Salzhemmendorf: 60 Teilnehmer bei Infotreffen der AG "Stop Voska"

Veröffentlicht am Montag, 29. Juni 2020 12:16

Im Flecken Salzhemmendorf hält der Widerstand gegen weiteren Gesteinsabbau im Steinbruch Voska an. Am Wochenende hat die Arbeitsgemeinschaft „Stop Voska“ zu einem Informationstreffen am Steinbruch eingeladen – und die Resonanz war gut. Rund 60 Interessierte waren gekommen, um sich vor Ort von der Arbeitsgemeinschaft über die Pläne des Unternehmens Rheinkalk und Auswirkungen für die Anwohner informieren zu lassen. Sorge bereitet neben Lärm und Staub durch den Gesteinsabbau vor allem auch der LKW-Verkehr – gerechnet wird mit rund 350 Fahrten täglich, sagt Christian Stetter von der AG Stop Voska. Auch Umweltaspekte seien nicht berücksichtigt worden. Neben dem Steinbruch befinde sich ein Landschaftsschutzgebiet. Um ihre Bedenken anbringen zu können, fordert die AG „Stop Voska“ jetzt eine öffentliche Ausschreibung des Verfahrens.