AdU betont erneut Wichtigkeit der Südumfahrung

Veröffentlicht am Donnerstag, 23. Mai 2013 15:07

 

Der Arbeitgeberverband der Unternehmen im Weserbergland - AdU – hat erneut die Dringlichkeit der Südumfahrung für Hameln betont. Die Infrastruktur sei für die Entwicklung der Region und den Erhalt von Arbeitsplätzen von entscheidender Bedeutung, hieß auf der AdU- Regionalkonferenz. Die Hamelner Südumfahrung habe in diesem Zusammenhang eine große Bedeutung. Leider gebe es hier keine Neuigkeiten, sagte Markus Brockmann, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aus Hameln. Zur Zeit sind noch vier Klagen aufgrund von Natur- und Artenschutz anhängig. Wenn es die Baurechte für die Südumgehung gebe, dann sei man einen großen Schritt in Richtung Realisierung dieses Großprojektes weiter, so Brockmann. Für den Bau der Südumgehung zwischen B 1 und B 217 sind rund 100 Mio.Euro veranschlagt.