UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Streiks an Wasserstraßen werden fortgesetzt

In der nächsten Woche sollen die Streiks an den Wasserstraßen in Niedersachsen und Bremen fortgesetzt werden. Ab Dienstag 23.07. soll wieder gestreikt werden kündigte die Gewerkschaft ver.di an (17.07.// Regina Stein) . Die Schleuse und das Schifffahrtsamt in Hameln werden in der kommenden Woche nach eigenen Angaben bis einschließlich Donnerstag bestreikt. Die Bundesregierung weigere sich, einen rechtsverbindlichen Tarifvertrag mit Verdi abzuschließen, der die 12.000 Beschäftigten der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung beim geplanten Komplettumbau vor betriebsbedingten Kündigungen und Versetzungen schützt, kritisiert die Gewerkschaft. Dies sei der Grund für die erneuten Arbeitsniederlegungen. Nach Verdi-Angaben sind bis zu 3000 Arbeitsplätze gefährdet. ( Betroffen sind auch Mittellandlkanal , Ems, Werra, Fulda, Elbe- Seiten -Kanal Küstenkanal und Hunte.)

ADAC fordert Schulwegplan

Der ADAC fordert Grundschulen auf, einen sicheren Schulwegplan für Kinder zu erstellen. Auf dem Weg zur Schule seien in den vergangenen Jahren sehr viele Unfälle passiert. Dabei waren häufig Schüler zu Fuß, oder mit dem Rad involviert. Deshalb seien verbindliche Schulwegpläne eine wichtige Voraussetzung für einen sicheren Schulweg. Außerdem sollten die Schüler in der Anfangszeit von ihren Eltern auf dem Weg zur Schule begleitet werden. Weiterführende Schulen sollten laut ADAC außerdem aktuelle Radwegepläne anbieten, die von den Verkehrsbehörden erstellt werden sollen. Die Sommerferien enden in Niedersachsen am 7. August.

Der ADAC fordert Grundschulen auf einen sicheren Schulwegplan für Kinder zu erstellen

 Auf dem Weg zur Schule seien in den vergangenen Jahren sehr viele Unfälle passiert. Dabei waren häufig Schüler zu Fuß, oder mit dem Rad involviert. Deshalb seien verbindliche Schulwegpläne eine wichtige Voraussetzung für einen sicheren Schulweg. Außerdem sollten die Schüler in der Anfangszeit von ihren Eltern auf dem Weg zur Schule begleitet werden. Weiterführende Schulen sollten laut ADAC außerdem aktuelle Radwegepläne anbieten, die von den Verkehrsbehörden erstellt werden sollen. Die Sommerferien enden in Niedersachsen am 7. August.

Behinderten-Sportverband begrüßt erste inklusive Sommerreise eines MInisters

Inklusion heiße, gemeinsamen Sport behinderter und nichtbehinderter Menschen zu verwirklichen, sagte Finke. Diese kooperative Partnerschaft, sowohl auf der Ebene des alltäglichen Sports als auch der gesellschaftlich Verantwortlichen, sehe er durch die inklusive Sommerreise von Innenminister Boris Pistorius dokumentiert, die in dieser Art die erste eines Ministers sei. In seiner Doppelfunktion als Präsident des Behinderten-Sportverbandes und Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung hat Finke den niedersächsischen Minister durch diese Woche, die dem inklusiven Sport gewidmet ist, begleitet. Pistorius betonte, die Gleichstellung von Freizeit und Sport mit Bildung, Arbeit und Wohnen sei das zentrale Anliegen einer inklusiven Gesellschaft von morgen.

Behindertensportverband begrüßt erst inklusive Sommerreise eines Ministers

Inklusion heiße, gemeinsamen Sport behinderter und nichtbehinderter Menschen zu verwirklichen, sagte Finke. Diese kooperative Partnerschaft, sowohl auf der Ebene des alltäglichen Sports als auch der gesellschaftlich Verantwortlichen, sehe er durch die inklusive Sommerreise von Innenminister Boris Pistorius dokumentiert, die in dieser Art die erste eines Ministers sei. In seiner Doppelfunktion als Präsident des Behinderten-Sportverbandes und Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung hat Finke den niedersächsischen Minister durch diese Woche, die dem inklusiven Sport gewidmet ist, begleitet. Pistorius betonte, die Gleichstellung von Freizeit und Sport mit Bildung, Arbeit und Wohnen sei das zentrale Anliegen einer inklusiven Gesellschaft von morgen.

Sie hören die Sendung

Das radio aktiv Wochenende

es läuft...
Butterflies von Tone Damli

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv