Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Weserbergland: Arbeitslosigkeit im Juni 2022 gestiegen

Im Weserbergland ist die Arbeitslosigkeit - entgegen dem üblichen jahreszeitlichen Trend - im Juni gestiegen. Im Bereich der Agentur für Arbeit Hameln waren im Juni fast 12.300 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind rund 1.500 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote ist auf 6,3 Prozent gestiegen. Im Juni letzten Jahres lag sie bei 6,1 Prozent. Aufgrund der gesetzlichen Änderungen für ukrainische Geflüchtete sei dieser starke Anstieg der Arbeitslosigkeit abzusehen gewesen, sagt Agentur-Chef Gerhard Durchstecher zu den Zahlen. Ukrainische Geflüchtete erhalten seit Juni Grundsicherungsleistungen nach dem SGB II und werden dadurch nun auch in der Arbeitslosenstatistik sichtbar. Die Agentur für Arbeit Hameln ist zuständig für die Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg.

Hameln-Pyrmont: Johannes Schraps neuer Präsident der Ostsee-Parlamentarierkonferenz

Seit Juni hat der Deutsche Bundestag die Präsidentschaft der Ostsee-Parlamentarierkonferenz vom schwedischen Riksdag übernommen. Als Leiter der Bundestagsdelegation wurde der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps jetzt zum neuen Präsidenten der Institution gewählt. Die 31. Jahrestagung der Ostsee-Parlamentarierkonferenz hat vom 12. bis 14. Juni in Stockholm getagt. Die nächste Jahrestagung wird nun vom Deutschen Bundestag vom 26. bis 28. August 2023 in Berlin ausgerichtet. Im Mittelpunkt der diesjährigen Konferenz stand der russische Angriffskrieg in der Ukraine. Bis Anfang dieses Jahres waren noch fünf Parlamente aus der Russischen Föderation Mitglied der Ostsee-Parlamentarierkonferenz. Als Folge des völkerrechtswidrigen Angriffs auf die Ukraine waren die russischen Mitgliedschaften suspendiert und später der Ausschluss bestätigt worden. Kurz danach hatten die russischen Parlamente auch ihrerseits den Austritt aus der BSPC verkündet. Die Ostsee-Parlamentarierkonferenz ist das parlamentarische Forum der Ostseeregion. Sie wurde 1991 gegründet und vereinigt Abgeordnete aus 22 nationalen und regionalen Parlamenten, die das Ziel verfolgen, eine gemeinsame Identität der Ostseeregion zu fördern. Der Delegation des Deutschen Bundestages, die seit März 2018 von Schraps geleitet wird, gehören fünf Abgeordnete an. 

Weserbergland: Fahndung weiter erfolglos

Die Fahndung nach dem Täter, der in Kalletal einen Mann mit einer Axt erschlagen haben soll, ist bislang weiterhin ergebnislos. Die Staatsanwaltschaft Detmold hat jetzt eine Belohnung von 5000 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung des 36-jährigen Elchin Agew führen. Die Mordkommission „Weser“ hat inzwischen ihre Suche mit Plakaten weiter ausgeweitet. Es werden weiterhin Fernfahrer über die Suche nach dem Täter sowie die Belohnung informiert. Darüber werden die Plakate auch im Raum Kalletal und Rinteln verteilt, da die Ermittler es für möglich halten, dass sich der Tatverdächtige noch immer in diesem Bereich aufhält. Die Plakate werden an Campingplätzen, Kleingartenanlagen, Tankstellen und Lebensmittelgeschäften aufgehängt, um weitere Hinweise zum Aufenthaltsort des Gesuchten zu erhalten. Dazu zählen auch Beobachtungen wie zum Beispiel eine aufgebrochene Gartenhütte oder der Diebstahl von Lebensmitteln. Die Polizei warnt weiterhin davor, den Gesuchten bei Antreffen anzusprechen. Es sollten in diesem Bereich auch keine Anhalter mitgenommen werden. Hinweise nimmt die speziell eingerichtete Hinweisnummer 0521/545-4646 der Mordkommission "Weser" oder jede andere Polizeidienststelle unter 110 entgegen.

Weserbergland: Mordkommission "Weser" weitet Fahndung aus - Flugblattaktion an der A 2

Auf der Suche nach dem Tatverdächtigen, der am Samstag in Kalletal einen Mann mit einer Axt erschlagen haben soll, weitet die Polizei ihre Fahndungsmaßnahmen aus. Nach den bisherigen Ermittlungen erscheint es möglich, dass der 36-Jährige Kontakt zu osteuropäischen Fernkraftfahrern und anderen Reisenden sucht oder gesucht hat, um als Anhalter oder auf anderen Wegen seine Flucht weiter fortzusetzen. Daher wird die Polizei heute Nachmittag Flugblätter auf Raststätten und Parkplätzen entlang der A2 zwischen Bielefeld und Hannover verteilen. Die Fahndungsblätter beinhalten die bisher veröffentlichten Bilder des Tatverdächtigen sowie Informationen zum Sachverhalt und Handlungsaufforderungen in den vier Sprachen Deutsch, Polnisch, Russisch und Tschechisch. Da aber auch nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich der Tatverdächtige weiterhin im Raum Kalletal aufhält, hat die Polizei auch in diesem Bereich Maßnahmen angekündigt. Die Polizei bittet erneut darum, den Gesuchten bei Antreffen nicht anzusprechen und in diesen Bereichen keine Anhalter mitzunehmen. Hinweise zum möglichen Aufenthaltsort nimmt die Mordkommission „Weser“ (0521/545-4646) oder auch jede andere Polizeidienststelle unter der Notrufnummer 110 entgegen.

Rinteln/Stemmen: Mutmaßlicher Täter nach Mord mit Axt weiter auf der Flucht

Der wegen Mordes dringend tatverdächtige Elchin Agaew befindet sich weiterhin auf der Flucht und wird mit einem internationalen Haftbefehl gesucht. Er könnte Kontakt zu osteuropäischen LKW-Fahrern suchen und hat möglicherweise seine Kleidung bereits nach der Tat gewechselt. Die andauernden Maßnahmen verfolgen ausschließlich das Ziel den flüchtigen Mann festzunehmen, heißt es in einer Pressemitteilung. Bei der vermeintlichen Wechselkleidung handelt es sich nach Polizeiangaben um eine graue Stoffhose der Marke "Jack & Jones" mit weißen Kordeln und ein dunkel blaues T-Shirt der Marke "Jack & Jones" mit dem großen Schriftzug "CORE" und dem kleinen Schriftzug "Explorer". Zudem ergeht der Hinweis, dass die Frisur von Elchin Agaew zuletzt genau so aussah, wie auf den veröffentlichten Fotos der Öffentlichkeitsfahndung. Die Polizei bittet eindringlich darum den Gesuchten bei Antreffen nicht anzusprechen, in diesem Bereich keine Anhalter mitzunehmen und die Polizei zu informieren, wenn Sie Hinweise zu seinem möglichen Aufenthaltsort haben. Nutzen die speziell eingerichtete Hinweisnummer der Mordkommission "Weser" (0521/545-4646) oder wenden Sie sich an jede andere Polizeidienststelle unter 110.

 

 

 

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Tag

es läuft...
radio aktiv - Veranstaltungstipps für das Weserbergland

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

nichtkommerzielles, lokales Bürgerradio für das Weserbergland

 



©2022 Radio Aktiv