Weserbergland: Waldranger für den Naturpark Weserbergland?

Veröffentlicht am Donnerstag, 17. Juni 2021 15:21

Eine Initiative aus Hameln fordert Waldranger für den Naturpark Weserbergland. Die Initiative begründet ihre Forderung damit, dass viele Menschen immer rücksichtloser mit den Wäldern umgingen. Der Hamelner Bernd Schindler ist Waldpädagoge und hat die Initiative gestartet. Kreuz- und querfahrende Mountainbiker, die Wild aufschrecken und Pflanzen beschädigten, seien nur ein Beispiel, sagt Schindler. Weil viele Regeln vielleicht nicht mehr bekannt seien, müssten Waldranger für Ordnung sorgen. Sie müssten auch Strafen verhängen können. Mit den Bürgermeistern im Landkreis habe er bereits über das Thema gesprochen, so Schindler. Ihre Reaktionen seien positiv gewesen. Mit Landrat Dirk Adomat habe noch kein Gespräch geführt werden können. Die Waldranger sollten aber nicht nur ein verlängerter Arm für die Ordnungsämter sein, sie könnten auch pädagogische Arbeit leisten. Schindler hofft, dass sich die jeweiligen Gemeinde- und Stadträte sowie der Kreistag mit der Forderung nach Waldrangern im Naturpark Weserbergland befassen und den Einsatz beschließen.