Salzhemmendorf/Coppenbrügge: Deponie am Steinbruch Thema im Bauausschuss

Veröffentlicht am Donnerstag, 06. Juni 2019 12:34

Mit der geplanten Deponie am Steinbruch am Ith soll sich heute der Salzhemmendorfer Bauausschuss beschäftigen. Das hat Grünen-Ratsherr Karsten Appold angekündigt. Die Planungen für die umstrittene Deponie stehen zwar nicht auf der offiziellen Tagesordnung, sollen aber unter dem Punkt Anfragen und Anregungen angesprochen werden, sagt Appold. Dabei sei auch zu prüfen, ob der Flecken erneut eine Stellungnahme zu den Planungen abgeben soll. Salzhemmendorf hatte sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt gegen die Deponie ausgesprochen.Die Bauausschusssitzung in der Gaststätte „Zum Dorfkrug“ beginnt heute um 19.00 Uhr. 

Der Protest gegen die geplante Deponie am Steinbruch am Ith findet immer mehr Unterstützer. Eine Petition im Internet ist bis jetzt (Stand Donnerstag Vormittag) von über 1.000 Gegnern unterzeichnet worden. Anlass ist der Antrag der Hannoverschen Basaltwerke als Betreiber auf Planfeststellung für die umstrittene Deponie.Geschäftsführer Stefan Entrup hält die Bedenken der Kritiker für unbegründet.Auswirkungen beispielsweise auf das Grundwasser oder auch die Trinkwasserquellen von Lauenstein und Bisperode seien nicht zu befürchten. Das sei gutachterlich belegt. Für eine Renaturierung des Steinbruchs, wie sie in der Petition gegen die Deponie gefordert wird, sei das Gelände zudem wenig geeignet, so Entrup.

Der Genehmigungsantrag für die Deponie liegt seit gestern bis zum 3. Juli öffentlich aus und ist auch im Internet einzusehen. Genehmigungsbehörde für die Deponie ist das Gewerbeaufsichtsamt in Hannover.