Hameln: Sparkasse kündigt mehr als 4000 Verträge

Veröffentlicht am Donnerstag, 19. September 2019 08:54

Die Negativ- Zinspolitik der europäischen Zentralbank hat jetzt auch Auswirkungen für heimische Sparkassenkunden. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hameln-Weserbergland Alois Drube sagte, zwar gebe es bisher keine Minuszinsen für Kunden und das solle wenn möglich auch so bleiben. Aber es werden tausende Verträge gekündigt… Allerdings werde es Änderungen für Anlageformen geben. So würden die Ratensparverträge „S-Prämiensparen flexibel“ zum Jahresende gekündigt. Deren derzeitige Verzinsung weit über Marktniveau könne sich die Sparkasse nicht mehr leisten, so Drube. Die Sparkasse kann sich dabei auf eine entsprechende Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes berufen. Betroffen sind Verträge, die zum Jahresende eine Laufzeit von 15 Jahren oder mehr haben und den höchsten Prämiensatz erreicht haben. 4.500 Kunden sind davon betroffen. Die entsprechenden Schreiben sollen in der nächsten Woche verschickt werden. Mehr zum Thema Auswirkungen der Negativzinsen für Banken und Bürger hören Sie auch bei uns in der Sendung Nachgefragt am Sonntag von 10 bis 11 Uhr.