Weserbergland: Hilfe für Hochwasseropfer

Veröffentlicht am Mittwoch, 21. Juli 2021 12:30

 

Seit Montag ist eine Gruppe vom DRK Weserbergland am Nürburgring im Sortier- und Verteilzentrum im Einsatz, um den Hochwasseropfern zu helfen. Vier hauptamtlich und zwei ehrenamtlich Mitarbeitende sind seit Anfang der Woche in Rheinland-Pfalz. An ihrem Einsatzort sind laut DRK Weserbergland hunderte ehrenamtlich Helfende, die Spenden stapeln sich auf einer Fläche so groß wie drei Fußballfelder. Dennoch sei alles gut organisiert und laufe reibungslos ab. Die Aufgabe der Weserbergländer sei, die gespendeten Elektrogeräte zu überprüfen und sie für den Transport in die Schadensgebiete vorzubereiten. Auch wenn die Lager zurzeit prall gefüllt seien, sei die Not immens, heißt es von dem heimischen DRK-Helferteam. Daher bittet der DRK-Kreisverband Weserbergland e.V. auch weiterhin um Lebensmittelspenden. In diversen Supermärkten und in den DRK-Einrichtungen werden Spendenkisten aufgestellt, die gefüllt werden können. Außerdem können Lebensmittel beim DRK-Depot am Hamelner Damm 2 täglich zwischen 8 und 16 Uhr, und am Holzmindener Pipping 2 montags von 14 bis 17 Uhr und mittwochs von 9 bis 12 Uhr abgegeben werden. Auch Geldspenden seien notwendig, um beispielsweise die Transporte oder Wechselbrücken für die Lkw finanzieren zu können:

Sparkasse Hameln-Weserbergland
IBAN DE85 2545 0110 0000 0044 40
Verwendungszweck: Hochwasser