Im Studio: Alex Henke

Alex Henke

UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Salzhemmendorf: In Benstorf sind eine Scheune und ein Wohnhaus ausgebrannt

Es gibt noch immer keine Gewissheit: ist ein Bewohner des Hauses noch in dem abgebrannten Gebäude? Eine abschließende Durchsuchung des Hauses sei noch nicht möglich gewesen sagte die Polizei heute Morgen. Die Feuerwehr ist noch vor Ort. Als die Einsatzkräfte gestern Abend gegen 20 Uhr am Brandort eintrafen, standen Scheune und Wohnhaus bereits in Flammen. Die Gebäude brannten völlig aus, Mauern drohten einzustürzen.

Salzhemmendorf: Ableser unterwegs

Ab heute bis einschließlich Freitag, 15. Dezember, liest der Netzbetreiber Westfalen Weser Netz die aktuellen Stände der Strom- und Erdgaszähler im Flecken Salzhemmendorf und allen Ortsteilen ab.Die nebenberuflichen Ableser können sich durch einen Ausweis als Beauftragte des Netzbetreibers Westfalen Weser Netz ausweisen. Die Ableser werden täglich in der Zeit von ca. 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr und auch am Samstag von ca. 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr die Zählerstände ablesen und zwar unabhängig vom jeweiligen Energielieferanten. Die Zählerstände werden dem entsprechenden Unternehmen zur Verfügung gestellt. Bei Fragen können sich die Haushalte telefonisch montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr, und samstags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr unter der Servicenummer 0 52 51/20 20 30 3 an den Netzbetreiber wenden.

Thüste: Initiative für Erhalt von Grabstätten

Auf dem kleinen Friedhof in Thüste in der Gemeinde Salzhemmendorf gibt es nach Ansicht von CDU-Ratsfrau Maritha Schütte Grabmäler, die besonders schutzwürdig sind. Sie will auf diese Grabmäler aufmerksam machen und sie für die Zukunft erhalten. Es handele es sich dabei um handgearbeitete Denkmäler – die meisten Steine oder Skulpturen wurden aus dem Thüster Kalksandstein „Serpulit“ gearbeitet. Die Gemeinde Salzhemmendorf hat definiert, welche Gräber und Grabstätten aufgrund ihrer historischen Bedeutung erhalten werden sollen. Aber es gebe weitere Grabstätten auf dem Friedhof in Thüste, die erhaltenswürdig seien, erklärt Schütte. Für deren Erhalt will sie sich einsetzen.

Salzhemmendorf: Freibad Wallensen soll geschlossen werden

Das Freibad Wallensen soll endgültig geschlossen werden. Dafür hat sich jetzt auch der Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung ausgesprochen. Die Mitglieder haben sich wegen der Kosten von den Überlegungen für ein Freizeitgelände mit Wasserfläche in Wallensen verabschiedet. Die Verwaltung geht von rund 800.000 Euro für das Vorhaben aus. Das Freibad Wallensen ist seit fünf Jahren nicht mehr in Betrieb. Der Trägerverein hat seitdem verschiedene Konzepte für den Erhalt vorgelegt, die aber alle an der Finanzierung scheiterten. Jetzt soll laut Ortsbürgermeister Karl-Heinz Grießner eine Arbeitsgruppe gegründet werden, die sich mit der Dorfentwicklungsplanung der Ortschaften Wallensen, Thüste und Ockensen beschäftigt und dabei auch das Freibadgelände mit einbezieht.

Salzhemmendorf: Sanieren mit EU Mitteln

Salzhemmendorf will den Ith Turm sanieren und Lagerräume an der Glück-Auf-Sporthalle in Thüste schaffen. Das hat der Ausschuss für Kultur, Tourismus und dörfliches Leben einstimmig beschlossen. Dafür sollen EU Mittel aus dem Programm LEADER genutzt werden. Von den Gesamtkosten in Höhe von 120.000 Euro für den Ith-Turm werden 114.000 Euro durch EU-Fördergelder finanziert. Die restlichen 6.000 Euro übernimmt die Gemeinde Salzhemmendorf.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Tag

es läuft...

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv