Hameln-Pyrmont: Leichtes Plus bei Ausbildungsverträgen im Handwerk

Veröffentlicht am Montag, 22. Juli 2019 07:30

Für die Ausbildungsbetriebe im Handwerk wird die Suche nach geeigneten Auszubildenden immer schwieriger. Besonders in Bremen und Niedersachsen gibt es Nachwuchssorgen. In Hameln-Pyrmont stellt sich die Situation aus Sicht der Kreishandwerkerschaft dagegen zumindest vergleichsweise entspannter dar.Kreishandwerksmeister Wilhelm Bente sieht bei der Nachwuchswerbung sogar einen leichten Aufwärtstrend. Endgültige Zahlen zu den Ausbildungsverträgen liegen zwar noch nicht vor, im Vergleich zum Vorjahr zeichnet sich aber zumindest nach aktuellem Stand erneut ein leichtes Plus ab, sagt Bente. Allerdings gebe es branchenabhängig weiterhin Unterschiede. Das Ausbildungen zum Beispiel im Lebensmittelhandwerk oder auch auf dem Bau bei junge Menschen weniger gefragt sind, liege am nicht zuletzt am Image dieser Berufe.Bereits seit Jahren werde viel dafür getan, dass Image der Hankwerksberufe insgesamt aufzuwerten. Auch die Verdienstmöglichkeiten spielen dabei eine Rolle. Aufgrund der großen Nachfrage sei in diesem Bereich aber ohnehin mit einer positiven Entwicklung für Beschäftigte zu rechnen.