Im Studio: Jan Hampe

Jan Hampe

Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Aerzen: Auto brennt in Gellersen

Der 19-jähriger Autofahrer bemerkte gestern Nachmittag (14.7.) während der Fahrt Rauch an seinem Wagen und stellte das Auto neben einem Haus ab. Gleich darauf schlugen Flammen aus dem Fahrzeug. Trotz der sofort alarmierter Feuerwehr war das Auto nicht zu retten. Auch das Haus wurde durch das Feuer beschädigt es gab Risse im Putz und zerplatzte Fenster. Der Fahrer blieb unverletzt. Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Schaden am Haus etwas 20.000 bis 25.000 €. Das Auto ist ein Totalschaden, der von der Polizei mit ca. 8.000 € beziffert wurde. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.

Aerzen: Schule beteiligt sich an Kooperation

Die Schule im Hummetal aus Aerzen beteiligt sich ab dem nächsten Schuljahr 2020/21 am Kooperationsunterricht Hameln-Pyrmont. Am Freitag wurde der Kooperationsvertrag von Landrat Dirk Adomat und den Schulleitungen unterschrieben. Im Rahmen des Kooperationsunterrichtes arbeiten derzeit die Berufsbildenden Schulen Eugen-Reintjes-Schule und Elisabeth-Selbert-Schule mit der Oberschule Hessisch Oldendorf, der KGS Bad Münder, der Pestalozzischule und der Wilhelm-Raabe-Schule zusammen. Ziel der seit 2008 bestehenden Zusammenarbeit ist es, den Schülerinnen und Schülern der Oberschulen bzw. der Kooperativen Gesamtschule den direkten Übergang in eine duale Ausbildung zu erleichtern. Gelang das bis 2008 nur etwa 5-8 Prozent eines Schülerjahrganges der Hauptschulen, konnte die Quote nach Einführung des Kooperationsunterrichtes auf etwa 30 Prozent gesteigert werden. Zusätzlich setzen etwa 20 Prozent der Absolventen ihre Schullaufbahn in einer höherqualifizierenden Schulform fort.

Aerzen: Nachtragshaushalt beschlossen - Kreditrahmen erhöht

Der Rat des Fleckens Aerzen hat wegen der Folgen der Corona-Krise einen Nachtragshaushalt beschlossen. Hatte die Gemeinde ursprünglich mit einem leichten Überschuss kalkuliert, beträgt das Defizit schon zur Jahresmitte über eine halbe Million Euro. Es wird erwartet, dass es bis zum Jahresende noch deutlich steigen wird. Um mögliche Liquiditätsprobleme zu vermeiden, hat der Rat jetzt einstimmig in einer ersten Nachtragshaushaltssatzung die Erhöhung des Kreditrahmens beschlossen. Der Kreditrahmen wurde von 6 auf 10 Millionen Euro erhöht. Allerdings solle der Kreditrahmen nur so weit wie unbedingt nötig ausgeschöpft werden, sagte Bürgermeister Andreas Wittrock. Ein weiteres Thema war das Corona-Hilfsprogramm des Landkreises und der Kommunen für die heimische Wirtschaft. Von den knapp 355.000 Euro, die für Aerzener Betriebe zur Verfügung stehen, sind bisher erst gut 100.000 Euro ausgezahlt.

Aerzen: Freibad soll bald öffnen

Auch der Flecken Aerzen wird sein Freibad bald öffnen. Das ist das Ergebnis einer Freibadbegehung der Verwaltung mit dem Betriebsausschuss. Das vorgestellte Hygienekonzept, das auf der Homepage des Fleckens Aerzen eingesehen werden kann, hat die Zustimmung der Beteiligten gefunden und dient als Grundlage für den diesjährigen, eingeschränkten Badbetrieb. Unter anderem werden täglich drei Zeiträume festgelegt, in denen ein Freibadbesuch möglich ist (Frühschwimmen, Tagesschwimmen und Abendschwimmen). Am 23. Juni ist die Wasserprobe durch das zuständige Labor gezogen worden. Sobald das Ergebnis vorliegt, wird der konkrete Öffnungstermin bekannt gegeben. Die Eintrittspreise sind unverändert und der Homepage zu entnehmen.

Aerzen: Flecken hofft auf schnelle finanzielle Unterstützung vom Bund

Um die Corona-Krise zu überwinden, hat der Bund ein 130-Millionen-Euro-Konjunkturprogramm beschlossen. Dabei geht es unter anderem auch um Hilfen für die von der Corona-Krise stark betroffenen Städte und Gemeinden. Die Einnahmeausfälle bei der Gewerbesteuer sollen je zur Hälfte von Bund und Land ausgeglichen werden. Auch der Flecken Aerzen hofft auf baldige Hilfszahlungen vom Bund. Die Einnahmeausfälle bei der Gewerbesteuer seien bereits dramatisch, obwohl das Jahr noch nicht einmal halb abgelaufen sei, sagte Bürgermeister Andreas Wittrock. Er rechnet damit, dass das Minus von aktuell 1,4 Millionen Euro im Laufe des Jahres deutlich ansteigen wird. Nach den Sommerferien soll ein Nachtragshaushalt aufgestellt werden. Wittrock geht davon aus, dass der Gemeinde bis dahin konkrete Zahlen vorliegen, mit wieviel Geld vom Bund zu rechnen ist. Ob der Flecken Aerzen noch aus anderen Programmen des Konjunkturpakets profitieren könne, bleibe abzuwarten. Die Förderung für den Bau von Kindertagesstätten komme für Aerzen wohl zu spät, denn der neue Kindergarten und Groß Berkel ist fertig und der Neubau in Aerzen ist schon weit fortgeschritten. Die nächste Sitzung des Gemeinderats findet am Donnerstag, den 25. Juni statt. Beginn ist um18 Uhr in der Hummetalsporthalle.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Tag

es läuft...
Running Man von Ollie Gabriel

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv