Kritik an Informationspolitik von TenneT

Veröffentlicht am Freitag, 03. Oktober 2014 13:42

Bei den Planungen für die Nord-Süd-Stromtrasse SuedLink sorgt das Vorgehen von Netzbetreiber TenneT in der Region weiter für Unmut. Auch bei einer Informationsveranstaltung von TenneT gestern in Höxter hat es aus Sicht der betroffenen Kommunen keine nachvollziehbare Begründung für die Wahl der Trassenführung gegeben. Erst vor wenigen Tagen hatte Tennet im Internet für das Weserbergland sogar mehrere mögliche Streckenführungen der Trasse veröffentlicht. Das hatte zu Verärgerung in den betroffenen Kommunen gesorgt. Auch Hameln-Pyrmonts Landrat Tjark Bartels hat an dem Treffen in Höxter teilgenommen. In Hameln will Netzbetreiber TenneT am 08. Oktober über die Planung für die umstrittene Stromtrasse informieren. Die Veranstaltung im Alten Hallenbad beginnt um 17.00 Uhr.