UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Hameln

Hameln: Trinksprudler für Grundschule

Jedes 6. Kind in Deutschland ist übergewichtig und bewegt sich zu wenig. Die Initiative der Stadtwerke Hameln „Gesunde Kinder in Bewegung“ hat gestern zur Unterstützung einer gesünderen Ernährung einen Trinkwassersprudler an die Grundschule Hohes Feld übergeben. Die Grundschule Hohes Feld ist damit die zweite Schule in Hameln, die einen solchen Wasserspender erhält. Die Geschäftsführerin der Stadtwerke Hameln, Susanne Treptow, sagte, der Trinkwassersprudler biete den Vorteil, dass die Kinder weniger auf zuckerhaltige Getränke zurückgreifen. Zum anderen werde Verpackungsmüll und Geld der Eltern gespart. Aber auch der Kinderrücken werde deutlich entlastet, so Treptow. Um sich das Wasser abfüllen zu können, haben die Kinder auch gratis Trinkflaschen der Stadtwerke Hameln erhalten. Oberbürgermeister Claudio Griese sagte, Ziel sei es gemeinsam mit den Stadtwerken nicht nur die Grundschulen, sondern auch die weiterführenden Schulen mit Trinkwassersprudlern auszustatten. Schulleiter Marc Jung hofft das das Angebot von den Kindern gut angenommen wird.

Hameln: Neue E-Autos für die Stadtverwaltung

Der Elektroauto-Fuhrpark der Stadt Hameln ist rundum erneuert worden. Acht neue Elektroautos nennt die Stadtverwaltung ab sofort ihr Eigen. Die Verträge für die bisher von der Metropolregion Hannover geleasten E-Fahrzeuge waren ausgelaufen. Die Autos wurden zurückgegbeen sagte Oberbürgermeister Claudio Griese. Insgesamt gingen ein VW E-Golf, sechs VW E-ups und ein Renault Kangoo E an die Metropolregion zurück. Ein neuer Leasingvertrag wurde nun mit einer Firma aus Barsinghausen eingegangen. Durch diesen neuen Vertrag stehen den Verwaltungsmitarbeitern jetzt wieder insgesamt acht Stromer als Ersatz für die alten Leasingfahrzeuge zur Verfügung. Vier Jahre lang werden sie die städtischen Mitarbeiter CO2-neutral durch Hameln bringen.       

Hameln: Teilsperrung der Königstraße zum Wohle der Kinder?

Der Kindergarten in der Königstraße ist auf der einen Seite der Straße und direkt gegenüber auf der anderen Straßenseite ist die Grundschule. Um ein gemeinsamen sicheren Bereich für Kita- und Grundschulkinder zu schaffen, will die Stadt diesen Straßenbereich nun dauerhaft sperren. Derzeit wird diese Idee geprüft. Die Hamelner Stadtverwaltung überlegt, das Stück der Königsstraße im Bereich des Kindergartens und der Grundschule dauerhaft für den Verkehr zu sperren. Auch im Hinblick auf ein mögliches Bildungshaus in der Hamelner Südstadt könnte hier ein gemeinsamer sicherer Bereich für die Kinder geschaffen werden sagt Quartiersmanagerin Claudia Schmidt. Allerdings müsste dann auf beiden Seiten des gesperrten Bereichs eine Wendemöglichkeit für Autofahrer geschaffen werden. Zur Zeit überprüft ein Planungsbüro, ob die Sperrung des Teilstücks wirklich sinnvoll wäre. Ein Ergebnis der Prüfung soll es Mitte Juli geben. Vor einer möglichen Sperrung des Teilstücks werden auch die betroffenen Anwohner in der Königstraße zu Wort kommen, verspricht Schmidt.

Hameln: mehr günstige Wohnungen erforderlich

Die Landesvorsitzende der Partei die LINKE in Niedersachsen, Heidi Reichinnek hat den Kreisverband Hameln-Pyrmont besucht.
Bei der Kreismitgliederversammlung  sprach sich die Landesvorsitzende für günstigeren Wohnraum und einen stärkeren Ausbau aus. Das Problem der Wohnungsknappheit und dem starken Anstieg der Mieten mache nicht vor Niedersachsen halt, so Reichinnek. Überlegenswert sei daher auch über Enteignung von privaten Immobilienkonzernen zu diskutieren, so die Landesvorsitzende weiter.

Zudem solle man Modelle wie die derzeit in Berlin eingeführte Mietpreisdeckelung auch für Niedersachsen einführen.

 

In Niedersachsen fehlen derzeit 500.000 Wohnungen. Um dieses Defizit aufzufangen, müssten zusätzliche Wohnungsbaugesellschaften in kommunaler Hand neu gegründet werden.

Weserbergland: Straßen frei für Radverkehr

Das 18. Felgenfest startet heute (16.06.) um 10 Uhr.
Dann sind 50km Straße für Radfahrer, Inline Skater und Fußgänger gesperrt. Entlang der Veranstaltungsstrecke erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

In Großenwieden wird es wieder eine Weserquerung am Fähranleger geben. Das Panzerpionierbataillon aus Minden hat auch in diesem Jahr wieder die Unterstützung zugesagt. Wie bereits im Vorjahr werden die Pioniere wieder einen Fährbetrieb einrichten, so dass die Felgenfestbesucher die andere Uferseite trockenen Fusses erreichen können.
Zwischen Emmerthal und Grohnde steht die Veranstaltungsstrecke aufgrund von Bauarbeiten nur halbseitig zur Verfügung. Alle Felgenfestteilnehmer werden gebeten, in diesem Bereich besonders vorsichtig und umsichtig zu fahren.
Aufgrund der vielversprechenden Wetterprognose rechnen die Veranstalter mit zahlreichen Besuchern. Das Felgenfest endet um 18 Uhr.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Tag

es läuft...
Persona Gone Missing von Eskobar

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv