Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Weserbergland: Pflegefachkräfte weitergebilde

Am Bildungszentrum für Pflegeberufe Weserbergland haben jetzt siebzehn Pflegefachkräfte aus der Region ihre Weiterbildung zur/zum Praxisanleiter/in erfolgreich abgeschlossen. Die Zertifikate zur Weiterbildung wurden jetzt bei einer Feierstunde von der Schulleiterin des Bildungszentrums, Ulrike Bäßler, überreicht. Die Qualifikation ist Voraussetzung für Betriebe, um ausbilden zu können. Die Weiterbildung umfasste letztmalig 200 Stunden. Ab 2020 hat der Gesetzgeber den Umfang der Praxisanleiterqualifikation auf 300 Stunden erhöht. Ein weiterer Kurs dazu ist Anfang April 2020 im Bildungszentrum für Pflegeberufe geplant, dann am neuen Standort am Berliner Platz in Hameln. Weitere Informationen: Bildungszentrum für Pflegeberufe Weserbergland, Tel: 05151/923570 oder www.pflegeberufe-weserbergland.de

Weserbergland: Der ADFC sucht wieder Deutschlands beliebteste Radreiseziele

Die ADFC-Radreiseanalyse ist eine jährlich stattfindende, repräsentative Online-Befragung unter Radfahrern aus Deutschland. Bei der Befragung 2018/2019 ist der Weser-Radweg erstmals Erstplatzierter und somit beliebtester Radfernweg Deutschlands geworden. Aufgrund des guten Resümees und der großen Aufmerksamkeit in diesem Jahr, hofft die Weser-Radweg Infozentrale erneut auf einen Platz auf dem Siegertreppchen. Die Umfrage richtet sich an alle, die im letzten Jahr Ausflüge oder Urlaube mit dem Rad unternommen haben und fragt unter anderem nach Informationsquellen für die Reisevorbereitung, nach der Wegequalität und welche Orte am besten gefallen haben. Die Ergebnisse werden im März 2020 auf der ITB Berlin vorgestellt. Die Umfrage läuft noch bis zum 12. Januar 2020 auf www.adfc.de/radreiseanalyse.

Hameln/BadPyrmont/Hannover: Das Landgericht Hannover hat heute eine Bande Krimineller zu langen Haftstrafen verurteilt

Fünf Männer und eine Frau müssen unter anderem wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs für drei bis zehn Jahre in Haft. Einen weiteren angeklagten Mann verurteilte das Landgericht wegen Beihilfe zu einer Bewährungsstrafe. Die mutmaßlichen Täter waren in insgesamt 22 Fällen angeklagt und sollen zwischen Mai 2017 und September 2018 mehr als 700.000 Euro erbeutet haben - davon allein 130.000 Euro bei einem Mann aus Hameln, dem sie Bargeld und zwei Goldbarren abnahmen. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Opfer aus rücksichtslosem Gewinnstreben um ihr Vermögen gebracht worden waren. Die Bande habe sich ganz bewusst ältere, leichtgläubige Menschen ausgesucht, so ein Gerichtssprecher weiter. Die Ermittler waren den Männern nach einem Raubüberfall auf einen Mann in Bad Pyrmont auf die Spur gekommen. Ein Angeklagter wusste, dass der Mann sehr viel Gold besitzt, weil er bei einem Umzug geholfen hatte. Mit Hilfe von Telefonüberwachung konnte dann die Bande falscher Polizisten gefasst werden, die das Geld stets in Bremen teilte. Aus dem Vermögen einiger Angeklagter werden mehrere Hunderttausend Euro eingezogen, ordnete das Gericht an. Einige der Anwälte kündigten an in Revision zu gehen.

Weserbergland: Klimaschutzagentur bietet kostenlose Heizungsberatung an

Mit der Kampagne „Heizungsvisite“ bietet die Klimaschutzagentur Weserbergland gemeinsam mit den Kooperationspartnern der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und der Verbraucherzentrale Niedersachsen, Hauseigentümern in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden bis Ende November (zum 29.11.2019) eine kostenfreie neutrale Beratung rund um die Heizung an. Es wird geklärt, ob sich die alte Heizungsanlage optimieren lässt oder ob der Einsatz einer neuen Anlage die bessere Alternative ist. Die Beratung rund um die Heizung ist für Ratsuchende kostenfrei. Interessierte können sich noch bis zum 29. November über das Service-Telefon bei der Klimaschutzagentur Weserbergland unter 05151/95788-77 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

Weserbergland: Demnächst mehr Güterverkehr im Weserbergland?

Der Schienenausbau der „Weddeler-Schleife“ zwischen Braunschweig und Wolfsburg rückt näher. Der Ausbau des Streckenabschnittes startet 2021. Der Bund wird dafür 50 Millionen Euro bereitstellen. Das Gesamtvorhaben kostet den Steuerzahler 130 Millionen Euro. Auch die Region ist von dem Schienenprojekt bei Braunschweig betroffen. Züge über die Weddeler-Schleife zwischen Wolfsburg und Braunschweig könnten bei einer geplanten Elektrifizierung über Rinteln, Hameln und Elze zunehmen. Kritiker befürchten einen zunehmenden Güterverkehr.

Sie hören die Sendung

Sport Aktiv -
der Sport im Weserbergland

es läuft...
radio aktiv aktuell - Weltnachrichten

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv