Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Weserbergland: Broschüren für Senioren sollen Betrügern das Leben schwer machen

„Im Alter sicher leben“ unter diesem Motto hat das Präventions-Team der Polizeiinspektion in der Adventszeit rund 8.000 Seniorenhaushalte mit Informationsmaterial versorgt. Informationen unter anderem zu typischen Betrugsmaschen, mit denen die Täter gezielt ältere Menschen um ihr Geld bringen wollen. Die Reaktionen auf die Aktion (wir haben darüber am Samstag berichtet) waren fast ausnahmslos positiv. Nach der erfolgreichen Polizeiaktion in Hameln, sollen gemeinsam mit Kooperationspartnern vor Ort, in weiteren Kommunen in Hameln-Pyrmont und Holzminden Informationsbroschüren „Im Alter sicher leben“ an Seniorenhaushalte verteilt werden. Kriminalhauptkommissarin Monika Schurm ist Koordinatorin „Prävention in der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden“. Sie hofft, dass die Anzahl der erfolgreichen Betrügereien damit dauerhaft gesenkt werden können. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.polizei-beratung.de. Info-Broschüren gibt es auch bei allen Polizeidienststellen.

Bodenwerder: Polizei sucht rotes Fahrzeug

Bereits am 21.11.2020 kam es in Ottenstein, Hinter dem Hagen, in der Nähe des Feuerwehrgerätehauses, zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Pkw VW durch ein rotes Fahrzeug beschädigt wurde. Nachdem zunächst angenommen wurde, dass der Pkw durch eines der, beim Brand von Strohballen, eingesetzten Feuerwehrfahrzeuge verursacht worden sei, ergaben sich bei den Ermittlungen Hinweise auf ein größeres Privatfahrzeug, das im Bereich der Unfallstelle gehalten habe und aus dem vier junge Männer ausgestiegen seien. Nach kurzem Aufenthalt seien die Männer weitergefahren. Ob sie den Unfall beobachtet oder gar verursacht haben konnte bisher nicht ermittelt werden. Die Beteiligung eines Feuerwehrfahrzeuges kann ausgeschlossen werden. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Bodenwerder, Tel. 05533-97495-0 in Verbindung zu setzen.

Weserbergland: Bilanz der Corona-Kontrollen im November

Die Polizeidirektion Göttingen hat eine Bilanz ihrer Corona-Kontrollen im November gezogen. Demnach wurden fast 5.300 Kontrollen durchgeführt und 1.259 Verfahren nach dem Infektionsschutzgesetz, sowie sieben Strafverfahren eingeleitet. Auf die Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden entfallen davon 1.000 Kontrollen, 549 Verfahren nach dem Infektionsschutzgesetz und vier Strafverfahren. Vor dem Hintergrund des neuerlichen bundesweiten Lockdowns und mit Blick auf die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel appelliert Polizeipräsident Uwe Lührig an die Bürgerinnen und Bürger, sich auch künftig an die angeordneten Maßnahmen zu halten, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Lührig weist zudem darauf hin, dass bei den Kontrollen im Direktionsbereich zuletzt vereinzelt gefälschte ärztliche Atteste vorgelegt wurden, die von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung entbinden sollen. Der Gebrauch von gefälschten Attesten sei kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat, die mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden könne. Nicht nur die Nutzer*innen eines solchen Attests, sondern auch die Aussteller*innen machten sich in diesem Fall strafbar, so der Polizeipräsident.

Weserbergland: Bündnis "Qualität im Dialog" im Finale

Das Bündnis „Qualität im Dialog“ aus Auetal, Rinteln und Hessisch Oldendorf steht im Finale des Deutschen Kita-Preises 2021. Es ist einer von zehn Finalisten in der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“. In den kommenden Monaten werden Expertinnen und Experten der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Berliner Hochschule für angewandte Pädagogik die Initiative aus dem Weserbergland begutachten. Aufgrund der aktuellen Situation findet dieser Auswahlschritt erstmalig rein digital statt. Die Fachleute werden Interviews führen, außerdem wird es einen gemeinsamen digitalen Workshop geben. Die Preisträger werden im Frühjahr 2021 bekanntgegeben. In der Kategorie „Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres“ werden fünf Initiativen ausgezeichnet: Auf den Erstplatzierten warten 25.000 Euro, vier weitere Bündnisse können sich über jeweils 10.000 Euro freuen. Insgesamt hatten sich über 1.200 Kitas und lokale Bündnisse aus ganz Deutschland um den Deutschen Kita-Preis 2021 beworben. Die Auszeichnung wird seit 2018 einmal jährlich verliehen. Der Deutsche Kita-Preis ist eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.

Blomberg: Erfolgreiche Auszubildende bei Phoenix Contact

Gleich drei Auszubildende von Phoenix Contact haben ihre Prüfungen überaus erfolgreich abgeschlossen. Sie erzielten die besten Ergebnisse in Nordrhein-Westfalen. Einer von ihnen - Marcel Volmari - kann sich sogar als bester Werkzeugmechaniker Deutschland bezeichnen. Volmari arbeitet jetzt im Werkzeugbau für Leiterplattenanschlusstechnik. Zurzeit macht der 21-Jährige an der Abendschule eine Fortbildung zum Maschinenbautechniker. Als bester Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung in NRW schnitt Benjamin Lenz ab. Die 21-jährige Franziska Berkling erhielt das landesbeste Ergebnis in ihrem Ausbildungsberuf zur Fachkraft für Lagerlogistik. 

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
Alles leuchtet von Joy Denalane

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv