Niedersachsen: Nächtliche Ausgangssperren geplant

Veröffentlicht am Donnerstag, 25. März 2021 15:26

Die niedersächsische Landesregierung plant das Einführen nächtlicher Ausgangssperren in Hochinzidenzregionen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. In Landkreisen und großen Städten mit über 100 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner binnen einer Woche solle die Ausgangssperre als eine Möglichkeit für verpflichtende Beschränkungen in die neue Corona-Verordnung aufgenommen werden, teilte die Staatskanzlei heute mit. Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 150 soll die nächtliche Ausgangssperre verpflichtend werden, aber nicht automatisch im gesamten Kreisgebiet. Zudem will das Land über die Osterfeiertage ein sogenanntes Ansammlungsverbot erlassen.