UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Weserbergland: Zahl der Straftaten geht deutlich zurück

Die Polizeidirektion Göttingen, zu der auch die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/ Holzminden gehört, hat heute den Sicherheitsbericht für das Jahr 2018 veröffentlicht. 2018 sind in den beiden Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden insgesamt 11.800 Straftaten begangen worden. Im Vorjahr waren es noch 12.800. Die Aufklärungsquote von Verbrechen liegt bei fast 71 Prozent. Der Polizeipräsident der Direktion Göttingen, Uwe Lührig, zeigte sich entsprechend zufrieden mit den Ergebnissen. Grund für die guten Ergebnisse ist laut Lürig die Schwerpunktarbeit der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/ Holzminden. So konnte vor allem durch den Einsatz von mehr Personal und auch durch Prävention die Zahl der Wohnungseinbrüche verringert werden.

Weserbergland: Vogelzählaktion Frühjahr 2019 startet

Seit 15 Jahren gibt es beim Nabu die Vogelzählaktionen Stunde der Gartenvögel – deutschlandweit werden an drei Tagen die heimischen Vögel gezählt.  Im letzten Winter haben sich knapp 140.000 Menschen beteiligt. An diesem Wochenende ist es wieder soweit, die Frühjahrszählung „Stunde der Gartenvögel“ startet.Nach wissenschaftlichen Kriterien geht diese Zählung nicht vor, sagt, der Vorsitzende des Nabu in Aerzen Dr. Ullrich Händchen.Ziel ist nicht die Erfassung aller Vögel – es solle festgestellt werden, wie sich die Bestände verändern.Abgesehen von den Infos, die die Zählung bringt, sieht Händchen noch den Aspekt, dass sich die Menschen für einen Augenblick nur mit der Natur beschäftigen.Sorgenkinder bei den Vögeln sind zurzeit Mauersegler und Mehlschwalbe. Ein Problem ist nach wie vor das Insektensterben. Anlässlich der „Stunde der Gartenvögel“ wird vom 10. bis zum 12. Mai gezählt.  Weitere Infos gibt’s auf der Nabu-Homepage.

Hameln/Holzminden: Prominente Wahlkampf-Unterstützung

Im Vorfeld der Europawahl haben die Parteien für den Wahlkampf vor Ort auch am Freitag prominente Unterstützung bekommen. Für die Partei Die Linke war Özlem Demirel nach Hameln gekommen. Demirel ist mit Listenplatz 2 Spitzenkandidatin zur Europawahl und war 4 Jahre lang Landesvorsitzende in NRW. Bei der Wahlkampfveranstaltung am Freitagnachmittag am Rathausplatz warb sie für die Politik ihrer Partei und mehr soziale Gerechtigkeit. Neben Spitzenkandidatin Demirel war auch die Europaabgeordnete der Linken für die Region, Sabine Lösing nach Hameln gekommen.Weitere Wahlkampfveranstaltungen gab es in Hilligsfeld, dort hatte der CDU-Ortsverband Afferde am späten Nachmittag zum Grillen mit dem CDU-Kandidaten Tilman Kuban eingeladen. Zuvor hatte Kuban zusammen mit Mitgliedern des CDU Ortsverbandes und des CDU Ortsrates die Fa. Siegfried Hameln GmbH zu einem Informationsgespräch und einem Betriebsrundgang besucht.In Holzminden hatte die SPD bereits am Morgen in einem Fachgespräch im Kaufhaus Schwager die Frage „Wie wichtig ist ein stabiles Europa für Unternehmen?“ diskutiert.  Prominenter Gast war Martin Schulz, der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments.

Weserbergland:Polizei ruft zur Rücksichtnahme bei massenhaften Gruppenwanderungen auf

Viele Menschen nutzen den 1. Mai und den Vatertag an Christi Himmelfahrt, der in diesem Jahr auf den 30. Mai fällt, traditionsgemäß für gemeinsame Wanderungen. Mit Blick auf mögliche Massenwanderungen an den Maifeiertagen rufen Polizei und Ordnungsbehörde zu friedlichen Feiern und Rücksichtnahme auf. Gemeinsam appellieren die Sicherheitsbehörden insbesondere auch an Jugendliche, auf Alkohol-Exzesse zu verzichten. Polizei und Verwaltung werden präsent sein, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung. Es gibt Jugendschutzgesetze, deren Einhaltung überwacht wird, zum Beispiel durch Taschenkontrollen. Auch in diesem Jahr hat die Stadt Hameln für die massenhafte Gruppenwanderungen ein "Glasverbot" ausgesprochen. Außerdem bitten Stadtverwaltung und Polizei, während der Wanderungen anfallenden Müll nicht in freier Natur zu entsorgen.

Weserbergland: Bernd Lange will erneut nach Brüssel

Bei der Europawahl im Mai wird sich auch der SPD-Abgeordnete Bernd Lange wieder zur Wahl stellen. Lange war bereits von 1994 bis 2004 Europaabgeordneter und gehört dem Parlament seit 2009 wieder an. Er macht sich unter anderem für einen europäischen Mindestlohn stark. Der Konservativen Kommission um Jean-Claude Juncker stellte Lange im radio aktiv Gespräch in diesem Zusammenhang schlechte Noten aus. Den europäischen Konservativen macht Lange zudem den Vorwurf, Rechtspopulisten allmählich zu akzeptieren. Mit Blick auf die zunehmende Spaltung Europas in den letzten Jahren sei das der falsche Weg. Für die Europawahl am 26. Mai hofft Lange auf eine hohe Wahlbeteiligung. Europäische Politik und die Gesetze hätten großen Einfluss auf das Leben in Deutschland, entsprechend wichtig sei auch die bevorstehende Wahl.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Viel zu lange her von Alexander Knappe

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv