Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Hannover: Freispruch für Schostok

Im Prozess um die Rathausaffäre in Hannover ist der frühere Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) am Donnerstag vor dem Landgericht vom Vorwurf der schweren Untreue freigesprochen worden. Die beiden anderen Angeklagten wurden dagegen verurteilt: Der frühere Personaldezernent der Landeshauptstadt, Harald Härke, bekam wegen schwerer Untreue eine elfmonatige Bewährungsstrafe. Schostoks damaliger Büroleiter Frank Herbert muss wegen Betrugs durch Unterlassen eine Geldstrafe in Höhe von rund 20.000 Euro zahlen. In dem Verfahren ging es um illegal gezahlte Zulagen während Schostoks Amtszeit als Oberbürgermeister.

Niedersachsen: Petition für Öffnung der Kindertagesstätten

In Niedersachsen soll nach aktuellem Stand in den Kitas bis zu den Sommerferien nur eine Notbetreuung stattfinden. Bei Eltern stößt das auf Kritik. Im Internet ist jetzt eine Petition gestartet, die eine schnellstmögliche Öffnung der Kindertagesstätten in Niedersachsen fordert. Zu den Unterstützern der Petition gehört im Landkreis auch Katharina Sander, selbst Mutter von zwei Kindern im Kindergartenalter. Die Kitas, Krippen und Horte in Niedersachsen sollten ihrer Meinung nach insbesondere für Kinder von berufstätigen Eltern schnellstmöglich wieder öffnen. Sie hoffe auf neue Lösungen, die den Bedürfnissen der Eltern und Kinder gerecht werden, ohne dabei den Schutz vor einer Infektion zu vernachlässigen.Dabei gehe es auch um das Wohl der Kinder. Diejenigen, die dieses Jahr in die Schule wechseln, hätten keinerlei Übergang mehr, wenn sie bis zu den Sommerferien nicht mehr in den Kindergarten gehen könnten.Die Petition „Kindergärten und Krippen schnellstmöglich wieder öffnen“ ist am Freitag auf der Plattform www.openpetition.de gestartet und geht noch über drei Wochen. Nach Stand von heute Morgen haben sich allein in Niedersachsen bereits knapp 5.000 Unterstützer gefunden.

www.openpetition.de/petition/unterzeichner/kindergaerten-und-krippen-schnellstmoeglich-wieder-oeffnen

Niedersachsen: Tragen einer Schutzmaske wird Pflicht

Verpflichtend soll ein Mund-Nase Schutz zunächst im Nahverkehr und im Einzelhandel sein. Die Regelung gilt ab dem kommenden Montag, teilte das Gesundheitsministerium mit. Gestern hatte die Staatskanzlei eigentlich erklärt, es werde lediglich empfohlen, Mund- und Nasenschutz zu tragen. Doch nachdem mehrere Städte in Niedersachsen striktere Vorschriften erlassen oder angekündigt hatten, brachte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Dienstagabend gestern Abend in einer Talkshow (in der ZDF-Sendung "Markus Lanz") eine landesweite Regelung ins Spiel. Eigentlich sollte eine Entscheidung erst im Rahmen der Bund-Länder-Gespräche fallen.

Hannover: Insgesamt 1701 Corona-Fälle in der Region Hannover

Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1701 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 779 Personen als genesen registriert. 46 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,4 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 876 Menschen in der Region infiziert. In Springe gibt es 43 Fälle, davon gelten aktuell noch 32 als erkrankt.

 

Niedersachsen: positives Signal für Handel

Die IHK Hannover wertet den schrittweisen Neustart im Handel als ein erstes positives Signal -insbesondere für die vielen kleinen, inhabergeführten Betriebe, die gerade keinerlei Umsätze erzielen können. Allerdings könnten Hygiene- und Abstandsregeln vollkommen unabhängig von der Ladengröße verantwortungsvoll auch von größeren Betrieben umgesetzt werden. Deswegen wäre eine weitere Lockerung im Einzelhandel - auch für Betriebe mit mehr als 800 qm Verkaufsfläche - konsequenter gewesen, so der Vizepräsident der IHK Hannover, Axel Schulz. Die Corona-Krise sei für viele Unternehmen in der Region absolut existenzbedrohend. Sie brauchten jetzt dringend einen belastbaren Weg, der möglichst schnell aus dem shutdown herausführe.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
radio aktiv aktuell - das Weserbergland-Wetter

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv