UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Niedersachsen: 2,5 Mio. Euro für kleine Kultureinrichtungen

Niedersachsen fördert kleine Kultureinrichtungen mit 2,5 Millionen Euro. Kleine Kultureinrichtungen wie Museen, Amateurtheater und Heimatvereine sorgten insbesondere in den ländlich geprägten Regionen Niedersachsens für ein breites Kulturangebot und sicherten die kulturelle Teilhabe. Um diese Einrichtungen zielgerichtet zu unterstützen, hat das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) ein 2,5 Millionen Euro umfassendes Investitionsprogramm auf den Weg gebracht. Davon werden 1,5 Millionen Euro direkt über die Landschaften und Landschaftsverbände vergeben; eine Million Euro vergibt das Ministerium. Das Programm richtet sich an Einrichtungen, die in der Regel über nicht mehr als drei Vollzeitstellen verfügen oder nicht mehr als fünf eigenproduzierte Neuproduktionen pro Jahr durchführen.

Niedersachsen: Arbeitnehmer in Handel und Pflege häufig krank

Eine Datenerhebung der KKH hat ergeben, dass besonders Arbeitnehmer im Handel und in der Pflege häufig krank sind. Im Ländervergleich gehören die Menschen in Niedersachsen aber zu den gesünderen Arbeitnehmern. Aus einer aktuellen Datenerhebung von berufstätigen Versicherten der Kaufmännische Krankenkasse für Niedersachsen geht hervor, dass es im ersten Halbjahr 2019 im Bereich Handel/Kraftfahrzeuge die meisten Krankschreibungen gab. Rund jede fünfte Krankschreibung kam aus diesem Sektor. Auch im Gesundheits- und Sozialwesen – dazu gehören Mitarbeiter von Pflegeheimen und Krankenhäusern – sowie in der Industrie und im Handwerk registrierte die KKH in Niedersachsen besonders viele Krankheitsfälle. Deutlich seltener ließen sich dagegen Finanz- und Versicherungsdienstleister sowie Pädagogen krankschreiben. Während Arbeitnehmende im Gesundheitswesen am häufigsten wegen psychischer Erkrankungen fehlten, reichten Mitarbeiter der Handels- und Kraftfahrzeugbranche sowie aus Industrie und Handwerk die meisten verletzungsbedingten Krankschreibungen ein. Häufig sind es Rückenleiden gewesen, die in diesen Bereichen als Grund für die Fehltage angegeben wurden. Die durchschnittlich längsten Fehlzeiten gab es in Niedersachsen wegen psychischer Erkrankungen, etwa aufgrund von Depressionen und Burnout. Gründe für die Häufigkeit von psychischen Leiden seien gerade im Bereich Krankenhaus und Altenpflege eine Überbelastung durch Personalmangel, zu wenig Gehalt, zu viele Überstunden und der Druck, auch im größten Stress gegenüber Patienten immer positiv bleiben zu müssen. Mit einem Krankenstand von 4,8 Prozent liegt Niedersachsen zusammen mit Schleswig-Holstein im deutschlandweiten Vergleich auf dem viertletzten Platz. Die wenigsten Arbeitnehmer fehlten in Hamburg, die meisten in Sachsen-Anhalt.

Niedersachsen: Sofortprogramm für Ausbau von Windenergieanlagen

Die umweltpolitische Sprecherin der Grünen im niedersächsischen Landtag Imke Byl unterstützt die Forderung nach einem Sofortprogramm für den Ausbau von Windenergieanlagen. Das Programm sieht unter anderem eine Verdoppelung der Vorrangflächen für Windkraftanlagen vor. Byl räumt allerdings ein, dass diese Quote möglicherweise nicht überall erreicht werden kann. Die Vorgaben bei der Ausweisung der Gebiete sollten den Kommunen ausreichend Spielraum lassen, beispielsweise auch bei Abstandsregelungen. Um den Ausbau der Windenergie weiter voranzutreiben, sollten zudem lokale Projekte erleichtert werden. Nach Vorstellung der Grünen sollten kleinere Vorhaben deshalb nicht an Ausschreibungen teilnehmen müssen.

Niedersachsen: Lange wieder Vorsitzender

Der heimische Europaabgeordnete Bernd Lange ist erneut zum Vorsitzenden des Handelsausschusses des Europäischen Parlaments gewählt worden.

Der niedersächsische SPD-Europaabgeordnete Bernd Lange wurde damit bis 2024 als Ausschuss-Vorsitzender bestätigt. Bereits seit 2014 ist Lange an der Spitze des Handelsausschusses. In seinem Amt will er sich für fairere und klar regelbasierte Handelspolitik einsetzen. Das komme gerade unserem „exportstarken Bundesland Niedersachsen und den vielen kleinen und mittleren Betrieben zu Gute“, so Lange. Lange plant in Zukunft Bereiche wie die Textil- und Kakaoproduktion in Angriff zu nehmen, in denen die Arbeits- und Produktionsbedingungen dringend verbessert werden müssten.

Der Handelsausschuss ist für internationale Handelsabkommen der EU zuständig.

Hannover: LKA Aktendiebstahl war ein Einzelfall

Der Diebstahl sensibler Akten des Landeskriminalamtes ist gestern Thema im Innenausschuss des Landtags gewesen. Laut Innenminister Boris Pistorius ist der Diebstahl auf das Fehlverhalten eines Einzelnen zurückzuführen. Ein organisatorisches Versagen habe es nicht gegeben. Grüne und FDP fordern weiter eine lückenlose Aufklärung. Es seien Fragen offen geblieben, die das Ministerium noch beantworten müsse. Wie am Donnerstag bekannt geworden war, war einem Beamten Anfang Mai aus seinem privaten PKW eine Aktentasche mit hochsensiblen Informationen gestohlen. Drei Tage später wurde die Tasche mit den Unterlagen von einem Angler in einem Teich südlich von Hannover wiedergefunden

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
Orphans von Coldplay

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv