Im Studio: Jan Hampe

Jan Hampe

Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Erdgasförderung zukünftig nur aus Sandstein erlaubt

In Niedersachsen soll nur die Förderung von Erdgas aus Sandsteinschichten ab 2.500 Meter Tiefe erlaubt sein. Voraussichtlich ab Juni will die rot-grüne Landesregierung die Gasförderung in sogenannten unkonventionellen Lagerstätten wie Ton- und Schiefergestein verbieten. Das sagten Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) und Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) heute. Für jede Bohrung solle eine Umweltverträglichkeitsprüfung vorgeschrieben werden, um zu verhindern, dass giftige Chemikalien in den Boden gelangen.

Städte und Gemeinebund kritisiert Kürzungen für den Straßenbau

Der Kreisgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes Hans-Ulrich Peschka kritisiert die vom Land geplante Kürzung der Subventionen für den Straßenbau zugunsten des ÖPNV. Das Geld, das dem Land Niedersachsen aus Bundesmitteln für die Finanzierung des Verkehrs in den Gemeinden bereit gestellt wird, wird derzeit zu 60 % für den Straßenverkehr und zu 40 % für den Öffentlichen Personennahverkehr verwendet. Das Land will jetzt den Förderanteil für die Straßen von 60 % auf 40 % senken. Peschka sagte, das sei für den ländlichen Raum nicht zielführend. Die Kommunen in der Fläche seien in hohem Maße vom Verkehr auf der Straße abhängig. Es müsste insgesamt mehr Geld für Verkehrsprojekte investiert werden, um den ländlichen Raum nicht zu schwächen. Der Niedersächsische Städte- und Gemeindbund fordert vom Land die Aufstockung der Mittel für den ländlichen Raum und die Rücknahme der Kürzungen beim Straßenbau.

Kirchen und Gewerkschaften nähern sich an

Die evangelischen Kirchen in Niedersachsen haben in Hannover die Weichen für eine engere Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften gestellt. In Kirche und Diakonie werden künftig Tarifverträge mit ver.di und dem Marburger Bund ausgehandelt, statt wie bisher nur in kircheninternen Gremien. Das ist zentraler Bestandteil eines neuen Kirchengesetzes, das heute verabschiedet wurde. Die Partnerschaft soll zu einem einheitlichen Tarifvertrag im Sozialbereich führen.

 

Springer Kirche wird aufgegeben

Die Kirche St. Hedwig in Springe-Völksen wird entweiht und verliert damit ihre Funktion als Ort für Gottesdienste. Das hat der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle entschieden. Der Bischof selbst wird den letzten Gottesdienst mit der Gemeinde am Donnerstag, dem 6. März um 18 Uhr, feiern. Die Kirche St. Hedwig ist eine Filialkirche der Pfarrgemeinde Christ König in Springe. Zu dieser Pfarrgemeinde gehören derzeit knapp 3.200 Mitglieder. In den vergangenen Jahren wurde in der Kirche St. Hedwig nur noch eine Werktagsmesse in der Woche gefeiert. Aufgrund des Ausfalls der Heizung ist auch dieser Gottesdienst im Winter bereits ausgefallen. Die Kirche St. Hedwig ist Eigentum des Bistums. Die Überlegungen zur Nachnutzung von Kirche und Grundstück sind zurzeit noch nicht abgeschlossen.

Lösekrug-Möller begrüßt Beschluss zum Arbeitnehmer-Entsendegesetz

Die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit, die Hamelnerin Gabriele Lösekrug-Möller, begrüßt den Kabinettsbeschluss zur Aufnahme der Fleischwirtschaft in das Arbeitnehmer-Entsendegesetz. Damit sei ein wesentlicher Schritt hin zu allgemeinverbindlichen Mindestlöhnen für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer getan worden, sagte Lösekrug-Möller. In Niedersachsen käme das den mehr als 20.000 Beschäftigten in der Fleischbranche zugute. Jetzt gelte es, so Lösekrug-Möller, mit regelmäßigen Kontrollen durch die Behörden der Zollverwaltung dafür zu sorgen, dass die getroffenen Regelungen auch eingehalten werden.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Tag

es läuft...
Black Car von Miriam Bryant

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv