Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Bad Pyrmont: Verzicht auf Kita-Gebühren im April

Auch die Stadt Bad Pyrmont verzichtet darauf, für den Monat April Elternbeiträge für die Kindertagesstätten zu erheben. Der Verzicht auf die Aprilgebühren gilt für diejenigen Eltern, deren Kinder aufgrund der Corona-Pandemie in den geschlossenen Kindertagesstätten nicht mehr betreut werden können. Das hat der Verwaltungsausschuss jetzt im sogenannten Umlaufverfahren einstimmig beschlossen. Die gebotene Fürsorgeverpflichtung der Stadt für Familien und Alleinerziehende in Zeiten der Corona-Pandemie stünden über den Belangen der Haushaltssicherung, heißt es zur Begründung. Die Stadt Bad Pyrmont schließt sich damit der allgemeinen Empfehlung einer kreisweit einheitlichen Regelung an. Bereits für den Monat März gezahlte Beiträge werden somit nicht zurückerstattet. Sollte das Land die Schließung der Betreuungseinrichtungen über den 18. April hinaus in den Monat Mai verlängern, soll rechtzeitig für den Zeitraum ab 01. Mai neu entscheiden werden. Der Gebührenverzicht für den Monat April 2020 ist für die Stadt Bad Pyrmont mit einer zusätzlichen Belastung von rund 30.000 Euro verbunden.

Bad Pyrmont: Weniger Straftaten in 2019

Im Bereich des Polizeikommissariat Bad Pyrmont und der Polizeistation Aerzen hat sich die Anzahl der Straftaten im Jahr 2019 dem Landestrend entsprechend entwickelt – das heißt die Anzahl der Straftaten ist zurückgegangen. In Bad Pyrmont und Aerzen sind insgesamt 1373 Straftaten verzeichnet worden, was einen Rückgang von 167 Taten gegenüber dem Vorjahr entspricht. Ca . 72 Prozent der Straftaten konnten aufgeklärt werden. Hiermit liegt das Polizeikommissariat über dem Landesergebnis welches bei ca. 63,5 Prozent liegt. Vorab kann schon mal gesagt werden, dass es in 2019 keine herausragenden Straftaten-Serien einzelner Personen gegeben hat, wie es in den Vorjahren häufiger weise der Fall war. Allerdings sei auch in Bad Pyrmont eine Zunahme der Kinder- und Jugendkriminalität in 2019 zu beobachten gewesen. Der überwiegende Teil der von dieser Personengruppe begangenen Delikte liegt im Bereich der Sachbeschädigungen und Diebstähle. Hier ist zum Beispiel auch der Brand des Schulnebengebäudes in der Silvesternacht dieser Gruppe anzulasten.

Bad Pyrmont: Pyrmonter Tafel weiter geöffnet

Trotz Corona-Krise hält die Bad Pyrmonter Tafel ihre Lebensmittelausgabe aufrecht. Auch am kommenden Donnerstag werden wieder Lebensmittel verteilt, allerdings in veränderter Form. Die Lebensmittel werden vorab in Tüten abgepackt. Alle Mitarbeiter arbeiten nur noch mit Mundschutz und Einmal-Handschuhen. Eine Schließung sei kein Thema mehr, dem gesamten Verein sei es wichtig gewesen, weiter zu arbeiten, sagte Vorsitzende Renate Weede.Allerdings ist die Zahl der Kunden zurückgegangen. Wahrscheinlich herrsche wegen der Tafelschließungen in anderen Orten Unsicherheit, so Caroline Wilms von der Pyrmonter Tafel.Die Hilfsbereitschaft sei nach wie vor groß. Eine Pizzeria koche Essen, das mit ausgegeben werde und andere Restaurants spendeten Lebensmittel. Nur ein paar frische Lebensmittel hätten bei der letzten Ausgabe gefehlt, so Wilms.Auch am Donnerstag vor Ostern würden bei der Pyrmonter Tafel wieder Lebensmittel ausgegeben.

Bad Pyrmont: Museum zeigt die neue Sonderausstellung in einem Video

Im Rahmen der 300 Jahr Feier sollte die Ausstellung „Kunst sei unser Ziel – Niederländische Künstler im Schloß“ zu sehen sein. Die älteste Kunstvereinigung in den Niederlanden hat in der Ausstellung zum Thema Wasser gearbeitet. Das sei das Thema, was die Partnerstädte Bad Pyrmont und Heemstede verbinde, so Museumsleiterin Melanie Mehring. Wegen der Pandemie darf diese Ausstellung jetzt aber nicht besucht werden. Jörg Schade von der Pyrmonter Theatercompanie hat daher einen 12minütigen Film über die Ausstellung gedreht und vermittelt somit einen kurzen virtuellen Eindruck von der Ausstellung. Das Video ist auf der homepage www.museum-pyrmont.de zu sehen.

Bad Pyrmont: Fürstenhofklinik ist jetzt offiziell als Krankenhaus anerkannt

Zur Entlastung von Krankenhäusern hat Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann angewiesen, dass 22 niedersächsische Reha-Einrichtungen ab sofort Patienten aus regulären Krankenhäusern übernehmen sollen, die nicht mit dem Corona-Virus infiziert sind. Auch die Pyrmonter Fürstenhofklinik ist jetzt offiziell als Krankenhaus anerkannt. Mit dem Bescheid des Sozialministeriums als Akutkrankenhaus befristet bis zum 30. Juni ist damit der formale Weg frei, bis zu 160 Akut-Patienten zu übernehmen. Die ersten Patienten sind bereits vor Ort. Allerdings können nur Patienten aufgenommen werden, die nicht auf besondere Therapien angewiesen sind. Die Rehaklinik verfüge nicht über die Apparaturen eines Akut-Krankenhauses. sagt Kurdirektor Maik Fischer. Der Bescheid des Ministeriums habe aber noch einen weiteren Nutzen für die Pyrmonter Rehaklinik. Es bedeute, dass das Krankenhaus auch die entsprechende Vergütung bekomme. Obwohl die Rehakliniken keine Corona-Patienten aufnehmen, müssen sie doch darauf achten, dass Infizierte nicht in die Klinik kommen. Bisher hatte die Fürstenhofklinik aber keinen Corona-Fall, sagt Fischer.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv