Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Radiowecker zum Nachhören

Radiowecker zum Nachhören

Hier nochmal zum Nachhören

Das Weserbergland im Radio

Das Weserbergland im Radio

Alle Empfangsmöglichkeiten von radio aktiv

Top Meldung

Hameln-Pyrmont: Weiterer Anstieg der Corona-Fälle - ein neuer Todesfall

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 243 Personen mit dem Corona-Virus infiziert, 5 davon werden stationär behandelt. Die Gesamtzahl der Erkrankten im Landkreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 1060 (+26 zum Vortag) Fällen. Als genesen gelten 800 Personen. Verstorben sind 17 Personen. Die akut erkrankten Personen verteilen sich wie folgt auf das Kreisgebiet: Hameln 95, Bad Pyrmont 77, Hessisch Oldendorf 18, Aerzen 17, Salzhemmendorf 16, Emmerthal 9, Bad Münder 6, Coppenbrügge 4. (In einem Fall ist der Wohnort zum Zeitpunkt der Meldung noch unbekannt.) Außerdem sind 441 Kontaktpersonen in angeordneter häuslicher Quarantäne (Aerzen 36, Bad Pyrmont 129, Coppenbrügge 20, Emmerthal 16, Hameln 159, Hessisch Oldendorf 40, Salzhemmendorf 30, Bad Münder 11). Bei der verstorbenen Person handelt es sich um einen 82-jährigen Bewohner einer Bad Pyrmonter Pflegeeinrichtung, der an den Folgen seiner Corona-Infektion verstorben ist. Bis zum Ende der 47. KW wurden im Landkreis Hameln-Pyrmont insgesamt 33.453 Tests auf das Coronavirus durchgeführt.  

Holzminden: Vorsicht bei Haustürgeschäften mit Handwerkern

(Polizeibericht) Einer aufmerksamen Bankangestellten ist es zu verdanken, dass eine 83-jährige Frau aus Boffzen vermutlich nicht um eine Menge Bargeld gebracht wurde. Die Frau wollte sich am gestrigen Tag einen fünfstelligen Bargeldbetrag auszahlen lassen. Da die Gesamtumstände der Bankmitarbeiterin merkwürdig vorkamen erfragte sie bei Dame die Hintergründe der Auszahlung und konnte in Erfahrung bringen, dass Handwerkerarbeiten am und um das Haus mit der Summe beglichen werden sollten. Vorsorglich wurde die Polizei informiert, die dann gemeinsam mit der 83-jährigen zwei Arbeiter aus Wuppertal an der Wohnanschrift antreffen konnten. Ob die bereits erledigten Arbeiten (Reinigung der Pflastersteine, Anhebung der Gehwegplatten der Terrasse) im Einklang mit dem geforderten Geldbetrag stehen, ist für die Polizei sehr fraglich. Gegen die beiden Handwerker wurden Ermittlungen wegen des Verdachts auf Wucher und Betrug aufgenommen. Ein dritter Arbeiter hatte sich vor dem Eintreffen der Polizei bereits von der Anschrift entfernt. Seine Personaldaten stehen aber fest. Die Arbeiten wurden sodann unverzüglich abgebrochen und bis auf weiteres Untersagt. In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Hinweise: Prüfen Sie zunächst (hohe) Kostenvoranschläge und holen sich ggf. Vergleichsangebote ein, bevor sie einen Vertrag (an der Haustür) unterschreiben. Sprechen sie mit ihren Verwandten und Nachbarn vor derartigen Auftragserteilungen oder wenden sie sich an anerkannte Fachbetriebe. Wenn der Verdacht auf betrügerische Machenschaften besteht, sollte sofort die Polizei benachrichtigt werden

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Radio Orchid von Fury in the Slaughterhouse

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv