der Weser gefunden. Der Spaziergänger alarmierte daraufhin den Rettungsdienst.

Rinteln: Leichenfund in der Weser

Im Rintelner Ortseil Kohlenststädt hat ein Spaziergänger gestern Nachmittag eine leblose Person in der Weser entdeckt. Der Spaziergänger alarmierte daraufhin den Rettungsdienst. Der Tote ist vermutlich zwischen 65 und 70 Jahre alt. Seine Identität konnte bislang nicht geklärt werden, da er keinen Ausweis oder andere Papiere bei sich trug. Die Polizei schließt zumindest aus, dass es sich um aktuell vermisste Personen aus Schaumburg oder Hameln-Pyrmont handelt.

Obernkirchen: Jeder Vierte könnte gekündigt werden

Beim Obernkirchener Pumpenspezialisten Bornemann droht ein massiver Personalabbau. Das berichtet die Dewezet. Bei einer Belegschaftsversammlung sind die 478 Mitarbeiter (gestern, Do.) darüber informiert worden, dass im Rahmen einer neuen und nunmehr dritten „Restrukturierung“ bis zu 120 von ihnen die Entlassung droht. Damit muss jeder Vierte um seinen Arbeitsplatz bangen. In der Belegschaft gebe es bereits Befürchtungen über die Zerschlagung des Standortes Obernkirchen, heißt es.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Wie versprochen von Clueso

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2020 Radio Aktiv