UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Hameln

Hameln: Alkoholisierter Unfallverursacher schlägt Unfallgegner und leistet Widerstand

Aus dem Polizeibericht: Zunächst sah alles nach einem „normalen“ Auffahrunfall am Fort Luise aus, zu dem eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Hameln am Montag gegen 17.00 Uhr gerufen wurde. Doch es sollte anders kommen. Zunächst zum Unfall: ein 56-jähriger Autofahrer aus Hameln befuhr mit einem Fiat Punto die Pyrmonter Straße stadtauswärts. Unmittelbar vor der Einmündung „Fort Luise“ prallte ein von hinten schnell herannahender Nissan Micra in das Heck des Fiat. Die Insassen blieben unverletzt. Der Schaden wird auf fast 6000 Euro geschätzt. Ein Zeuge berichtete später, dass er kurz vor dem Unfall vom Nissan mit überhöhter Geschwindigkeit überholt wurde. Der 56-jährige Fiat-Fahrer gab während der Unfallaufnahme gegenüber den Beamten an, dass er noch vor dem Eintreffen der Polizei vom 63-jährigen Nissan-Fahrer grundlos geschlagen worden sei. Außerdem soll der aggressiv auftretende Mann gegen den Fiat getreten und diesen dadurch zusätzlich beschädigt haben. Auch hatte der in Hameln lebende Mann zwischendurch versucht, rückwärts mit seinem Nissan wegzufahren. Dieses gelang jedoch nicht. Als die Beamten, die den Unfall aufnahmen, den 63-Jährigen zu diesen Vorwürfen befragen wollten, ging dieser stark gestikulierend und in drohender Haltung auf die Polizisten zu. Eine Verständigung mit ihm war nicht möglich. Im Gegenteil: der Unfallverursacher griff den 54-jährigen Hauptkommissar an. Der Beamte konnte den Angriff abwehren und versuchte zusammen mit seinem 36-jährigen Kollegen, den Aggressor zu bändigen. Dieser wehrte sich und leistete aktiven Widerstand. Der 36-jährige Oberkommissar wurde hierbei leicht verletzt. Schließlich gelang es den Beamten, den alkoholisierten Mann unter Kontrolle zu kriegen. Bevor er zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten in einer Gewahrsamszelle untergebracht wurde, musste ihm eine richterlich angeordnete Blutprobe entnommen werden. Der Führerschein des 63-Jährigen wurde beschlagnahmt. Neben der Straßenverkehrsgefährdung wegen Verursachung eines Verkehrsunfalls infolge Alkoholbeeinflussung erwarten den Mann weitere Strafverfahren wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Polizeibeamte.

Hameln: Alkoholisierter Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

Der 39-Jährige mit Wohnsitz in Aerzen war einer Streifenwagenbesatzung aufgefallen, weil er zu schnell in der Stadt unterwegs war. Als die Beamten den Wagen des Mannes eingeholt hatten, missachtete der zunächst die Anhaltezeichen. In Groß Berkel konnten die Beamten den Wagen schließlich stoppen. Ein Atemalkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von zwei Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe abgenommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der 39-Jährige hätte ihn längst abgeben müssen, da ihm die Fahrerlaubnis bereits im letzten Jahr amtlich entzogen worden war. Bereits im April 2016 war er unter Alkohol- und Drogeneinfluss am Steuer angetroffen worden.

Hameln: Planungen für Gundolph-Park vorgezogen

Die Stadt Hameln will die Planung für eine Nachnutzung des Gundolph-Parks eher in Angriff nehmen als geplant.Die Weiterentwicklung des ehemaligen Depotstandorts der Briten war mit Blick auf andere anstehende Projekte in der Prioritätenliste zunächst nach hinten gerückt worden. Jetzt sollen die Planungen für den Gundolph-Park mit Blick auf eine mögliche Förderung doch vorgezogen werden, sagt Hamelns Erster Stadtrat Hermann Aden. Erste Untersuchungen sollen voraussichtlich noch in diesem Jahr beginnen und die Planungen dann bereits im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Auf dem 5,6 Hektar großen Gelände im Gundolph-Park stehen noch gut erhalten Werkhallen, die möglicherweise für Gewerbeansiedlungen genutzt werden könnten, so Aden. Zur Diskussion stehe auch ein Antrag der FDP, zu prüfen ob auf dem Gelände eine Art Gründerzentrum für Handwerker entstehen könnte.

Hameln: Passantenzählung startet in Kürze

In Hameln sollen die Passantenströme in der Innenstadt erfasst werden. Dazu werden in Kürze an verschiedenen Straßen Laserzählgeräte installiert. Ziel ist es, belastbare Zahlen zu bekommen, um bei Unternehmen für die Hamelner Innenstadt als Geschäftsstandort zu werben, sagt Stadtmanager Dennis Andres. Die insgesamt fünf Laserzählgeräte werden in Bäcker- und Osterstraße, sowie Emmern- und Ritterstraße platziert. Die Zählung soll zunächst für fünf Jahre laufen. Die Leihgebühren für die Mietgeräte liegen bei 100 Euro pro Gerät und Monat.

Hameln: "Baumunfall" - ein Verletzter

Bei einem Unfall auf der Kreisstraße zwischen Afferde und Hastenbeck ist am Sonntagmittag ein Autofahrer schwer verletzt worden. Der Mann war mit seinem Fahrzeug auf den Grünstreifen geraten, hatte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war damit gegen einen Baum gefahren. Der 26jährige wurde vor Ort von einem Notarzt behandelt und zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Kreisstraße war für Rettungseinsatz und Unfallaufnehme eine halbe Stunde gesperrt.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Manic von Michael Sembello

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2017 Radio Aktiv