UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Aerzen: Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement

Ohne Ehrenamt würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren. Aber trotz dieser hohen Bedeutung des Ehrenamtes wird es relativ selten gewürdigt, vieles wird oft als Selbstverständlichkeit betrachtet. Im Flecken Aerzen werden Bürgerinnen und Bürger, die sich besonders engagiert haben, mit der Aerzener Ehrenmedaille ausgezeichnet. Die Medaille wurde jetzt in der Sitzung des Gemeinderates zum achtundzwanzigsten Mal verliehen und zwar an die 78-jährige Marlies Traupe. Sie hat sich 10 Jahre intensiv bei der Kinder- und Jugendarbeit eingebracht.

Aerzen: Wie viel Miese macht der Flecken 2019?

Kurz vor Weihnachten geht es ums Geld. In den Kommunen im Landkreis laufen derzeit die Beratungen über die Haushalte des kommenden Jahres. In Aerzen wird der Haushalt für 2019 erst im kommenden Jahr verabschiedet. Grund dafür sei zum einen der Personalmangel durch krankheitsbedingte Ausfälle verantwortlich, sagt Bürgermeister Bernhard Wagner. Der Flecken soll bereits jetzt mit einem Defizit in Höhe von einer knappen halben Million Euro rechnen, heißt es. Bürgermeister Bernhard Wagner will das derzeit nicht kommentieren.

Schwöbber: Wunschbaumaktion

Das Schlosshotel Münchhausen und der DRK-Kreisverband Weserbergland starten auch in diesem Jahr eine gemeinsame Wunschbaumaktion. Bis Anfang Januar haben die Gäste des Schlosshotels Gelegenheit an dieser Aktion teilzunehmen: Sie suchen sich einen Weihnachtsbaumanhänger in Form einer Ananas aus, dem Imagesymbol des Schlosshotels, und tun mit ihrer Spende etwas Gutes. Auf der Rückseite der Ananas stehen regionale Projekte des DRK, die unterstützt werden können. In diesem Jahr konzentriert sich die Aktion auf drei Bereiche: Zum einen sind es die Kinder, die mit den Projekten Babytasche, Leih-Großeltern und Entdecker-Kids unterstützt werden. Weiter wird Menschen in Notlagen geholfen, zum Beispiel mit der Krankenhaustasche, und mit dem nächsten Bereich werden einsame Menschen mit dem Besuchsdienst unterstützt.

 

 

Aerzen: Suche nach dem verwirrten Wildschwein

Die Suche nach dem randalierenden Wildschwein in Groß Berkel geht weiter. Das verwirrte Tier soll gestern Abend noch einmal in dem Aerzener Ortsteil gesichtet worden sein, und ist danach wieder im Wald verschwunden. Sowohl Jäger, als auch die Polizei setzen die Suche heute nach dem Tier fort. Das Wildschwein sorgte gestern Mittag für Chaos in Groß Berkel. Das Tier lief gegen einen Streifenwagen der Polizei, hinterließ eine Blutspur auf dem Schaufenster eines Autohauses und verletzte eine Seniorin auf einem Parkplatz. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Weshalb das Wildschwein so wütete ist noch unklar. Es gibt Vermutungen, dass das Wild durch eine Treibjagd verletzt worden sein könnte. Die Polizei rät zur Achtsamkeit. Wird das Tier gesehen, soll umgehend die Polizei gerufen werden.

Aerzen: Verwirrtes Wildschwein unterwegs

Ein randalierendes Wildschwein hat heute Vormittag in Groß Berkel für Aufregung gesorgt. Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz. Das Wildschwein wurde gegen 11 Uhr mitten in Groß Berkel gesichtet . Dort war es mit einem Funkstreifenwagen kollidiert. Wenig später beschädigte es die Fensterscheibe eines Autohauses in Aerzen. Kurz darauf wurde das Tier auf einem nahegelegenen Discounterparkplatz gesichtet. Dort rannte es eine auf dem Parkplatz stehende 93-jährige Bürgerin aus Groß Berkel um. Diese musste medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus in Hameln eingeliefert werden. Obwohl die Polizei sofort die Verfolgung aufgenommen hatte, konnte das Tier entwischen. Gegen 12 Uhr wurde es nochmal am Schlosshotel in Schwöbber gesichtet und war dann verschwunden. Personen denen ein Schaden entstanden ist, können sich bei der Polizei Bad Pyrmont unter 05281-94060 melden.

Sie hören die Sendung

Sport Aktiv -
Das Aktuellste vom Sport aus der Region

es läuft...
Pieces von Declan J. Donovan

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv