Lippes Landrat spricht sich für Wasserspeicher-Kraftwerk aus

Veröffentlicht am Donnerstag, 04. Juli 2013 18:46

Der Landrat des Kreises Ostwestfalen-Lippe Friedel Heuwinkel spricht sich für ein Wasserspeicher-Kraftwerk in Lügde aus. Das Pumpkraftwerk sei für den Bereich Lippe als wirtschaftlicher Faktor sehr interessant. Es würde unter anderem zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Außerdem könne das Kraftwerk auch als touristisches Ziel genutzt werden. Um die Anlage herum könne beispielsweise ein Wanderweg entstehen, so Heuwinkel. Heuwinkel hofft nun auf eine offene Diskussion mit den Bürgern. Diese sollen in den Entscheidungsprozess um das Kraftwerk mit einbezogen werden. Das Bauunternehmen Hochtief plant ein Pumpkraftwerk in Lügde am Mörth. Damit könnte der Kreis Ostwestfalen-Lippe sich den Spitzenplatz bei den erneuerbaren Energien sichern.