Coppenbrügge: Unfall auf Ortsumgehung

Veröffentlicht am Dienstag, 17. August 2021 11:20

(Polizeimeldung) Am Montagnachmittag (16.08.2021) gegen 17:15 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 1 zwischen Coppenbrügge und Marienau ein Verkehrsunfall, bei dem mindestens zwei Personen zum Teil schwer verletzt wurden. Ein 30-jähriger Mann aus Salzhemmendorf befuhr mit einem VW Transporter den Verlauf der neuen Ortsumgehung und wollte dabei von der Verbindungsstraße aus Richtung Salzburg nach links auf die Bundesstraße 1 in Richtung Marienau abbiegen. Durch die neue Verkehrsführung (abknickende Vorfahrt) war er hier vorfahrtberechtigt. Ein 27-jähriger Mann aus dem Landkreis Herford befuhr zeitgleich mit einem Pkw Peugeot die Bundesstraße 1 von Marienau in Richtung Coppenbrügge. Er war mit seinem 55-jährigen Beifahrer auf einer Probefahrt und erkannte die neue Verkehrsführung nicht. Beim Geradeausfahren mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit stieß der Peugeot 407 dem von rechts einbiegenden Transporter zusammen. Während der Peugeot nach einer Drehung im Kreuzungsbereich zum Stillstand kam, wurde der VW Transporter von der Kreuzung gestoßen und prallte hier gegen ein Straßenschild. Der 30-jährige Transporter-Fahrer und der 55-jährige Mitfahrer im Peugeot wurden verletzt und durch Rettungswagen in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Beim 27-jährigen Peugeotfahrer besteht der Verdacht einer Drogenbeeinflussung. Ein Vortest reagierte positiv auf THC-haltige Substanzen. Ihm wurde zur weiteren Analyse eine Blutprobe entnommen. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt. Die mit dem Einsatzstichwort "VU eingeklemmte Person" alarmierte Feuerwehr entfernte zur patientenschonenden Rettung des Transporterfahrers die Fahrertür und leistete vor Ort technische Unterstützung bzw. stellte vor Ort den Brandschutz sicher. Während der Rettungsmaßnahmen, Unfallaufnahme, Fahrzeugbergung und anschließenden Fahrbahnreinigung musste der Kreuzungsbereich gesperrt bleiben. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.