Hameln/ Niedersachsen: Noch mit 67 bei der Feuerwehr

Veröffentlicht am Sonntag, 27. Mai 2018 12:12

In der Hamelner Politik treffen die neuen Vorgaben des Landes zur Altersgrenze bei Einsatzkräften der Feuerwehr auf Zustimmung. Feuerwehrleute in Niedersachsen dürfen künftig vier Jahre länger - bis zum Alter von 67 Jahren - aktiv an Einsätzen teilnehmen. Das hat der niedersächsische Landtag jetzt im Rahmen der Anpassung des Brandschutzgesetzes beschlossen. Damit soll in erster Linie den Freiwilligen Feuerwehren in ländlichen Regionen geholfen werden, in denen Nachwuchsmangel herrscht. Jobst-Werner Brüggemann, Vorsitzender des Ausschusses Recht und Sicherheit, begrüßt die Erhöhung der Altersgrenze. Auch ältere Einsatzkräfte seien eine wichtige Unterstützung für die Wehren. Um die Feuerwehren funktionsfähig zu erhalten dürfe aber auch die Nachwuchsgewinnung nicht vernachlässigt werden.