Coppenbrügge: Noch keine Lösung für landwirtschaftlichen Verkehr

Veröffentlicht am Samstag, 14. August 2021 12:57

Die Ortsumgehung Coppenbrügge darf vorerst weiterhin nicht von landwirtschaftlichen Fahrzeugen genutzt werden. Das hat ein Gespräch zwischen Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka, Vertretern des Landkreises Hameln-Pyrmont, der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und anderen Akteuren ergeben. Alternativen für den landwirtschaftlichen Verkehr sollen aber geprüft werden. Dafür soll das landwirtschaftliche Wegenetz überprüft und der Bedarf an Alternativwegen festgestellt werden. Die Ergebnisse sollen dann ausgewertet und mit allen Beteiligten beraten werden. Die Ortsumgehung ist für langsame Fahrzeuge nicht freigegeben. Das hatte im Vorfeld für Diskussionen in Coppenbrügge gesorgt. Die Fahrzeuge müssten so weiterhin durch den Ort Coppenbrügge fahren, was den Verkehr im Ort behindere.