Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Niedersachsen: Die Grünen sehen Bund und Länder in der Pflicht, Eltern in der Corona-Krise zu unterstützen

So fordern die Grünen jetzt Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil auf, den Hilfsbedarf vieler Eltern in Berlin deutlich zu machen. Anlass dafür ist der Stopp der Lohnfortzahlungen für Eltern mit Kindern. Bundesarbeitsminister Heil hatte angedeutet, dass die Verlängerung dieser Unterstützung jetzt nicht mehr notwendig sei, da Schulen und Kindergärten wieder öffnen. Anders sieht das die Grünen-Landtagsfraktion, die dadurch eine „familienpolitische Katastrophe“ befürchtet. Die bisherige Regelung zur Lohnfortzahlung ist auf sechs Wochen begrenzt. Sie ist damit nach inzwischen acht Wochen Kita-Schließung für viele Eltern keine Option mehr. Außerdem bleiben Eltern, die im Homeoffice arbeiten, von der Zahlung ungeachtet. Die Grünen-Landtagsfraktion hat deshalb in dieser Woche im Landtag ein Corona-Elterngeld gefordert.

Niedersachsen: Der Fahrplan für die Schulöffnungen

Wie geht es in Zeiten von Corona mit den Schulen in Niedersachsen weiter? Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat jetzt den weiteren Ablauf für die Rückkehr an die Schulen aufgezeigt. In der Landespressekonferenz in Hannover erklärte er, dass aufgrund der rückläufigen Corona-Infektionszahlen nun immer mehr Schülerinnen und Schüler zurück in den Unterricht können. Bis zum 15. Juni soll demnach in allen Klassen wieder an den Schulen unterrichtet werden. Die Wiederaufnahme des Unterrichts soll aber wie bisher auch gestaffelt ablaufen, um den Schulen weiterhin die Möglichkeit zu geben, Nachjustieren und Planen zu können. Seit diesem Montag sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 sowie 9 und 10 an die Gymnasien zurückgekehrt. Am 25. Mai geht es für die 11. Klassen weiter. Eine Woche später, ab dem 3. Juni sieht der Plan des Kultusministers die Rückkehr der 2., 7. und 8. Klassen vor. Und schließlich ab dem 15. Juni sind dann auch wieder die 1., 5. und 6. Klassen in der Schule. Dabei sollen jedoch die Klassen stets geteilt werden, um die Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten. Und auch eine Maskenpflicht an den Schulen wird beim Land Niedersachsen derzeit geprüft und diskutiert. Die Debatte sei noch nicht abgeschlossen, so Tonne.

Hannover: Kampagne für Ausbildung im Handwerk

Die Handwerkskammer Hannover hat eine Kampagne für eine Ausbildung im Handwerk gestartet. Anlass ist, dass aufgrund der Corona Pandemie zahlreiche Veranstaltungen ausgefallen sind, darunter auch alle Informationsreihen, bei denen es um das Thema Übergang von der Schule in den Beruf geht. Unter dem Motto „Heldinnen und Helden des Alltags gesucht! Starte deine Ausbildung im Handwerk! Jetzt!“ soll mit einer Mixed-Media-Kampagne auf die freien Lehrstellen im Handwerk aufmerksam gemacht werden. In der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Hannover sind zurzeit rund 800 freie Lehrstellen in vielen verschiedenen Handwerksberufen vom Anlagenmechaniker*in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (74) und Elektroniker*in (108) bis zum Zimmerer (16) verzeichnet. Auch bei den Kraftfahrzeugmechatroniker*innen (78) und Friseuren (37) sowie in den kaufmännischen Ausbildungsberufen des Handwerks gibt es noch viele freie Stellen. Allein in der Region Hannover gibt es noch mehr als 500 freie Ausbildungsplätze im Handwerk. Aber auch in den Landkreisen Diepholz (115), Nienburg (64, Schaumburg (36) und Hameln-Pyrmont (59) werden Suchende noch fündig.

Niedersachsen: Grüne fordern Hilfen für lokale Medien

In der jetzigen Zeit wollen die Menschen besonders umfangreich informiert werden, z. Beispiel über die Lockerungen im Zuge der Corona Krise im heimischen Landkreis. Diese Aufgabe übernehmen lokale Medien wie radio aktiv oder auch die Dewezet. Allerdings leiden auch Medienbetriebe bedingt durch starke Umsatzeinbrüche in verschiedenen Bereichen unter der Corona Krise. Die Grünen im Niedersächsischen Landtag fordern finanzielle Hilfen für Medienbetriebe in Niedersachsen, um weiterhin eine objektive und kritische Berichterstattung auch im lokalen Bereich zu sichern. Der medienpolitische Sprecher der Grünen Christian Meyer Nicht nur finanzielle Hilfen um das Rundfunk und Zeitungssterben aufzuhalten werden gefordert, sondern auch, dass die Medienbranche als systemrelevant in Niedersachsen angesehen wird, wie bereits in einigen anderen Bundesländern der Fall ist. Meyer hofft, dass die niedersächsische Landesregierung aus SPD und CDU dem Antrag der Grünen zustimmt.

Niedersachsen: 8. Mai als Gedenk- und Feiertag?

Anlässlich des 8. Mai, dem 75. Jahrestag der Befreiung Deutschlands durch die Alliierten erneuert DIE LINKE. Niedersachsen ihre Forderung, den Tag zum gesetzlichen Gedenk- und Feiertag zu machen. Stephan Marquardt, Mitglied des Landesvorstands und Kreisvorsitzender der Linken Hameln-Pyrmont, sagte, es müsse auch am 8. Mai eine Kultur der Erinnerung geben. Auch 75 Jahre nach der Befreiung vom Hitlerfaschismus bleibe es Aufgabe, an die Gräuel des Nazi-Regimes zu erinnern und das Vermächtnis der Millionen Kriegstoten wachzuhalten. Vom 8. Mai müsse eine Friedensbotschaft ausgehen. Dies sei heute anlässlich der Debatte um die massive Aufstockung der jährlichen Militärausgaben auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und der Vielzahl von blutigen Konflikten weltweit aktueller denn je.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
Verkehrs- und Blitzer-Report
Ihr Verkehrshinweis an radio aktiv: 05151 - 55 55 55

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv