Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Salzhemmendorf: Drei Brückensanierungen stehen an.

Die Arbeiten zur Sanierung der Brücke Hauptstraße über die Saale in Salzhemmendorf beginnen jetzt und werden etwa zehn Wochen dauern. Der Verkehr wird mit halbseitiger Sperrung durch die Baustelle geführt.
Vor dem Start stehen auch die Bauarbeiten an der Brücke Kaiserstraße in Benstorf. Hier ist ab Mitte Mai ebenfalls mit einer Bauzeit von zehn Wochen zu rechnen. Der Bereich wird voll gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet.
Die Arbeiten zur Sanierung der Brücke Bachstraße über die Saale in Wallensen beginnen Anfang Mai. Auch hier wird die Brücke voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Diese Arbeiten sollen Ende September abgeschlossen sein.
Insgesamt sind für alle drei Baumaßnahmen Kosten in Höhe von 630 000 Euro geplant, wobei die Brücke an der Bachstraße den Löwenanteil mit 400 000 Euro ausmacht. Die Sanierung der Brücke Kaiserstraße kostet 100 000 Euro und die Sanierung der Brücke Hauptstraße 130 000 Euro.

Salzhemmendorf: Die Freiwilligenagentur lädt zur kostenlosen Rechts(erst)beratung für Vereine

Nach einer längeren corona-bedingten Pause haben Interessierte am 12. April, 3. Mai und 7. Juni die Gelegenheit sich beraten zu lassen. Die Beratung wird jeweils in der Zeit von 16 bis 17 Uhr im kleinen Besprechungszimmer des Rathauses angeboten, andere Zeiten sind nach Absprache möglich. Mögliche Themen sind u.a. eine rechtliche Beratung zu Satzungsfragen, Gemeinnützigkeit, Haftungsfragen, Vereinsausschlüsse etc. Vorab ist eine Anmeldung erforderlich. Hierzu wenden Sie sich bitte an die Freiwilligenagentur. Katharina Sander, Tel. 05153/808-152 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . In der Zeit vom 01. bis einschließlich 8. April 2021 ist die Freiwilligenagentur nicht besetzt.

Salzhemmendorf: Jugendpflege sucht Unterstützung für Sommerferienpass

Coronabedingt sollen Aktionen mit begrenzter Teilnehmerzahl angeboten werden, bei denen Abstand und Hygieneregeln mühelos eingehalten werden können. Viele Vereine seien aufgrund der anhaltenden angespannten Coronasituation verständlicherweise zögerlich, sich zu beteiligen. Da Kinder und Jugendliche sehr unter der Pandemie leiden, ist der Jugendpflege aber sehr daran gelegen, dennoch ein Programm anbieten zu können. Daher werden dringend weitere interessierte Vereine und Initiativen gesucht, die den Sommerferienpass mit einem Angebot bereichern können. Diese sollten sich schnellstmöglich bei der Jugendpflegerin Simone Berg (Telefon: 05153-808-151, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) melden. Gerne kann auch gemeinsam überlegt werden, welche Aktionen pandemiesicher durchgeführt werden können.

Salzhemmendorf: Teurer Winter

Die Kosten für den Winterdienst der Gemeinde Salzhemmendorf fallen durch den Wintereinbruch im Februar in diesem Jahr höher aus als erwartet. Das geht aus der Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage der CDU-Fraktion hervor. Die Ausgaben für den Winterdienst betragen in diesem Jahr bislang rd. 37.200 Euro. Eingeplant waren 25.000 Euro. Die Mehrkosten sollen aus dem Budget des Bauhofes („Straßenreinigung/Winterdienst“ - Leistungen des Bauhofes) gedeckt werden. Der Bauhof sei in der „Schneewoche“ mit allen Mitarbeitenden inklusive zwei Unimogs und einem Traktor von 5 Uhr morgens bis abends 22 Uhr im Einsatz gewesen. Darüber hinaus seien vier Fremdfirmen für die Gemeinde tätig gewesen, heißt es von der Verwaltung.

Salzhemmendorf: Rat beschließt Arbeitskreis "Mobilität im ländlichen Raum"

Der Salzhemmendorfer Rat hat sich mit der geplanten Elektrifizierung und dem Teilausbau der Bahnstrecke Hameln – Elze beschäftigt. Die Mehrheitsgruppe im Rat aus SPD, Grünen und FDP unterstützt die Elektrifizierung und schließt sich damit einem Antrag aus dem Kreistag an. Die Politik will dabei auch eine breite politische und bürgerschaftliche Beteiligung. Einstimmig wurde beschlossen, einen Arbeitskreis „Mobilität im ländlichen Raum“ einzurichten. Eine weitere Forderung ist ein moderner Lärm- und Erschütterungsschutz entlang der Strecke. Erweitert wurde der Antrag der Kreispolitik noch um den Vorschlag, einen Bahnhaltepunkt am Rasti- Land in Oldendorf einzurichten. Außerdem hat Rat hat mehrheitlich den Antrag der Mehrheitsgruppe SPD, Grüne und FDP befürwortet, die Einbeziehung der Bahnstrecke Hameln- Elze in den Tarif des Großraumverkehrs Hannover zu fordern.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Time Out von Gentleman

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv