UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Bisperode. Noch zwei Tage Petition gegen Ith Deponie

Die Gegner der geplanten Bauschuttdeponie am Ith Steinbruch bei Bisperode kämpfen weiter. Noch zwei Tage lang kann jeder im Internet, eine Petition gegen die Pläne der Hannoverschen Basaltwerke, im Steinbruch am Ith eine Deponie einzurichten, unterschreiben. Die Petition wird dann beim Niedersächsischen Landtag abgegeben, sagt Mitinitiatorin und Kreisvorsitzende der Grünen, Britta Kellermann. 5.000 Unterschriften wären nötig gewesen, damit sich der Petitionsausschuss mit dem Anliegen befasst. 7.576 Unterschriften ( STAND 31.07.2019 06:00) sind in Niedersachsen bis heute zusammengekommen. Die Anzahl übertrifft Kellermanns Erwartungen. Ob die Petition dabei hilft, das Vorhaben zu stoppen, bleibt abzuwarten. https://www.openpetition.de/petition/online/keine-schadstoffdeponie-im-naturschutzgebiet-ith

Hameln-Pyrmont: „ Langen Woche der Bildung“ startet in Salzhemmendorf

Etwas für seine eigene Bildung und Weiterentwicklung tun, das kann ganz unterschiedlich sein, da gibt es Kunstprojekte, Sportangebote in Schulen oder Weiterbildung per Internet. Welche Chancen und Bildungsmöglichkeiten haben wir im Landkreis Hameln-Pyrmont? Anfang September stellen sich Institutionen und Verbände aus dem Landkreis mit einem bunten Programm vor. Anlass ist der Weltbildungstag am 8. September. Die Auftaktveranstaltung zur „ Langen Woche der Bildung“, ist zum ersten Mal in Salzhemmendorf. Beginn ist am Samstag, dem 7. September um 10 Uhr auf dem Rathausplatz. 

Salzhemmendorf: Schlagartige Krankheit führt zu Verkehrsunfall

Im Salzhemmendorfer Ortsteil Thüste ist es heute Nachmittag zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Mann verstorben ist - allerdings infolge einer Krankheit. Auf der Langen Straße im Salzhemmendorfer Ortsteil Thüste hat heute Nachmittag ein Mann während der Autofahrt eine akute Erkrankung bekommen. Er hat vermutlich infolge eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls die Kontrolle über das Lenkrad verloren und ist daraufhin mit seinem Auto gegen eine Hauswand gefahren. Die Reanimationsversuche der Notärzte konnten den Mann nicht mehr retten. Er ist noch am Unfallort verstorben. Jedoch nicht infolge des Unfalls, sondern aufgrund seiner plötzlich auftretenden Krankheit.

Salzhemmendorf: Lange Woche der Bildung - Auftakt in Salzhemmendorf

Die Auftaktveranstaltung zur „Langen Woche der Bildung“ wird in diesem Jahr erstmals vom Flecken Salzhemmendorf ausgerichtet. Anlässlich des Weltbildungstages am 8. September findet mittlerweile zum 4. Mal die „Lange Woche der Bildung“ im Landkreis Hameln-Pyrmont statt.  Der Flecken Salzhemmendorf beteiligt sich jedes Mal mit einer Aktion und richtet nun auch die Auftaktveranstaltung am 7. September aus. Etwa 15 Institutionen und Verbände werden sich unter dem Motto „Vielfalt für bunte Bildung“ beteiligen. Für die Auftaktveranstaltung sind Koordinationsspiele für Gruppen, verschiedene Kreativaktionen, Handwerkliches und Tanzvorführungen geplant. Weitere Ideen werden beim nächsten Planungstreffen am 22. August um 18 Uhr im Jugendtreff Salzhemmendorf, Lauensteiner Weg 26 (unter der Schwimmhalle) entwickelt. Interessierte, die mitmachen möchten, sind herzlich willkommen.Die Auftaktveranstaltung des Fleckens ist am 7. September von 10-12 Uhr.Informationen zur Auftaktveranstaltung gibt es bei der Jugendpflegerin Simone Berg (Tel. 05153/808-51) oder im Familien- und Kinderservicebüro bei Katharina Sander (Tel. 05153/808-52).

Salzhemmendorf: Rückschlag für Deponie-Gegner

Der Protest gegen die geplante Deponie am Ith findet zwar viel Unterstützung – trotzdem müssen die Gegner des Vorhabens einen Rückschlag hinnehmen.Der Petition im Internet gegen die geplante Deponie im Steinbruch am Ith haben sich Stand heute Morgen mehr als 7.000 Menschen angeschlossen, davon über 6.000 aus Niedersachsen. Trotz der großen Unterstützung scheint aber fraglich, ob der Protest Erfolg haben kann. Am Wochenende wurde bekannt, dass es ein Gutachten gibt, demzufolge zur Genehmigung der Deponie keine Auslösung des Geländes aus dem Landschaftsschutzgebiet erforderlich sein soll. Das Gutachten wurde vom Antragsteller, den Hannoverschen Basaltwerken privat in Auftrag gegeben, und sei deshalb laut Auskunft des Staatlichen Gewerbeaufsichtsamtes nicht Gegenstand der Antragsunterlagen. Das hat das Umweltministerium mitgeteilt. Über eine Veröffentlichung könnten allein die Basaltwerke entscheiden. Die Entscheidung, ob das Deponie-Projekt umgesetzt werden kann, treffe ausschließlich das Gewerbeaufsichtsamt als Genehmigungsbehörde - auf Grundlage der Stellungnahmen der Behörden und Einwendungen in der Öffentlichkeitsbeteiligung. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Be the One von Dua Lipa

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv