Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Region Weserbergland: Schraps gegen zweite Tankrabatt-Runde

Der heimische SPD Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps spricht sich gegen eine Verlängerung des Tankrabatts aus. Langfristig sei es das Ziel, sich von fossilen Energieträgern unabhängig zu machen. Darüber hinaus sei die Politik bei der Senkung der Energiesteuer von vornherein darauf angewiesen gewesen, dass die großen Mineralölkonzerne diese Senkungen auch an die Bürgerinnen und Bürger weitergeben, sagt Schraps. Er geht aber davon aus, dass es durchaus große Mitnahmeeffekte bei den Konzernen gab. Mit dem Septembergehalt soll einkommenssteuerpflichtigen Bürgerinnen und Bürgern zusätzlich ein einmaliger Energiekostenzuschuss ausgezahlt werden.

Weserbergland: Bahnstrecke zwischen Elze und Voldagsen voll gesperrt

Ab heute (21.07.2022) wird die Strecke auf der RB 77 zwischen Elze und Voldagsen laut DB Netzt voll gesperrt. Grund dafür seien hitzebedingte Schäden an der Infrastruktur. Bis wann diese Schäden behoben sein werden, ist noch nicht genau bekannt – bisher wird von Mitte August ausgegangen. Infolge der Bauarbeiten wird die RB 77 aus Hildesheim kommend nur bis Elze und aus Hameln kommend nur bis Voldagsen fahren können. Für den Fahrtabschnitt zwischen Elze und Voldagsen und dem Zwischenhalt Osterwald werde versucht, kurzfristig einen Busnotverkehr bereitzustellen. Das könne aber noch nicht zugesichert werden.

Weserbergland: Flächenbrände auf Getreidefeldern

Auf einem Getreidefeld bei Hemeringen ist es zu einem Flächenbrand gekommen. Etwa fünf Hektar hätten am Mittwochnachmittag in Hessisch Oldendorf gebrannt, teilte die Polizei mit. Das Feuer sei vermutlich durch einen Mähdrescher ausgelöst worden, der einen technischen Defekt hatte. Durch den Wind und die Trockenheit haben sich die Flammen den Angaben zufolge schnell ausbreiten können. 195 Einsatzkräfte der Feuerwehr seien vor Ort gewesen. Nach ungefähr drei Stunden war das Feuer gelöscht. Gegen 18 Uhr wurde die Straßensperre bei Hemeringen aufgehoben. Bei Coppenbrügge Bäntorf wurde ebenfalls ein Flächenbrand gemeldet. In Bad Pyrmont Großenberg war am Nachmittag eine Scheune in Brand geraten und in Bad Münder Eimbeckhausen rückte die Feuerwehr am Abend aus, um einen Schuppen zu löschen. Auch bei Bückeburg brannte aufgrund der Trockenheit ein großes Feld. Offenbar war eine heiß gelaufene Ballen-Presse Grund für das Feuer. Die Bundesstraße 65 war zeitweilig gesperrt.

Weserbergland: Warnung wegen Hitze

Der Deutsche Wetterdienst hat auch für das Weserbergland für heute eine amtliche Warnung herausgegeben – vor starker Wärmebelastung. Erwartet werden Temperatur-Höchstwerte um 36 Grad. Zuviel Anstrengung sollte heute deshalb heute vermieden werden. Oberstes Gebot, damit der Weg an den heißen Sommertagen nicht in die Notaufnahme führt, ist es viel zu Trinken – mindestens zwei Liter am Tag, rät auch Dr. Ben Schwerdtfeger vom Sana Klinikum in Hameln. Insbesondere ältere oder geschwächte Menschen, Schwangere und Kinder sollten sich vor den hohen Temperaturen entsprechend Schützen. Folgen von Wassermangel können Kreislaufschwäche bis hin zum Kreislaufzusammenbruch, Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit oder Bauchschmerzen sein. Aber auch Menschen, die mit Herz- oder Nierenproblemen vorbelastet sind oder einen zu hohen Blutdruck haben sollten besonders auf sich achten.

Weserbergland: Sicherheitstipps der Polizei zur Ferien- und Reisezeit

Die Polizei berät Bürgerinnen und Bürger regelmäßig zu Fragen rund um die Sicherheit, besonders jetzt zum Beginn der Sommerferien. Schon mit einfachen Methoden lassen sich die eigenen vier Wände gegen Einbruch sichern, sagt der Beauftragte für Kriminalprävention in der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, Polizeihauptkommissar Oliver Bente. Er rät dazu, den Nachbarn zu sagen, wenn eine Urlaubsreise ansteht. Eine aufmerksame Nachbarschaft verhindere Straftaten. "Die Aktion "Vorsicht! - Wachsamer Nachbar" sollte immer gelten, aber während der Urlaubs- und Ferienzeit besonders," betont Bente. Verdächtige Wahrnehmungen sollten grundsätzlich der Polizei gemeldet werden! Weitere Hinweise und Tipps, wie das Zuhause gegen ungewolltes Betreten gesichert werden kann, im Internet unter https://www.k-einbruch.de/sicherheitstipps/.

Angesichts der Ferien- und Reisezeit rät die Polizei darüber hinaus, nicht nur sein Zuhause gegen Einbruch zu sichern, sondern auch die technischen Geräte wie Smartphones, Tablets, Notebooks usw. vor Reiseantritt vorzubereiten. Auch für diese Geräte könnten im Urlaub Gefahren lauern, warnt die Polizei. Der Schutz finge mit den Aufbewahrungsmöglichkeiten am Ferienort, aber auch Zuhause an. Vor der Reise sollte ein Backup von den Daten der Endgeräte gemacht werden, um einen möglichen Verlust persönlicher Daten und Erinnerungen zu vermeiden. Ratsam sei es, Seriennummern (u.a. die IMEI) und Gerätebezeichnungen in Kopie mitzuführen und z.B. bei den Reiseunterlagen im Hotelsafe aufzubewahren. Das erleichtere bei einem Diebstahl die Anzeigenerstattung bei der örtlichen Polizei. Auch das Posten von Urlaubsbildern solle gut überlegt werden, wenn damit deutlich werde, dass das Zuhause zurzeit unbewohnt sei, rät das Präventionsteam der Polizei. Eine detaillierte Ausführung zu allen Tipps gibt es im Internet unter https://t1p.de/dgbaf.

 

 

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Tag

es läuft...
Natalie Imbruglia - Torn

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

nichtkommerzielles, lokales Bürgerradio für das Weserbergland

 



©2022 Radio Aktiv