UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Aerzen: Kein Stellenabbau bei Aerzener Maschinenfabrik

In den Verhandlungen über den Stellenabbau bei der Aerzener Maschinenfabrik ist ein Kompromiss gefunden worden. Nach langen Verhandlungen zwischen Geschäftsführung und Betriebsrat habe es eine Einigung gegeben, sagt der Betriebsratsvorsitzende Frank Pook. Nächste Woche solle eine Betriebsvereinbarung unterzeichnet werden. Es werde strukturelle und organisatorische Veränderungen geben, aber keine Stellenkürzungen. Niemand werde weniger verdienen als jetzt, dafür gebe es in den nächsten dreieinhalb Jahren keine Lohnerhöhungen. Auch eine Jobgarantie bis Mitte 2026 sei ausgehandelt worden.Diese Vereinbarung allein werde allerdings die Zukunft der Aerzener Maschinenfabrik auf Dauer nicht sichern, so Pook weiter. Jetzt sei auch die Geschäftsführung gefragt, in dem sie z. B. dafür sorge, dass schneller neue Produkte entwickelt und neue Organisationsformen geschaffen werden.

Aerzen: Gemeinde muss Gewerbesteuern zurückzahlen

Für den Haushalt 2020 rechnet der Flecken Aerzen derzeit mit einem Plus von knapp 100.000 Euro.Für dieses Jahr gab es jetzt in Sachen Finanzen aber eine böse Überraschung. Der Flecken muss eine Million Euro Gewerbesteuer zurückzahlen. Jetzt gehe es darum Einsparmöglichkeiten zu finden, so der Finanzausschussvorsitzende von der Partei Die Linke, Frank Pook. Die rot-rot-grüne Mehrheitsgruppe hat bereits Sparvorschläge erarbeitet. Unter anderem sollen im Bereich Sach- und Dienstleistungen 200.000 Euro gestrichen werden, so Pook. Bevor über den Haushalt am 19. Dezember im Rat abgestimmt werden kann, sei jetzt erst einmal die Verwaltung gefragt.

Groß Berkel: Ortsrat möchte Koppelweg sanieren lassen

Im Flecken Aerzen setzt sich der Ortsrat Groß Berkel dafür ein, den Koppelweg zu sanieren. Jetzt hat sich der Bauausschuss mit dem Wunsch beschäftigt. Bislang war nur vorgesehen, den Bürgersteig am Koppelweg zu sanieren. Der Fahrbahnbelag befinde sich aber ebenfalls in desolatem Zustand, sagt Ausschussvorsitzender Friedel-Curt Redeker von der CDU, der auch Mitglied im Ortsrat Groß Berkel ist. Allerdings sieht auch Redeker Finanzierungsprobleme.Der Etat des Fleckens für Straßensanierungen sei zwar von früher 50.000 auf mittlerweile 100.000 Euro angehoben worden. Das sei aber nicht einmal ausreichend, um das Straßennetz zumindest im jetzigen Zustand zu halten.Eine Anhebung des Etats sei angesichts der Haushaltslage allerdings nur schwer umzusetzen.Ob der Koppelweg im nächsten Jahr saniert werden soll, werde jetzt zunächst in den Fraktionen beraten. Beschlossen werden könnte die Maßnahme dann mit dem Haushalt 2020 in der Ratssitzung am 19. Dezember.

Aerzen: Schloss Schwöbber feiert Jubiläum

Im nächsten Jahr feiert Schloss Schwöbber seinen 450. Geburtstag.  Die Kulturbeauftragte des Schlosses Andrea Gerstenberger hat jetzt das Programm für das Jubiläumsjahr vorgestellt. Die Aufführung der sechs Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach im Hof des Schlosses, unter freiem Sternenhimmel, illuminiert mit einer besonderen Lichtstimmung wird eines der kulturellen Höhepunkte in ganz Niedersachsen im nächsten Jahr sein. zukünftig solle es häufiger musikalische Highlights im Schloss geben, so die Kulturbeauftragte.

Aerzen/Hamburg: Die Kirchengemeinde Aerzen ist Teil des neuen Bündnisses United4Rescue für die Seenotrettung im Mittelmeer

Das Bündnis wurde heute bei einer Pressekonferenz in Hamburg vorgestellt. Das Bündnis besteht aus vielen verschiedenen Kommunen, Organisationen, Vereinen und Kirchengemeinden. Das Ziel des Bündnisses ist es, ein Schiff für die Seenotrettung im Mittelmeer zu kaufen. Ein solches Schiff kostet ungefähr eine Million Euro. Diese Summe wolle das Bündnis United4Rescue jetzt sammeln, sagte Pastor Christof Vetter von der Kirchengemeinde Aerzen. Vorwürfe, mit der Seenotrettung würden Schlepperbanden unterstützt, weist Vetter zurück.

Sie hören die Sendung

Streifzug

es läuft...
radio aktiv aktuell - das Weserbergland-Wetter

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv