Hameln-Pyrmont: 31 neue COVID-19-Infektionen

Veröffentlicht am Dienstag, 24. August 2021 16:09

Im Hameln-Pyrmont steigen die Corona-Fallzahlen weiter an. Bei den akuten Fällen ist die 100er-Marke erstmals seit Langem deutlich überschritten. Zuletzt war das Ende Mai der Fall. Der Landkreis hat am Dienstag 31 Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der akut Infizierten ist auf 126 gestiegen. Bei knapp der Hälfte der Fälle handele es sich um Reiserückkehrende, vor allem aus dem Kosovo, Serbien und der Türkei, so Jan Hühnerberg vom Landkreis. Die anderen Infizierten seien Einzelfälle, die keinem zentralen Infektionsgeschehen zugeordnet werden könnten. Und in einigen Fällen hätten sich Kontaktpersonen von Infizierten angesteckt.
Die akuten Fälle verteilen sich wie folgt: Hameln 46, Hessisch Oldendorf 26, Bad Pyrmont 23, Bad Münder 20, sowie Aerzen 7, Coppenbrügge und Emmerthal 1 Fall.
In Quarantäne befinden sich 83 Personen.
Die 7-Tage-Inzidenz gab das RKI am Dienstag mit 45,8 an. Die neuen Fälle sind in diesem Wert noch nicht berücksichtigt.